Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Intel Core i9 vs. AMD Threadripper - Alles zu Technik, Release & Preis

Intel tritt mit Skylake X, Kaby Lake X und Coffe Lake gegen AMD Threadripper und Ryzen an. Wer steht im Duell der Kerne besser da?

von Nils Raettig,
22.06.2017 13:47 Uhr

Nach dem Intel bei den Desktop-CPUs jahrelang fast konkurrenzlos war, sorgt AMD mit den Ryzen und kommenden Threadripper-Prozessoren für viel Druck.Nach dem Intel bei den Desktop-CPUs jahrelang fast konkurrenzlos war, sorgt AMD mit den Ryzen und kommenden Threadripper-Prozessoren für viel Druck.

Im CPU-Markt ist dank neuer Konkurrenz für Intel in Form der Ryzen- und Threadripper-Prozessoren von AMD soviel Bewegung wie seit Jahren nicht mehr. Aber wer hat im Vergleich zwischen den kommenden Skylake X-CPUs mit bis zu 18 Kernen von Intel und AMDs Threadripper-Prozessoren mit bis zu 16 Kernen momentan die besseren Karten? Und lohnt es sich für Spieler überhaupt, auf eine CPU mit bis zu 18 Kernen zu setzen, schließlich nutzen Games bislang nur selten mehr als vier Cores?

Um diese Fragen zu beantworten, werfen wir einen vergleichenden Blick auf die bislang bekannten technischen Details zu den Releases von Intel und AMD im HEDT-Bereich (»High-End Desktop«), die in den kommenden Wochen und Monaten anstehen.

Übersicht: Skylake X, Kaby Lake X, Threadripper & Co

Bei all den Neuankündigungen und Code-Namen verliert man schnell den Überblick. Wir starten deshalb mit einer kurzen Zusammenfassung, die klärt, was sich hinter den verschiedenen Bezeichnungen verbirgt.

  • Intel Skylake X: Sieben neue High-End-Prozessoren im Desktop-Bereich. Löst Broadwell E (u.a. Core i7 6950X mit zehn Kernen) ab. Eingeteilt in Core i9 X- und Core i7 X-CPUs (6 bis 18 Kerne). Sockel 2066, X299-Chipsatz, ca. 420 Euro bis 2.000 Euro
  • Intel Kaby Lake X: Zwei neue X-CPUs auf Basis der Mainstream-Architektur Kaby Lake, die für die High-End-Plattform auf dem Sockel 2066 erscheinen. Gegenüber Skylake X klar schlechter ausgestattet (maximal vier Kerne, Dual-Channel statt Quad-Channel-Speicher, weniger PCI Express Lanes), aber auch viel günstiger (ca. 280 Euro bis 380 Euro).
  • AMD Threadripper: Nach Ryzen 3, 5 und 7 für den Mainstream-Markt wird Threadripper (teils auch als Ryzen 9 bezeichnet) AMDs Desktop-Lösung im High-End-Bereich. Verwendet als Basis wie Ryzen und die neuen Server-Prozessoren Epyc den Zeppelin-DIE mit acht Zen-Kernen. Als Konkurrenz zu Intels Skylake X aufgestellt. Sockel TR4/SP3R2 mit X399-Chipsatz, Preise und konkrete Modelle noch unbekannt

Ebenfalls erwähnenswerte Prozessoren, die im Laufe der nächsten zwölf Monate erscheinen könnten:

  • Intel Coffee Lake: Ein Kaby Lake-Refresh, der voraussichtlich im August oder September erstmals sechs Kerne bei Intel-CPUs in den Mainstream-Markt bringt. Weitere Modelle mit weniger Kernen folgen vermutlich Anfang 2018
  • Intel Canon Lake: Die ersten Intel-CPUs, die im 10 Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Erste Modelle für Notebooks werden Anfang 2018 erwartet, Desktop-Varianten folgen später
  • AMD Ryzen 3: Die günstigsten Ryzen-Prozessoren im Einsteiger-Segment mit maximal vier Kernen. Potenzielle Konkurrenz für Intels aktuelle und kommende Core i3- und Pentium-Prozessoren. Sie sollen im zweiten Halbjahr 2017 auf den Markt kommen

Release-Termine und Preise

Noch sind nicht alle Details zu den kommenden Skylake X-Prozessoren bekannt, auch der Release erfolgt nicht zur selben Zeit. Die teuersten Modelle mit 14, 16 und 18 Kernen werden erst im Oktober 2017 veröffentlicht.Noch sind nicht alle Details zu den kommenden Skylake X-Prozessoren bekannt, auch der Release erfolgt nicht zur selben Zeit. Die teuersten Modelle mit 14, 16 und 18 Kernen werden erst im Oktober 2017 veröffentlicht.

Während die ersten neuen Intel-Prozessoren mit sechs Kernen (Core i7 7800X, ca. 420 Euro), acht Kernen (Core i7 7820X, ca. 650 Euro) und zehn Kernen (Core i9 7900X, ca. 1.100 Euro) bereits getestet wurden (primär im amerikanischen Raum) und ab dem 26.06.2017 in den Handel gelangen sollen, gibt es für AMDs Threadripper-Prozessoren noch keinen konkreten Release-Termin oder Preisangaben.

Ein großes Problem ist das nicht für AMD, da die Intel-CPUs mit mehr als zehn Kernen ebenfalls noch einige Wochen auf sich warten lassen: Das Modell mit zwölf Kernen (Core i9 7920X, 1.199 US-Dollar) wird im August erscheinen, die Prozessoren mit 14 Kernen (Core i9 7940X, 1.399 US-Dollar), 16 Kernen (Core i9 7960X, 1.699 US-Dollar) und 18 Kernen (Core i9 7980XE, 1.999 US-Dollar) dagegen erst im Oktober 2017.

Threadripper soll im August oder September 2017 verfügbar sein, in Sachen Preisgestaltung hat die offizielle Vorstellung von AMDs Epyc-Prozessoren mit bis zu 32 Kernen für den Serverbereich neue Spekulationen angeheizt. Die Server-Modelle mit 16 Kernen liegen im Preisbereich von 650 bis 1.100 US-Dollar (wobei sich das wohl auf eine Abnahme von 1.000 Stück bezogen hat. Danke an unserer Leser takeshikovac für den Hinweis dazu). Auch deshalb wird aktuell teilweise vermutet, dass AMD Threadripper-CPUs mit gleicher Kernzahl wie die Intel-Konkurrenz für ungefähr 850 US-Dollar anbieten könnte - das wäre halb so viel wie im Falle von Skylake X.

Der Release der ersten Skylake X- und Kaby Lake X-CPUs ist gleichzeitig alles anderes als rund abgelaufen. Gerade in Europa warten viele Tester (inklusive uns) noch auf passende Samples, zudem sorgen fehlende Optimierungen bei den BIOS-Versionen teilweise für nur bedingt aussagekräftige Testergebnisse.

Insgesamt spricht deshalb viel dafür, mit dem Kauf einer neuen CPU aus dem High-End-Bereich noch drei, vier Monate zu warten, bis die Modelle von AMD und Intel auf breiter Front erschienen sind.

Im Vergleich zu den Vorgänger im High End-Desktop-Bereich (HEDT) steigt vor allem die Zahl der maximalen Kerne deutlich an, die Anzahl der PCI Express-Lanes erhöht sich dagegen kaum.Im Vergleich zu den Vorgänger im High End-Desktop-Bereich (HEDT) steigt vor allem die Zahl der maximalen Kerne deutlich an, die Anzahl der PCI Express-Lanes erhöht sich dagegen kaum.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen