Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Google Stadia: Vorbestellen oder Tests abwarten?

Nur mit der Stadia Founder's Edition für 129 Euro könnt ihr direkt zum Launch spielen. Wir klären, ob ihr vorbestellen oder auf unabhängige Tests warten sollt.

von Christoph Liedtke,
07.06.2019 17:10 Uhr

Für 129 Euro können Spieler die Stadia Founder's Edition vorbestellen. Solltet ihr zuschlagen oder auf erste Tests warten? Wir geben euch Rat. Für 129 Euro können Spieler die Stadia Founder's Edition vorbestellen. Solltet ihr zuschlagen oder auf erste Tests warten? Wir geben euch Rat.

Google hat auf der ersten Stadia-Connect-Keynote neben dem Release im November 2019 und der Preisgestaltung mit dem kostenpflichtigen Stadia Pro-Abonnement, auch ein Hardware-Bundle als Stadia Founder's Edition für 129 Euro angekündigt, dass Spieler zur Vorbestellung verlocken soll.

Denn die Stadia Founder's Edition soll es nur begrenzte Zeit geben. Und auch nur in einer limitierten Auflage. Und obendrein stellt es die einzige Möglichkeit dar, direkt ab Launch zu spielen - sowas triggert vermutlich einige interessierte Spieler.

Wir klären, ob sich eine Vorbestellung lohnt, oder ob ihr besser auf einen unabhängigen Google Stadia Test zu wartet.

Google Stadia - Alle Infos zu Release, Preis, Abo und Founder's Edition

Lohnt sich die Stadia Founder's Edition?

Die Stadia Founder's Edition ist laut Google die einzige Möglichkeit, um den Streamingdienst direkt zum Launch im November 2019 zu nutzen. Die Stadia Founder's Edition ist laut Google die einzige Möglichkeit, um den Streamingdienst direkt zum Launch im November 2019 zu nutzen.

Schauen wir uns den Inhalt der Founder's Edition einmal genauer an. Im Lieferumfang gibt es den Stadia Controller in einer limitierten Farbe (Night Blue) im Wert von 70 Euro, einen Chromecast Ultra für weitere 70 Euro sowie einen Zugangscode für drei Monate Stadia Pro (30 Euro) sowie einen Buddy Pass für drei Monate (nochmals 30 Euro, wenn man jemand passendes hat).

Ein optimistischer Gesamtwert von rund 200 Euro für die Stadia Founder's Edition. Google spricht im offiziellen Blog hingegen von einem Wert von knapp 300 Euro. Ob dazu auch die frühzeitige Reservierung des eigenen Gamer-Tags bei Stadia zählt, die ebenfalls exklusiv bei der Founders Edition dabei ist, muss jeder selbst entscheiden.

Immerhin wird dieses »Feature« im Lieferumfang der Founder's Edition erwähnt und wurde auch in der gestrigen Keynote angepriesen.

Insgesamt bietet die Founder's Edition mit Blick auf den einzelnen Warenwert der Produkte allerdings einen nicht zu unterschätzenden Preisvorteil - sofern ihr zuhause noch keinen Chromecast oder ein vergleichbares Gerät für Streams nutzt und ihr in jedem Fall auf dem Fernseher spielen wollt.

Alternativ könntet ihr ja auch euren PC samt Monitor verwenden oder den Rechner mit dem Fernseher verbinden und Stadia mithilfe von Google Chrome nutzen.

Was spricht für eine Vorbestellung?

Wer noch kein Streaminggerät besitzt und einen Controller gebrauchen kann, könnte mit der Founder's Edition glücklich werden. Wer noch kein Streaminggerät besitzt und einen Controller gebrauchen kann, könnte mit der Founder's Edition glücklich werden.

Wer die Hardware brauchen kann, Stadia unbedingt als einer der Ersten ausprobieren will und eine schnelle sowie zuverlässige Internetleitung sein Eigen nennen kann, dürfte vermutlich nicht mehr lange zögern oder hat bereits vorbestellt.

Wenn ihr außerdem häufig auf dem Fernseher spielt, dabei einen Controller nutzt und eher langsamere Genres wie Rollenspiele spielt, könnte Stadia direkt zum Launch für euch interessant sein. Insbesondere dann, wenn eure PC-Hardware schon ein paar Jahre alt ist und euch die vorgestellten Spiele interessieren.

Diese Spiele erscheinen für Stadia

Was spricht gegen eine Vorbestellung?

Auch wenn eure Leitung schnell genug ist, könnte die Latenz im Vergleich zur Konsole und vor allem dem PC samt Maus und Tastatur zu hoch sein. Auch wenn eure Leitung schnell genug ist, könnte die Latenz im Vergleich zur Konsole und vor allem dem PC samt Maus und Tastatur zu hoch sein.

Trotz einer zweiten Präsentation seitens Google wirft Stadia weiterhin viele Fragen auf. Es gilt vorab zu klären, wie hoch die Latenz ausfällt und wie gut die Bildqualität des Streams sein wird.

Digital Foundry konnte Ende März 2019 nach der Enthüllung Stadias Probe spielen und erste Aussagen treffen. Demnach sei die Latenz auf dem Niveau einer Xbox One X, mit dem PC vergleichbar wäre sie laut den Aussagen der Redakteure aber nicht. Und auch nicht mit den versprochenen 60 fps.

Zwar muss man Google zu Gute halten, dass die Testbedingungen unterschiedlich waren und sich Stadia seit der Vorstellung von Project Stream im vergangenen Jahr hinsichtlich der Latenz deutlich verbessert hat.

Die Streamingqualität von Stadia im Beta-Stadium weist im Vergleich zur Xbox One X vor allem bei schnellen Bewegung noch sichtbare Artefakte auf. (Bild: Digital Foundry) Die Streamingqualität von Stadia im Beta-Stadium weist im Vergleich zur Xbox One X vor allem bei schnellen Bewegung noch sichtbare Artefakte auf. (Bild: Digital Foundry)

Mehr Handlungsbedarf gebe es laut Digital Foundry bei der Qualität des Videostreams. Insbesondere auf großen Displays und bei schnellen Bewegungen fallen die Unterschiede durch sichtbare Artefakte zu einem auf der Konsole oder einem PC lokal berechneten Spiel.

Inwiefern es Google gelingt, die Streamingqualität noch weiter zu steigern, ist ungewiss, angesichts der Entwicklung der letzten Monate aber nicht ausgeschlossen.

Fortschritte seit dem Beta-Test konnte Digital Foundry bereits ausmachen. Aber ob das reicht, um auf einem riesigen Fernseher störende Artefakte zu vermeiden, wird sich erst zum Stadia Launch im November zeigen.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen