Großer Minecraft-Konkurrent Hytale überraschend um zwei Jahre verschoben

Der Release von Hytale wurde auf frühestens 2023 verschoeben. Aber dafür gibt's viele Neuigkeiten.

von Dennis Zirkler,
05.07.2021 18:16 Uhr

Das Sandbox-Rollenspiel Hytale, dessen Optik und Gameplay stark von Minecraft inspiriert wurden, galt eigentlich schon als »fast fertig«. Nach über einem halben Jahr Funkstille haben sich die Entwickler nun wieder mit einem großen Update-Blogeintrag gemeldet - und überraschend den für 2021 geplanten Release um mindestens zwei Jahre nach hinten verschoben.

Hytale-Release verschiebt sich auf mindestens 2023

Release frühestens 2023: Laut den Entwicklern soll Hytale frühestens 2023, möglicherweise sogar noch später erscheinen - weil sie gemerkt haben, dass sie noch einige Jahre Arbeit vor sich haben.

Darum verschiebt sich Hytale: Das Entwicklerstudio Hypixel wurde 2020 von den League of Legends- und Valorant-Machern Riot Games aufgekauft. Die zusätzlichen Ressourcen, die durch die Übernahme zur Verfügung stehen, sind nun der Grund für die Verschiebung:

"Die erste Hälfte des Jahres 2021 war eine Zeit bedeutender Veränderungen, sowohl für Hytale als auch für die Hypixel Studios. Wir haben weiterhin neue Teammitglieder rekrutiert, deren Talente und einzigartige Perspektiven unsere Vorstellung von dem, was Hytale sein kann, erweitert haben."

Wie das Hytale-Team im Blogeintrag schreibt, soll sich das Warten aber durchaus lohnen:

"Unsere Fähigkeiten als Studio haben sich deutlich verbessert und der Umfang dessen, was wir tun können, hat sich erweitert. Einfach ausgedrückt: Wir sind besser darin, Spiele zu machen, als wir es früher waren, aber das voll auszunutzen, braucht Zeit."

Falls ihr gerade zum ersten Mal von Hytale hört: In unserem Preview-Video könnt ihr euch einen guten Eindruck des Minecraft-Konkurrenten verschaffen.

Hytale - Preview-Video: Was hat das Minecraft 2.0 zu bieten? 3:57 Hytale - Preview-Video: Was hat das Minecraft 2.0 zu bieten?

Welche neuen Features erwarten euch?

Crossplay: Als einen der größten Zeitfresser nennt das Studio, dass Hytale nun nicht nur für den PC, sondern auch für Konsolen und Smartphones mitentwickelt wird. Damit in Zukunft so viele Spieler wie möglich zusammenspielen können, hätte man bei der Entwicklung einige Schritte zurückgehen müssen. So will man vermeiden, dass verschiedene Versionen die Spieler trennen - wie es etwa bei Minecraft mit den Java- und der Bedrock-Versionen der Fall ist.

Erweiterte Charaktererstellung: Spieler sollen ihren Avatar zum Release großzügig anpassen können und dafür Basiskomponenten wie Gesichter, Augen und Haare kombinieren können. Dazu gibt's Fantasy-Elemente wie Hörner, Stoßzähne und Elfenohren - bis hierhin nichts Besonderes. Interessant wird aber das Layering-System: Für besonders ausgefallene Looks können hier weitere optische Anpassungen aufgeschichtet werden, etwa Ausrüstungsgegenstände.

Neues Kampfsystem: Je nachdem welche Waffengattung ihr gerade ausgerüstet habt, ändert sich euer Kampfstil. Angriffe mit Schwertern lassen sich aufladen, so dass ihr damit etwa Wirbelattacken ausführen könnt. Streitkolben sind hingegen sehr langsam und benötigen gutes Timing, verursachen dafür aber massiven Schaden.

All das soll auch dabei helfen, den NPCs mehr Persönlichkeit zu verleihen:

"Das System erlaubt es bestimmten Kreaturen, ihre Persönlichkeit durch die Art, wie sie kämpfen, auszudrücken. NPCs bewerten verschiedene Bedingungen - einschließlich der Anzahl und des Verhaltens von Gegnern - um ihre nächste Aktion zu steuern. Diese reichen vom Ziel und Zeitpunkt ihrer Basisangriffe bis hin zur Ausführung bestimmter Aktionen, wie z. B. Waffenwechsel, Einsatz eines Spezialangriffs oder Flucht."

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.