5 Horrorspiele, die kaum jemand kennt und wirklich gruselig sind

Ihr sucht Horror-Geheimtipps, bei denen man WIRKLICH Angst bekommt? Unser Horrorexperte zeigt euch fünf Spiele, von denen ihr vermutlich nie gehört habt.

von Dennis Zirkler,
16.04.2022 10:22 Uhr

Eigentlich haben wir auf GameStar.de ja schon eine liebevoll gepflegte Liste mit den besten aktuellen Horrorspielen. Aber irgendwas hat mich immer an ihr gestört. Wenn ich Horror erleben will, egal ob als Film oder Spiel, dann ist es doch nur so richtig gut, wenn ich mir am liebsten permanent Augen und Ohren zuhalten will und vor lauter Spannung am liebsten den Bildschirm abschalten will.

Die besten aktuellen Horrorspiele 2022   195     14

Mehr zum Thema

Die besten aktuellen Horrorspiele 2022

Bei den Spielen unserer Topliste hatte ich das Gefühl meistens nicht. Dying Light 2? Für mich ist das ein Actionspiel mit Zombies, aber doch kein Horror. Dead by Daylight? Da bekomme ich höchstens Angst vor der toxischen Community. Und Hunt: Showdown ist einer der besten Multiplayer Shooter, die ich jemals gespielt habe, aber ebenfalls ganz weit von dem entfernt, was ich mir unter einem Horrorspiel vorstelle.

Auch wenn das Osterwochenende nicht die typische Zeit zum Gruseln ist, habe ich euch fünf meiner liebsten Horrorspiele herausgesucht, die WIRKLICH gruselig sind und von denen ihr vermutlich noch nie gehört habt.

Den Autor

Dennis ist mit Horrorfilmen und -spielen groß geworden. Warum er als Grundschüler Resident Evil 2 spielen und Stephen King’s Es gucken durfte, aber das Ninja-Stealth-Spiel Tenchu strikt verboten war, versteht er bis heute nicht.

Vielleicht war das seinen Eltern einfach nicht gruselig genug – denn diese waren in den 1980ern ebenfalls große Horror-Fans und haben sich offenbar regelmäßig Trash-Meisterwerke wie Evilspeak – Der Teufelschrei reingezogen. Das könnte so einiges erklären.

Nun Massacre

Nun Massacre - Slasher-Horror im Stille der 80-er Jahre 0:38 Nun Massacre - Slasher-Horror im Stille der 80-er Jahre

Puppet Combo gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsentwicklern. Klar, die Retro-PlayStation-1-Optik, die in all ihren Spielen zum Einsatz kommt, ist gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden. Doch bei ihren Lo-Fi-Slasher-Spielen verfalle selbst ich als abgehärteter Horrorfan regelmäßig in Panik.

In Nun Massacre spielt ihr einen Vater, der seine kranke Tochter von einem christlichen Internat abholen will. Aber natürlich ist die Schule komplett verlassen und ihr müsst die heruntergekommenen Gänge erkunden, Notizen lesen und kleine Rätsel lösen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Lange Zeit passiert nichts, aber wenn euch die blutrünstige Nonne findet und verfolgt, bricht von jetzt auf gleich die Hölle los. Oh Gott, dieses Geräusch, wenn einen die Nonne verfolgt – ich habe noch nie zuvor so einen grauenhaften und menschenverachtenden Lärm erlebt. Angeblich soll man hier die echten Todesschreie einer Seniorin hören, die während eines Notrufs bei der Polizei ermordet wurde. Sehr, sehr verstörend.

Murder House

Murder House - Gruselspiel im Stile der PlayStation 1 mit 80-er Jahre Vibe 1:07 Murder House - Gruselspiel im Stile der PlayStation 1 mit 80-er Jahre Vibe

Wenn wir gerade eh schon dabei sind: Nochmal ein Spiel von Puppet Combo! Und dieses passt sogar perfekt zu Ostern.

Denn in Murder House dreht sich alles um den Easter Ripper: Das Spiel fängt damit an, das ihr in der Rolle eines kleinen Jungen in einem Einkaufszentrum eingeschlafen seid und lange nach Ladenschluss aufwacht. Doch statt einem Ausgang findet ihr nur einen psychopathischen Killer in einem pinken Osterhasenkostüm.

Das ist allerdings nur Prolog, im richtigen Spiel geht’s nämlich drei Jahre später als Teil einer Kameracrew in das verlassene Haus des Easter Rippers. Blöd nur, dass der Serienmörder immer noch dort wohnt. Ein Spiel, das selbst den kitschigsten und blutigsten 80’s-Horrorfilmen in nichts nachsteht.

Visage

Visage im Release-Trailer: Zu Halloween verdoppelt der Horror-Trip seine Spielzeit 2:02 Visage im Release-Trailer: Zu Halloween verdoppelt der Horror-Trip seine Spielzeit

Zugegeben, von Visage dürften zumindest die eingefleischte Horror-Fans unter euch schon mal gehört haben. Aber dieses Spiel darf in einer Liste mit WIRKLICH gruseligen Horrorspielen einfach nicht fehlen.

Eins vorweg: Visage ist ein extrem schweres Spiel. Ohne eine Komplettlösung geht quasi nix, da die Rätsel teilweise komplett undurchsichtig sind. Wer sich damit anfreunden kann, bekommt aber eine wahrlich atemberaubende Erfahrung.

Für mich ist Visage das gruseligste Spiel, das ich jemals gespielt habe. Punkt. Selbst in Amnesia habe ich mich nicht so hilflos gefühlt, wie beim Schleichen durch die Gänge dieses Spukhauses. Wenn man als erwachsener Mann nachts Angst hat, vom PC ins Schlafzimmer zu gehen, OBWOHL ALLE LAMPEN EINGESCHALTET SIND, dann hat Visage irgendwas völlig richtig gemacht.

Selbst dem normalerweise stets abgeklärten John Wolfe, meinem absoluter Lieblings-Horrorgame-YouTuber, entfährt bei diesem spielgewordenen Alptraum ein animalischer Urschrei.

Unseren Test zu Visage findet ihr hier:

Das härteste Horrorerlebnis seit Resident Evil 7   28     7

Visage im Test

Das härteste Horrorerlebnis seit Resident Evil 7

Unforgiving - A Northern Hymn

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Ein Urlaub in Skandinavien, bei dem man die Natur durchstreift und sich mit den örtlichen Bräuchen vertraut macht, klingt erst nach einer guten Idee. Wer aber Horrorfilme wie Midsommar oder The Ritual gesehen hat, kann sich denken, in welche Richtung die Reise in Unforgiving - A Northern Hymn geht.

Zu Spielbeginn ist euere Heldin das Opfer einer Entführung und sitzt auf der Rückbank eines Autos. Einen geschickten Tritt gegen den Kopf eures Kidnappers später landet der Wagen im Graben und ihr seid frei. Großer Fehler, denn jetzt flieht ihr durch in einem stockdunklen Wald, der es in sich hat.

Rätsel und Story sind zwar nicht mehr als Standard-Horror-Kost, aber dafür kann die Atmosphäre restlos überzeugen. Unforgiving spielt immer wieder klug mit seiner Soundkulisse sowie Licht und Dunkelheit – und mit euren Erwartungen.

Immer, wenn man sich als erfahrener Horrorveteran sicher ist, dass jetzt der nächste Schreckmoment lauern muss, passiert nichts. Und wenn man sich gerade in Sicherheit wiegt, durchdringt plötzlich der markerschütternde Schrei einer mythischen Bestie aus längst vergessenen Zeiten die Stille der Nacht.

I’m on Observation Duty

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Der letzte Tipp stammt nicht von mir, sondern von der geschätzten Kollegin Natalie Schermann, die darauf bestand, dass I’m on Obversavtion Duty unbedingt in diese Liste gehört. Als Mitarbeiter einer Art Überwachungsfirma für paranormale Aktivitäten ist euer Job, euch durch verschiedene Live Cams in einem Spukhaus zu klicken und dabei Anomalien zu entdecken.

Die meiste Zeit sucht ihr nach Unterschieden und müsst diese dann melden: In der Küche fehlt plötzlich die Mikrowelle oder im Schlafzimmer ein Kissen? Daran ist garantiert eine Anomalie Schuld, also schnell per Mausklick beseitigen.

Viele der Anomalien sind eher kurios als wirklich angsteinflößend. Richtig gruselig wird’s in der Regel allerdings, wenn ihr beim durchzappen der Kameras plötzlich eine Anomalie vom Typ Eindringling entdeckt. Was das genau bedeutet, findet ihr am besten selbst heraus.

Bei welchem Spiel habt ihr euch so richtig in die Hose gemacht? Und welche Horrortitel hätten unbedingt noch in diese Liste gemusst? Schreibt es uns doch in die Kommentare!

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.