Gothic Remake: THQ veröffentlicht spielbare Demo aus dem Nichts

Wie sähe Gothic in Unreal Engine 4 aus? Tja, das könnt ihr jetzt herausfinden, denn es gibt Gothic Playable Teaser. Doch was steckt dahinter?

von Dimitry Halley,
13.12.2019 19:00 Uhr

Die Gothic Remake Demo sieht toll aus, doch wie spielt sie sich? 7:29 Die Gothic Remake Demo sieht toll aus, doch wie spielt sie sich?

Keine Sorge, es handelt sich nicht um einen Aprilscherz oder eine dieser »Wie sähe X in Unreal Engine 4 aus?«-Geschichten. Publisher THQ Nordic hat tatsächlich eine spielbare Demo für ein potenzielles Gothic Remake veröffentlicht! Okay, diese Demo wurde in Unreal Engine 4 entwickelt, ist aber weit mehr als eine nette Tech-Demonstration.

Wir haben das knapp zweistündige Abenteuer durchgespielt und verraten euch hier alles, was ihr darüber wissen müsst: Wie kommt ihr an die Demo? Was steckt drin? Und könnte daraus jetzt ein richtiges Spiel werden? Lasst uns Wildschweine jagen gehen.

Was steckt in der Demo von Gothic Remake?

Beim Gothic Playable Teaser handelt es sich um einen sogenannten Vertical Slice, also einen auf Hochglanz polierten Ausschnitt eines Spiels. Auf solche Demos stößt man auf Presse-Events häufig, das Gothic Remake ist aber ein Sonderfall: Der Vertical Slice wurde nicht aus einem existierenden Projekt heraus entwickelt, sondern fungiert viel mehr als Teaser-Prototyp. Ihr erlebt ein etwa zweistündiges Remake, das den Anfang des ersten Gothic neuinterpretiert. Screenshots aus diesem Anfang findet ihr in der Bildergalerie:

Gothic Remake - Screenshots ansehen

Als namenloser Held landet ihr im Minental von Khorinis, trefft Diego und sucht händeringend eine erste Waffe. Klingt wie früher, weicht jedoch drastisch vom Original ab. Das gesamte Startgebiet hat bis auf einige Eckpunkte kaum etwas mit damals gemein.

So treffen wir neue Charaktere, neue Quests und neue Herausforderungen, die das Potenzial eines möglichen Remakes gegenüber dem Original demonstrieren sollen. Die Aufgaben konfrontieren uns mit Entscheidungen, unterschiedlichen Herangehensweisen - und auch das Kampfsystem wurde überarbeitet, sodass es mehr Ähnlichkeit mit For Honor als mit Gothic hat.

Publisher THQ möchte zeigen, wie ein mögliches Gothic Remake aussehen könnte. Entwickelt wurde der Vertical Slice übrigens nicht von Piranha Bytes (die sind ersten Gerüchten zufolge ja mit Elex 2 beschäftigt), sondern von einem neu gegründeten Studio in Spanien.

Wie komme ich an die Demo?

Jeder Besitzer eines Piranha-Bytes-Spiels (also Gothic, Risen oder Elex) erhält automatisch Zugang zur Demo und muss keinen weiteren Cent dafür bezahlen. Gebt einfach im Suchfeld des Steam-Shops »Gothic« ein, und dann solltet ihr den »Gothic Playable Teaser« als in eurer Bibliothek enthalten angezeigt bekommen. Per Klick gelangt ihr zur Produktseite und könnte den Download starten.

In der Biblitohek wird der Playable Teaser kurioserweise allerdings erst mit Beginn der Installation angezeigt. Also einfach über den Shop suchen, den Prototypen kostenlos herunterladen, spielen, Achievements freischalten und euch eure Meinung bilden. Apropos ...

Kommt jetzt ein vollwertiges Gothic Remake?

THQ Nordic verknüpft die Demo des Remakes mit einer öffentlichen Umfrage, in der ihr eure Erfahrung bewerten und eure Wünsche einreichen könnt. Bis dato wurde noch nicht mit der Entwicklung eines vollumfänglichen Remakes begonnen. Ob sich das ändert, hängt sicherlich vom Feedback der Community auf den Playable Teaser ab. Falls ihr mehr über die Umstände wissen möchtet, empfehlen wir unser In-Depth-Video, das wir direkt mit den Entwicklern aufgenommen haben:

Das Gothic-Remake: Wer steckt dahinter und was soll daraus werden? PLUS 31:50 Das Gothic-Remake: Wer steckt dahinter und was soll daraus werden?


Kommentare(317)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen