Warum das große Xbox-Upgrade für Hellblade auch PC-Spieler freuen sollte

Hellblade: Senua's Sacrifice bekommt ein NextGen-Update für Xbox Series X / S. Während PlayStation-Spieler in die Röhre gucken, kommt der PC zum Zug.

von Christian Just,
10.08.2021 17:25 Uhr

Hellblade: Senua's Sacrifice bekommt auch auf PC eine verbesserte Raytracing-Optik. Hellblade: Senua's Sacrifice bekommt auch auf PC eine verbesserte Raytracing-Optik.

Entwickler Ninja Theory schraubt bei Hellblade: Senua's Sacrifice kräftig an der Optik, um ein Next-Gen-Upgrade für Xbox Series X / S zu liefern. Mit Raytracing sieht Senua's emotionale Reise nochmal ein gutes Stück beeindruckender aus.

Das Grafik-Update bedeutet gleichzeitig eine gute Nachricht für PC-Spieler, denn auch ein entsprechender Patch für die PC-Version befindet sich auf dem Weg, so die Entwickler. Wann genau das Upgrade für PC-Spieler ankommt, steht allerdings noch nicht fest.

Der Xbox-Patch ist für Besitzer des Spiels kostenlos. Zwar wurde ein Preis für das PC-Upgrade nicht explizit erwähnt, wir gehen allerdings ebenfalls von einem gratis Update aus.

Inzwischen könnt ihr schon mal reingucken, wie das Spiel mit schmucker Raytracing-Optik aussieht:

Hellblade: Senua's Sacrifice - NextGen-Upgrade ansehen

PlayStation geht leer aus

Das NextGen-Upgrade für die Xbox ist bereits erschienen. Microsoft und Ninja Theory erklären, dass sich ein Update für die PC-Version ebenfalls in Entwicklung befindet. Die PS4-Version von Hellblade: Senua's Sacrifice bleibt allerdings außen vor. Wer das Spiel also mit Raytracing-Effekten erleben will, muss auf einer neuen Xbox oder künftig eben dem PC spielen.

Verwunderlich ist die Schranke nicht, schließlich gehört Ninja Theory seit Juni 2018 zu Microsoft. Xbox-Chef Phil Spencer hatte bereits klargemacht, dass die Übernahme von Entwicklerstudios in erster Linie den Zweck hat, exklusive Spiele für Xbox und das Abonnement Game Pass zu sichern. Entsprechend überrascht es nicht, dass auch ein aufwendig entwickeltes NextGen-Upgrade Xbox- und PC-Spielern vorbehalten bleibt.

So ärgerlich das für PlayStation-Spieler sein mag (auch angesichts künftiger Bethesda-Spiele), so froh können PC-Spieler sein, dass Microsoft zwischen Xbox und PC keine Trennlinie zieht, um etwa die Konsolenverkäufe anzuheizen. Die Releases auf PC könnten damit zusammenhängen, dass Microsoft durch Windows weiterhin auch im PC-Sektor stark aufgestellt bleiben möchte.

Hellblade 2 will dank UE5 grafische Maßstäbe setzen   95     1

Mehr zum Thema

Hellblade 2 will dank UE5 grafische Maßstäbe setzen

Hellblade 2 setzt übrigens auf die Unreal Engine 5, wie ihr im Artikel oben nachlesen könnt. Und ja, auch der Nachfolger erscheint für den PC. Wann genau, steht derzeit noch in den Sternen.

zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.