Halo Infinite: Den Multiplayer-Modus wird es kostenlos geben

Halo Infinite werdet ihr nur kaufen müssen, wenn ihr die Kampagne spielen wollt. Der Multiplayer-Modus soll Free2Play werden.

von Mathias Dietrich,
01.08.2020 09:12 Uhr

Ein für viele Spieler wichtiger Teil von Halo: Infinite wird komplett gratis. Ein für viele Spieler wichtiger Teil von Halo: Infinite wird komplett gratis.

Wenn ihr nur den Multiplayer-Modus von Halo: Infinite spielen wollt, dann müsst ihr nicht erst eure Kreditkarte zücken. Denn wie der Entwickler 343 Industries jetzt bekannt gegeben hat, wird der komplett kostenlos sein und auf ein Free2Play-Modell setzen.

Wie finanziert sich der Multiplayer?

Offizielle Details will das Studio erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. In der Vergangenheit gab es jedoch Gerüchte, dass der Shooter auf ein Live-Service-Modell setzen und entsprechend Mikrotransaktionen haben wird. Leaker - die bereits vor der offiziellen Ankündigungen den Free2Play-Multiplayer bestätigten - gaben an, dass das Spiel auf ein Battle-Pass-System setzen soll.

Das würde sich auch mit den weiteren Aussagen des Entwicklers decken. In einem Interview mit IGN vom Juli 2020 erklärte Studio Head Chris Lee beispielsweise, dass Halo Infinite »der Start unserer Plattform für die Zukunft« werde. Ein Halo Infinite 2 dürft ihr entsprechend ebenfalls nicht erwarten, dafür jedoch zusätzliche Inhalte für Infinite.

Wofür soll man Halo: Infinite kaufen?

Das Spiel selbst könnt ihr dennoch kaufen. Ihr zahlt dann allerdings nicht für den Mehrspieler-Modus, sondern die Kampagne und damit zusammenhängend auch den bereits bestätigten Koop-Modus für bis zu vier Spieler.

Erstes Gameplay aus dem Story-Modus veröffentlichte der Entwickler erst Ende Juli. In dem seht ihr nicht nur die offenen Areale, sondern auch neue Features wie den Greifhaken, mit dem ihr euch schnell durch die Gebiete bewegen könnt.

Halo Infinite - Das erste Gameplay ist endlich da! 8:57 Halo Infinite - Das erste Gameplay ist endlich da!

Der Entwickler reagierte zudem bereits auf die Kritik einiger Fans, dass die Grafik verbesserungswürdig sei. Community Manager John Junyszek zufolge ist die Version im Video bereits einige Wochen alt. Man gesteht sich jedoch ein, dass man in diesem Bereich noch einiges an Arbeit vor sich habe. Die Umsetzung der Kritik gehe man bereits an.

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen