God Eater 3 - Entsteht bei anderem Entwicklerteam

God Eater 3 entsteht nicht beim bisherigen Entwickler Shift, sondern wird von den Machern von Fate/Extella Link entwickelt.

von Elena Schulz,
29.04.2018 12:49 Uhr

Für God Eater 3 wechselt die Reihe den Entwickler.Für God Eater 3 wechselt die Reihe den Entwickler.

God Eater 3 kommt nicht vom bisherigen Entwickler Shift. Wie Bandai Namco bekanntgibt, arbeitet Marvelous an der Fortsetzung. Das Studio kennt man für Soul Sacrifice, Fate/Extella: The Umbral Star und das kommende Fate/Extella Link.

Während es in God Eater gegen riesige Kreaturen im Stil von Monster Hunter geht, kämpft man in Fate/Extella wie in den Musou-Titeln (Dynasty Warriors und Co.) mit den Servants (magischen Dienern) aus den Animes und Spielen der Fate-Saga gegen Gegnerhorden. Soul Sacrifice wird wiederum gerne ebenfalls mit Monster Hunter oder Dark Souls verglichen und basiert auf einer Mechanik, bei der man Teile seines Körpers für mächtige Angriffe opfert.

Wir sind gespannt, ob etwas von dieser Entwicklungserfahrung ins neue God Eater einfließt. Die Bosse, genannt Aragami, können in der Spielreihe nur mit gewaltigen Waffen besiegt werden: Den God Arcs, die wahlweise die Form einer Klinge oder einer Kanone annehmen und den Monstern auch Teile abschlagen können, mit denen man die eigene Ausrüstung verstärkt.

God Eater 3 - Vorstellungstrailer des Monster-Hunter-Konkurrenten 1:52 God Eater 3 - Vorstellungstrailer des Monster-Hunter-Konkurrenten

Mehr zu God Eater: Das sind die aktuellen Monster-Hunter-Alternativen auf dem PC

Neue Plattformen als Grund für den Wechsel

Neu dazu kommen im dritten Teil die Ashlands als lebensfeindliche Region. Um dort leben zu können, haben sich die Menschen in Bunkern verschanzt. Unser Held und seine Freunde sind aber sogenannte Adaptive God Eaters, die stärker als normale God Eater sind und zudem resistent gegen die giftige Luft der Ashlands. Damit werden sie ihren mächtigen Feinden immer ähnlicher und lassen auf noch spektakulärere Kämpfe hoffen.

Mit den Doppelklingen »Biting Edge« und einer Lichtkanone namens »Ray Gun« kommen zudem zwei neue God Arcs hinzu. Die Gründe für den Entwicklerwechsel wurden nicht offziell bekannt gegeben. Ein japanisches Magazin (via Playstation Lifestyle) gibt aber die Entwicklung für die Heimkonsolen als Grund an, für die man offenbar auf ein Studio mit mehr Erfahrung in diesem Bereich setzen möchte.

Bislang war God Eater eher auf PSP und PS Vita zuhause und wurde später auf die großen Konsolen oder den PC portiert. Auch beim Gameplay soll man sich neuen Herausforderungen stellen müssen. God Eater 3 wird 2018 für PC und PS4 erscheinen.

Monster Hunter World - 8 Alternativen im Video, die man jetzt auf dem PC spielen kann 7:58 Monster Hunter World - 8 Alternativen im Video, die man jetzt auf dem PC spielen kann


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen