Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Hunt: Showdown - Der bislang beste Multiplayer-Shooter 2019

Schon weicher, aber immer noch hart

Zur finalen Veröffentlichung ist Hunt: Showdown deutlich einsteigerfreundlicher geworden. Eure Jäger können während der ersten zehn Level eurer Blutlinie, dem spielübergreifenden Progressions-System, nicht endgültig sterben, bevor das gnadenlose Permadeath-Reglement greift. Das Spiel stellt euch gegen Teams mit ähnlich weit vorangeschrittenen Spielern auf. Übrigens funktioniert das Matchmaking reibungslos und wir finden schnell Mitspieler sowie eine passende Partie.

Zahlreiche Balance-Anpassungen haben zudem das Campen deutlich erschwert und insgesamt für belohnende Runden gesorgt. Übermächtige Waffen wie die Endgame-Pistole »Dolch« wurden generft, wobei das mit dem Wechsel auf Spezial-Munition ein gefühlt zu harter Nerf-Hammer war. Aber auch hier muss ja das letzte Wort noch nicht gecodet worden sein.

Diesen Bildschirm werden sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Spieler regelmäßig zu Gesicht bekommen. Hier kann uns unser Partner noch aufhelfen! Diesen Bildschirm werden sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Spieler regelmäßig zu Gesicht bekommen. Hier kann uns unser Partner noch aufhelfen!

Zum Start der Early-Access-Phase war Hunt noch viel roher und unbarmherziger, aber Crytek hat wie versprochen ständig mit der Community kommuniziert und beim Feedback genau hingehört. Das merkt man heute deutlich an der Spielbalance. Super!

Grafik & Spielwelt

Aber ein Sumpfgebiet? Ja, doch langweilig sieht das »Bayou« Louisianas trotzdem nicht aus. Hier ein kleiner Wald, da Gebäudekomplexe wie Fabriken oder Kirchen, dort ein riesiges Militär-Fort, alles schick ausgeleuchtet - und in der Nacht- und Tagversion ganz anders im Erleben und Bespielen.

Verschiedene Tageszeiten und Wetter verändern das Gameplay und bieten neue taktische Herausforderungen, aber auch Chancen. Verschiedene Tageszeiten und Wetter verändern das Gameplay und bieten neue taktische Herausforderungen, aber auch Chancen.

Hinzu kommen detaillierte Waffen- und Hunter-Modelle, die sich gut in das düstere Artdesign von Hunt: Showdown einfügen. Ein Kritikpunkt dagegen betrifft die Animationen der Spielfiguren und Monster, die in allen Situationen zu steif und simpel wirken. Hier wäre ein flüssigerer Bewegungsablauf schön gewesen.

Entwarnung von der Performance-Seite: Nach einem wortwörtlich holprigen Early-Access-Start läuft Hunt inzwischen tadellos, bei unserem Test gab es keine Spur mehr von instabilen Bildraten.

Negativ aufgefallen sind uns die teilweise falschen und spät wechselnden LOD-Einstellungen bei einigen Umgebungselementen wie Bäumen. Das Phänomen trat bei mittleren und hohen Grafikoptionen auf und war komischerweise mit Ultra-Einstellungen nicht mehr festzustellen.

Zwei Karten sind zudem nicht wirklich viel, wir hätten uns zumindest eine dritte Map gewünscht. Hier ist nach dem Release also noch Luft nach oben, wobei in der Post-Release-Roadmap bis dato kein Hinweis auf weitere geplante Karten zu finden ist.

Hunt ist ein Horror-Spiel, das zeigt sich an zahlreichen Details in der schönen Spielwelt. Hunt ist ein Horror-Spiel, das zeigt sich an zahlreichen Details in der schönen Spielwelt.

Also, Meisterwerk oder Massen-Schreck?

Hunt: Showdown kann für manche Spieler grandios sein und für andere immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben. Es ist ein Meisterwerk für engagierte Shooter-Spieler, die sowohl eine große Einstiegshürde nehmen können als auch ein unheimlich schwer zu meisterndes Endgame begrüßen.

Alle anderen, die vielleicht eher abends gemütlich eine Stunde spielen und tagsüber bei der Arbeit mehr an den Job und weniger an neue Kampfstrategien denken, ist Hunt womöglich einfach zu viel des Guten.

Auch mögen das Western-Setting und der starke Horror-Einschlag nicht jedem Spieler gefallen. Hunt verschreckt also möglicherweise einige Fans von Multiplayer-Shootern mit seinem für das Genre sehr speziellen Konzept.

Wer aber leidenschaftlich gerne versagt, aus Fehlern lernt und schließlich als Spieler daran wächst, der könnte in Hunt: Showdown sein neues Lieblingsspiel finden.

Die 10 besten Modern Military Shooter - Video: Die besten Solo- und Multiplayer-Spiele mit modernem Kriegsgerät 13:08 Die 10 besten Modern Military Shooter - Video: Die besten Solo- und Multiplayer-Spiele mit modernem Kriegsgerät

4 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (194)

Kommentare(194)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.