Schwächer als gedacht? Intel Core i9 11900K & i7 11700K in ersten Tests

Mit Ryzen 5000 hat AMD Intel auch bei der Spieleleistung überflügelt. Das soll sich mit dem Core i9 11900K wieder ändern, erste Benchmarks sind aber eher enttäuschend.

von Nils Raettig,
12.02.2021 12:00 Uhr

Das Duell zwischen AMD und Intel geht mit den Ende März kommenden Rocket Lake-Modellen bald in eine neue Runde. Das Duell zwischen AMD und Intel geht mit den Ende März kommenden Rocket Lake-Modellen bald in eine neue Runde.

In unseren aktuellen Spiele-Benchmarks sieht es gut aus für AMD: Der Ryzen 9 5900X steht im Schnitt auf Platz eins, der günstigere Ryzen 5 5600X auf Platz drei. Damit ist es AMD erstmals seit 14 Jahren gelungen, Intel vom Thron zu stoßen.

Intel will diesen Thron mit den kommenden Rocket Lake-Prozessoren (Core i 11000) wieder zurückerobern. Anzeichen für ein ausreichendes Performanceplus gab es bereits. Neue Benchmarks mit Vorabversionen deuten jetzt aber an, dass das Unterfangen durchaus doch noch scheitern könnte.

Welche CPUs wurden getestet? Sowohl das kommende Topmodell Core i9 11900K als auch der Core i7 11700K sind in Benchmark-Leaks aufgetaucht (via Wccfetch). Beide Modelle setzen auf acht Kerne mit Hyper-Threading, der 11900K taktet unter Last aber um 200 bis 300 MHz höher als der 11700K.

Welche Spieler-Hardware uns 2021 generell erwartet und wann wir mit einer besseren Verfügbarkeit rechnen, erfahrt ihr in unserem aktuellen Hardware-Podcast:

Hardwareausblick 2021   79     13

Mehr zum Thema

Hardwareausblick 2021

Ryzen 5000 liegt in Spielen weiter knapp vorne

Im Falle des Core i9 11900K kam für die Benchmarks AMDs Topmodell Radeon RX 6900 XT zum Einsatz, gemessen wurde in Full HD. Der Core i7 11700K wurde mit einer Geforce RTX 2080 Ti in Full HD, WQHD und 4K getestet.

Der Ryzen 7 5700G aus dem Benchmark-Vergleich mit Intels 11900K ist übrigens eine noch nicht veröffentlichte Zen 3-APU mit integrierter Grafikeinheit und acht Kernen.

Die durchschnittlichen Ergebnisse im Vergleich mit dem Ryzen 7 5800X:

AMD Ryzen 7 5800X

223,3 FPS

Intel Core i9 11900K

205,1 FPS

AMD Ryzen 7 5700G

179,4 FPS

AMD Ryzen 9 5900X

132,9 FPS

AMD Ryzen 7 5800X

132,7 FPS

Intel Core i7 11700K

131,3 FPS

Intel Core i9 10900K

128,5 FPS

Im Falle der Benchmarks des 11900K gibt es aber einen starken Ausreißer: In League of Legends erreicht der Ryzen 7 5800X 473 FPS, während der Core i9 11900K »nur« auf 361 FPS kommt. Berücksichtigt man diesen Ausreißer nicht mit, ist der 5800X nur minimal vorne (144,8 vs. 144,4 FPS).

Wie aussagekräftig sind die Benchmarks?

Da es sich nicht um finale Testversionen der Prozessoren handelt, ist es möglich, dass bis zum Ende März erwarteten Release noch etwas mehr Leistung zu sehen sein wird. Intels selbst hat im Rahmen der CES 2021 gleichzeitig eigene Benchmarks gezeigt, die den 11900K etwa vier Prozent vor dem 5900X sehen:

Neue Prozessoren laut Intel schneller als Ryzen 5000   65     4

Mehr zum Thema

Neue Prozessoren laut Intel schneller als Ryzen 5000

Rocket Lake soll außerdem bei den »Instructions per Clock« (IPC), die als grober allgemeiner Gradmesser für die Leistung eines Prozessors gelten, um 19 Prozent gegenüber den aktuellen CPUs zulegen. Die entscheidende Frage ist letztlich aber, wie viel davon in der (Spiele-)Praxis übrig bleibt.

Wir gehen trotz der neuen Benchmarks davon aus, dass Intel mit Rocket Lake im Schnitt knapp wieder an der Spitze liegen wird. Es ist aber durchaus möglich, dass AMD abhängig von den genauen Benchmark-Bedingungen und Spielen weiter knapp vorne bleibt.

Die Leistung der Grafikkarte bleibt für Spieler am wichtigsten: Unabhängig davon zeigen auch diese Tests durch die hohen FPS-Zahlen und das dicht gedrängte Testfeld erneut, dass aktuelle CPUs für die Gaming-Leistung eher eine untergeordnete Rolle spielen.

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.