Intel- & AMD-Prozessoren günstig wie nie - lohnt sich der Kauf?

Die Preise für Intels und AMDs Topmodelle der aktuellen und letzten Generation fallen teils massiv im Preis. Doch lohnt sich der Kauf wirklich?

von Alexander Köpf,
01.09.2020 11:40 Uhr

Der Intel Core i9 9900K sieht sich mit dem Ryzen 9 3900X und dem Core i7 10700K gleich zwei starken Konkurrenten gegenüber. Der Intel Core i9 9900K sieht sich mit dem Ryzen 9 3900X und dem Core i7 10700K gleich zwei starken Konkurrenten gegenüber.

Der Reveal der neuen Grafikkarten von Nvidia steht kurz bevor - in den letzten Wochen konnte man sich daher vor Leaks, Spekulationen und Gerüchten zu den Geforce RTX 3000 Ampere kaum mehr retten. Dabei traten dann andere Themen zunehmend in den Hintergrund, wie zum Beispiel Prozessoren von Intel und AMD.

CPUs fallen im Preis: Die werden aktuell immer günstiger. Gerade die Spitzenmodelle beider Hersteller sind im August teils massiv im Preis gefallen. Wir schauen uns einmal an, ob sich der Kauf etwa eines Core i9 9900K oder eines Ryzen 9 3900X lohnt.

AMD-Prozessoren

Ryzen 9 3950X

AMDs Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 32 Threads erschien Ende November 2019 und bietet 3,5/4,7 GHz Taktrate bei 105 Watt (TDP). Ende Juli musste man noch rund 735 Euro für das Mainstream-Desktop-Flaggschiff berappen.

  • Ursprünglicher Preis: 829 Euro
  • Aktueller Preis: ab 678 Euro
  • Um wie viel Prozent günstiger? 18,2 Prozent
  • Für wen lohnt es sich? Content-Creator

Ryzen 9 3900X

Auch AMDs Ryzen 9 3900X wurde zuletzt immer günstiger. Erstmals seit seiner Markteinführung gibt es den Zwölfkerner (24 Threads) für unter 400 Euro. Er bietet eine Taktrate von 3,8 GHz in der Basis und 4,6 GHz in der Spitze, bei einer TDP von 105 Watt.

  • Ursprünglich Preis: 529 Euro
  • Aktueller Preis: 389 Euro
  • Um wie viel Prozent günstiger? 26,5 Prozent
  • Für wen lohnt es sich? Content-Creator und Spieler, die auch viel am PC arbeiten

(Bildquelle Geizhals.de) (Bildquelle Geizhals.de)

Den Ryzen 9 3900XT gibt es aktuell übrigens ab 439 Euro. Auch er ist im Preis gefallen, unterscheidet sich leistungstechnisch aber nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich vom 3900X.

Ryzen 7 3700X

AMDs beliebter Achtkerner Ryzen 7 3700X ist im August um rund 30 Euro im Preis gefallen. Zwar ist er nicht günstiger denn je - es gab im Februar mal einen kurzen Ausreißer auf 253 Euro - aber er befindet sich dafür auf einem stabil niedrigen Niveau. Er taktet mit 3,6/4,4 GHz und wird mit 65 Watt TDP angegeben.

  • Ursprünglich Preis: 345 Euro
  • Aktueller Preis: 259 Euro
  • Um wie viel Prozent günstiger? 25 Prozent
  • Für wen lohnt es sich? Spieler, die auch am PC arbeiten

Lohnt sich der Kauf?

Ryzen 4000 steht vor der Tür: Gegen Ende des Jahres oder zu Beginn des nächsten Jahres werden AMDs Ryzen 4000 auf Basis der Zen-3-Architektur erwartet. Sie sollen mit Blick auf die Leistung pro Taktzyklus (IPC) eine Verbesserung um rund 15 Prozent (vielleicht sogar bis zu 20 Prozent) gegenüber Ryzen 3000 bringen, dazu sollen auch die Taktraten angehoben werden. Die Kernzahl hingegen soll unverändert bleiben.

Alle Infos, Leaks und Gerüchte zu AMDs Ryzen 4000 könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen:

AMD Ryzen 4000 Specs & Release   90     5

Mehr zum Thema

AMD Ryzen 4000 Specs & Release

Man bekommt was fürs Geld: Wer also jetzt schon einen Zwölf- oder Sechzehnkerner benötigt, ist bei den aktuellen Preisen sicher nicht schlecht beraten. Wer allerdings warten kann, könnte sogar noch günstiger davonkommen oder deutlich mehr Performance erhalten - eine Weisheit die bei PC-Komponenten aber wohl immer gültig sein dürfte.

Intel-Prozessoren

Core i9 9900K

Seit Einführung der 10ten Core-i-Generation für den Desktop im vergangenen Mai befindet sich der Core i9 9900K (8C/16T, 3,6/5,0 GHz, 95 Watt TPD) im freien Preisfall. Allerdings hat der 9900K einen Konkurrenten aus eigenem Haus, der eine Kaufempfehlung erschwert - vom Ryzen 9 3900X ganz zu schweigen.

  • Ursprünglich Preis: 599 Euro
  • Aktueller Preis: 381 Euro
  • Um wie viel Prozent günstiger? 36,4 Prozent
  • Für wen lohnt es sich? Spieler, die auch am PC arbeiten

Core i9 9900K (Bildquelle: Geizhals.de)

Core i7 10700K (Bildquelle: Geizhals.de)

Den Core i7 10700K mit ebenfalls acht Kernen gibt es bereits ab 355 Euro. In puncto Leistung liegen die beiden Intel-Prozessoren auf Augenhöhe, über die neuere Technik beispielsweise in Form eines verbesserten Speichercontrollers (DDR4-2933 versus DDR4-2666 nach JEDEC) verfügt aber der 10700K.

Core i7 9700K

Der Core i7 9700K ist im Wesentlichen ein 9900K ohne virtuelle Kernverdoppelung (8C/8T, 3,6/4,9 GHz, 95 Watt TDP).

  • Ursprünglich Preis: 499 Euro
  • Aktueller Preis: 287 Euro
  • Um wie viel Prozent günstiger? 42,5 Prozent
  • Für wen lohnt es sich? Spieler

Der 9700K konkurriert in Sachen Preis mit dem AMD Ryzen 7 3700X. Hier stellt sich die Frage, was man von einem Prozessor erwartet. Der 9700K liefert bessere Performance in Spielen, während der 3700X virtuelle Kernverdoppelung bietet.

zu den Kommentaren (73)

Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.