H1Z1: King of the Kill - Update mit Team-Scores, Nacht-Skirmishes und mehr

Zum Ende des Juni 2017 gab es nochmal ein Update für H1Z1: King of the Kill. Enthalten sind unter anderem Änderungen an den End-Zonen des Battle-Royale-Shooters und eine neue Team-Score-Übersicht zum Ende eines jeden Matches.

von Tobias Ritter,
02.07.2017 11:15 Uhr

H1Z1: King of the Kill - Dev-Video stellt das Update vom 29. Juni 2017 vor 2:58 H1Z1: King of the Kill - Dev-Video stellt das Update vom 29. Juni 2017 vor

Der Entwickler Daybreak Games hat ein weiteres Update für die Early-Access-Version von H1Z1: King of the Kill. Mit dabei sind dieses Mal auch einige neue Elemente: So gibt es jetzt einen Gesamt-Team-Score, in den sämtliche Kills und Assists aller Teammitglieder einfließen.

Für das eigentliche Gameplay wohl mit am wichtigsten: Die Endzonen des Battle-Royale-Shooters sind nun an neuen Stellen möglich. Die Entwickler sprechen von Tausenden neuen Platzierungsmöglichkeiten. Dafür wurden einige andere Areale, insbesondere jene am Rand der Map, als potenzielle Showdown-Zonen ausgeschlossen.

Hinzu kommen einige neue Points of Interest und ein neuer Skirmish-Modus. Letzterer findet in der Nacht statt und ist auf Pleasent Valley als Ort beschränkt. Außerdem wurden neue Maßnahmen gegen Cheater implementiert - weiter ins Detail gehen die Entwickler diesbezüglich nicht.

Die Highlights des Juni-Updates

Daybreak Games hat eine Übersicht der wichtigsten Neuerungen veröffentlicht:

  • Team-Scores und Leaderboards: Spieler erhalten sowohl für sich selbst als auch ihre Teammitglieder in Zweier- und Fünfer-Gruppen einen Score. Der Team-Score erhöht sich, wenn ein Teammitglied einen Kill oder Assist vollbringt, sowie ein gegnerisches Team komplett ausgeschaltet wird. Spieler sehen jeden einzelnen Kill oder Assist ihrer Teammitglieder am Ende einer Runde.
  • Dynamisches Gas-System: Das neue Design führt dazu, dass der Gasring die gesamte Karte nutzt. Eine Runde kann nun fast überall enden, nicht nur in der Mitte der Karte. Somit wird garantiert, dass auch abgelegene Orte wie der Staudamm zum Action-Schauplatz werden. Das Spawn-System wurde entsprechend angepasst um sicherzugehen, dass Spieler nicht zu weit von einer potenziellen Endzone starten müssen.

H1Z1: King of the Kill - Screenshots ansehen

  • UI-Verbesserungen: Ein UI-Update macht es einfacher, Gruppen zu finden. Eine neue Liste zeigt die Spieler, mit denen zuletzt in einer Gruppe gespielt wurde, identifiziert den Anführer der Gruppe und macht es möglich, mit spontan geformten Gruppen weiterzuspielen. Ein neuer Tab macht es einfacher, Skirmishes und andere Ingame-Events zu entdecken.
  • Neue Points of Interests: Drei neue Orte wurden der Weltkarte hinzugefügt: Coy's Car Salvage, Ponyvale Equestrian Estates und Emerald Hydra, Site 7.
  • Fahrzeug-Updates: Fahrzeuge wurden optimiert, um ihnen eine klarer definierte Rolle im Spiel zu geben. Die Drosselung beim Erklimmen von Hügeln wurde für den Off-Roader entfernt, er ist damit das stärkste Fahrzeug für felsiges Terrain. Der Pick-Up-Truck nimmt nun keinen Schaden mehr und wird nicht verlangsamt, wenn er durch zerstörbare Objekte wie Zäune fährt.
  • Mehrschichtige Rüstungen: Die Spawn-Rate mehrschichtiger (»laminated«) Rüstungen wurde reduziert und besser verteilt, um sie zu einem besonderen Fund zu machen. Airdrop-Kisten enthalten nun immer eine laminierte Rüstung.
  • Pleasant Valley Nightmare Skirmish: Ein neuer, zeitlich limitierter Skirmish wird am Wochenende spielbar sein. Spieler starten nachts in die Runde, während das Gas bereits Pleasant Valley umgibt. Dies führt dazu, dass die Runden sehr viel schneller vonstatten gehen.

Die kompletten Patchnotes gibt es auf der offiziellen Webseite zum Spiel. Ein Entwickler-Video stellt zudem einige der wichtigen Neuerungen für H1Z1: King of the Kill vor.

Auch interessant: Was das H1Z1-Update vom 18. Mai brachte

H1Z1: King of the Kill - Launch-Trailer zum Release der PC-Version 0:30 H1Z1: King of the Kill - Launch-Trailer zum Release der PC-Version


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen