Schlechte Aussichten für Google Stadia: 74% der Spieler wünschen sich echtes Spiele-Netflix

Einer Umfrage des Unternehmens Broadband Genie zufolge ist ein großer Teil der Spieler von Google Stadias Abo-Modell nicht überzeugt.

von Fabiano Uslenghi,
12.07.2019 18:37 Uhr

Im November erscheint Googles neuer Streaming-Dienst Stadia. Allerdings lässt dessen Bezahl-Modell viele Spieler bislang eher kalt. Im November erscheint Googles neuer Streaming-Dienst Stadia. Allerdings lässt dessen Bezahl-Modell viele Spieler bislang eher kalt.

Mit Stadia will Google eine Streaming-Alternative bieten, mit der wir ausgewählte Spiele auf dem Endgerät unserer Wahl zocken können und nicht mehr von einem teuer bezahlten Highendrechner abhängig sind. Allerdings kostet der Service an sich bereits 10 Euro und beinhaltet als kostenloses Spiel lediglich Destiny 2. Wer jedoch ein anderes Spiel streamen möchte, der muss dafür den gleichen Preis bezahlen wie im Laden oder auf Steam. Zwar erscheint 2020 noch ein kostenloses Stadia-Modell, bei dem es dann aber einige technischen Limitierungen gibt - etwa kein 4k.

Ob sich dieses Konzept auszahlt, wird sich noch zeigen. Aber einer Umfrage des britischen Unternehmens Broadband Genie zufolge, könnte der Schuss nach hinten los gehen. Laut der Ergebnisse der Umfrage überzeugt das Abo-Modell von Google Stadia lediglich 20 Prozent der befragten Spieler. 74 Prozent würden ein Spiele-Netflix bevorzugen, bei dem monatlich für eine feste Auswahl an Spielen gezahlt wird. Also in etwa so, wie es bei Uplay+ oder Origin Access Premier der Fall ist. Die restlichen sechs Prozent verteilen sich auf die Möglichkeit ein Spiel kurzzeitig zu mieten und andere Modelle.

Noch etwas niederschmetternder ist das Urteil der Befragten, wenn es um den Preis einzelner Spiele geht. Bei Stadia werden Spiele nämlich wie gesagt nur zum Vollpreis verfügbar gemacht, allerdings sind nur 14 Prozent der in der Umfrage konsultierten Gamer bereit, soviel Geld für ein Cloud-Spiel in die Hand zu nehmen. Damit bleiben 86 Prozent, für die Vollpreis-Spiele bei Stadia nicht in Frage kommen.

Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie 16:24 Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie

Wie groß ist das Gesamtinteresse?

In einer vorhergehenden Umfrage von Broadband Genie wurde zusätzlich noch das allgemeine Interesse an Streaming-Diensten für Gamer abgefragt. Darin zeigten sich immerhin noch 86 Prozent der Befragten an einem Modell wie bei Google Stadia oder Geforce Now interessiert.

Allerdings repräsentieren solche Umfragen in der Regel nicht die Gesamtheit aller Gamer. In unserer eigenen Umfrage zeigte sich beispielsweise, dass 61 Prozent unserer Leser kein Interesse an Google Stadia haben. Neun Prozent davon aufgrund der hohen Kosten.

Wo sich unsere Leser mit den Befragten von Broadband Genie indes einig sind, ist der Grund für ihr Desinteresse. So wird von den meisten ganz einfach eine viel schlechtere Performance befürchtet, als wenn man das Spiel traditionell auf dem eigenen Rechner durchspielt.

Netflix für Videospiele - Deutsche Entwickler über Google Stadia und Cloud-Gaming PLUS 11:07 Netflix für Videospiele - Deutsche Entwickler über Google Stadia und Cloud-Gaming


Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen