Adventskalender 2019

Heiße Luft bei Stellaris: Fans beschweren sich in großer Protestaktion

Schlechte Performance, fehlerhafte KI und kaum Kommunikation mit dem Entwickler. Die Community von Stellaris ist über den Zustand des Spiels nicht erfreut.

von Mathias Dietrich,
13.11.2019 09:00 Uhr

Spieler von Stellaris lieben dessen Prämisse, stören sich aktuell jedoch an zahlreichen Problemen mit dem Gameplay. Spieler von Stellaris lieben dessen Prämisse, stören sich aktuell jedoch an zahlreichen Problemen mit dem Gameplay.

Noch 2019 soll das neue Addon für Stellaris mit dem Titel Federations erscheinen und vor allem die Politik des 4X-Spiels stark erweitern. Doch im Vorfeld auf den Release stellt sich bei den Spielern keine Vorfreude ein, sondern viel eher Frustration. Der aktuelle Zustand des Spiels gefällt den Fans gar nicht und man sieht mit der neue Erweiterung keine Lösung der Probleme.

Um auf diese Fehler aufmerksam zu machen, erstellten die Nutzer einen Megathread auf Reddit, der innerhalb eines Tages mehr als 3.800 Upvotes erlangen konnte. In diesem fordert der Moderator des Stellaris-Subreddits Zwemvest die Spieler auf, ihre Probleme höflich mitzuteilen und sammelt häufig genannte in einer Liste.

Das sind die größten Kritikpunkte

  • Starke Performance-Probleme: Im späteren Spielverlauf von Stellaris bricht die Performance so extrem ein, dass der Titel unspielbar wird.
  • Mangelnde Qualität: Viele Nutzer empfinden die Qualität der Updates und Erweiterungen als mangelhaft.
  • Fehlende Kommunikation: Die Fans haben das Gefühl, dass der Entwickler Paradox sie nicht ausreichend über die Entwicklung auf dem Laufenden hält.
  • Starke KI-Probleme: Die KI wird häufig zum Zentrum der Kritik. So seien die Endgame-Krisen zu passiv, dazu optimiert die KI Sektoren zu schlecht und trifft häufig schlechte Entscheidungen bei der Flottenpositionierung und auch beim Gebäudebau.
  • Häufige Desyncs: Der Multiplayer-Modus wird von Synchronisationsproblemen geplagt.

Dazu kommt eine lange Liste an weniger gravierenden, aber dennoch spielstörenden Problemen wie fehlende Anpassung der Tastatureingaben, kein Modus für Farbenblinde, ein langweiliges Mid-Game, Balancing-Probleme und auch eine Reihe von Bugs.

Es wird betont, dass es sich bei den Punkten nur um jene handelt, die ein Großteil der Nutzer auf Reddit als Problem empfindet. Die Punkte müssen nicht bewiesen werden, es müssen nur genügend Spieler zustimmen.

Mit dieser großen Protestaktion hoffen die Spieler jetzt die Aufmerksamkeit von Entwickler Paradox zu erlangen, damit zukünftige Pläne für die Problemlösung kommuniziert und die Fehler behoben werden.

Mehr zu Stellaris


Kommentare(81)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen