Joker - Martin Scorsese arbeitet an Origin-Film des Batman-Bösewichts

Oscar-Preisträger Martin Scorsese will gemeinsam mit Hangover-Regisseur Todd Phillips einen Joker-Origins-Film drehen. Jared Leto wird dabei allerdings nicht in die Rolle des Erzrivalen von Batman schlüpfen.

von Michael Herold,
23.08.2017 11:03 Uhr

Jared Leto wird nicht in die Rolle des jungen Jokers aus dem Scorsese-Film schlüpfen, in Suicide Squad 2 bleibt er aber der verrückte Bösewicht.Jared Leto wird nicht in die Rolle des jungen Jokers aus dem Scorsese-Film schlüpfen, in Suicide Squad 2 bleibt er aber der verrückte Bösewicht.

Warner Bros und DC arbeiten an einem neuen Spin-off aus dem Batman-Universum: Der Joker soll einen eigenen Origins-Film erhalten. Und laut einem Bericht der amerikansichen Website Deadline.com arbeitet niemand geringeres als Oscar-Preisträger Martin Scorsese an dem Projekt.

Der 74-Jährige Regisseur (The Wolf of Wall Street, Good Fellas, Departed - Unter Feinden) werde die Origin Story gemeinsam mit Hangover-Regisseur Todd Pillips produzieren. Letzterer wird außerdem die Regie übernehmen und gemeinsam mit Scott Silver, dem Drehbuch-Autor von 8 Mile, das Script schreiben.

Neue DC-Filme abseits der Justice League

Das Joker-Spin-off soll der erste Film einer neuen Reihe werden, die parallel zum DCEU (dem Extended Universe von DC-Comics) rund um die Filme von Superman, Batman, Wonder Woman und der Justice League, bestehen soll.

Passend dazu: Nachdrehs von Justice League scheitern fast an Supermans Schnurrbart

Dadurch wird der Kanon des DC-Universums erweitert und gleichzeitig entsteht so die Möglichkeit, einzigartige Geschichten von ikonischen Comic-Figuren mit alternativen Schauspielern zu kreieren. Theoretisch könnten wir also bald einen Batman- oder Superman-Film ohne Ben Affleck oder Henry Cavill sehen, während die beiden in den Justice-League-Filmen weiterhin die Welt retten.

Justice League - Kino-Trailer: Alle Helden vereint - aber wo ist Superman? 2:18 Justice League - Kino-Trailer: Alle Helden vereint - aber wo ist Superman?

Jared Leto wird nicht zum jungen Joker

Bislang schlüpften auf der Kinoleinwand Jack Nicholson (Batman, 1989), Heath Ledger (The Dark Knight, 2008) und zuletzt Jared Leto in Suicide Squad in die Rolle des verrückten Erzfeinds von Batman. Für die Origin-Story suchen Scorsese und Phillips allerdings einen neuen und jüngeren Hauptdarsteller.

Jared Leto wird also nicht zum jungen Joker. Im zweiten Teil von Suicide Squad sowie im Spin-off von Harley Quinn wird der Oscar-Preisträger aber weiterhin den grünhaarigen Fiesling spielen.

Was kommt da auf uns zu? Gotham City Sirens - Spin-offs zu Suicide Squad geplant

Taxi Driver mit dem Joker

Interessant ist außerdem das Setting des Joker-Spin-offs: Laut Deadline soll die Origin-Story im Gotham City der frühen 80er Jahren spielen und ein knallharter und dreckiger Krimi werden. Er werde sich nicht wie ein Superhelden-Film anfühlen, wie wir sie aus jüngster DC-Vergangenheit kennen, sondern mehr wie Scorseses bekannte Werke aus dieser Epoche, wie zum Beispiel Taxi Driver, Raging Bull oder The King of Comedy.

Wann der Joker-Film ins Kino kommt steht allerdings noch nicht fest. Zwar ist das Drehbuch bereits in Arbeit, doch ein offizieller Eintrag in den langfristigen Zeitplan des DCEU fehlt bislang noch.

Suicide Squad - Trailer mit Harley Quinn, Batman und The Joker 1:27 Suicide Squad - Trailer mit Harley Quinn, Batman und The Joker


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen