Keine neuen Waffen in Rainbow Six Siege? Fans enttäuscht, Ubisoft erklärt

In Operation Ember Rise wird es wieder keine neuen Waffen geben, viele R6-Fans sind deshalb sauer. Jetzt erklärt Ubisoft, warum weniger neue Waffen sogar gut für die Spieler sind.

von Philipp Elsner,
22.08.2019 13:45 Uhr

Neue Waffen wird es wohl nicht mehr automatisch mit jeder neuen Season geben.Neue Waffen wird es wohl nicht mehr automatisch mit jeder neuen Season geben.

Die neuen Operator Goyo und Amaru bringen spannende Gadgets ins Spiel, die Rainbow Six: Siege um neue Taktiken erweitern werden. Was sie allerdings nicht im Gepäck haben, ist ein neues Loadout: Wie bereits in der vorherigen Season Phantom Sight, kommen stattdessen bereits bekannte Waffen zum Einsatz.

Und das kommt bei vielen Spielern gar nicht gut an: Unter dem Ankündigungs-Trailer bei Twitter und Youtube häufen sich die Beschwerden über Waffen-Recycling. Manche Fans werfen den Entwicklern gar Faulheit vor oder fordern einen Refund für den Season Pass. Hier ein paar Social-Media-Kommentare aus der Community mit zahlreichen Upvotes:

Ähnlich äußern sich hunderte andere Nutzer. Garantiert wurden neue Waffen von Ubisoft zwar nie, aber die meisten Spieler hatten sich einfach daran gewöhnt, dass neue Operator auch neue Knarren dabeihaben.

Amaru Als Primärwaffe trägt sie entweder das G8-MG von IQ oder die Supernova-Shotgun.

Goyo Von Mira übernimmt er die Vector und von Kaid die Slug-Shotgun TCSG 12.

So reagiert Ubisoft

Warum kommen keine neuen Waffen mehr ins Spiel? Diese Frage diskutierte Jake Tucker vom Magazin TrustedReviews mit Alexandre Remy, dem Game Director von R6 Siege. Und der sagt, es gäbe ein paar einfach Gründe, warum man auf neue Loadouts verzichtet. Einer davon sind Waffen-Lizenzen:

"Ich glaube wir haben jetzt über 80 Waffen im Spiel und so langsam wird es schwer, neue Waffen zu finden, die wir legal adaptieren und ins Spiel übernehmen können - unsere Liste ist schon fast komplett."

Zählt man Pistolen und andere Sidearms zum Pool dazu, gibt es in Siege sogar bereits über 100 verschiedene Waffen. Außerdem seien immer mehr Waffen auch nicht unbedingt gut für die Spieler selbst, gibt Remy zu bedenken:

"Wenn ein neuer Operator eine bekannte Waffe nutzt, muss man das Streumuster nicht komplett neu lernen. Wir können kaum von den Spielern erwarten, dass sie den Rückstoß von hunderten Gewehren meistern - vor allem von Neueinsteigern. Außerdem müssen die Spieler so nicht für jede Waffe wieder neue Skins kaufen, sondern können ihre bereits gekauften Skins an mehr Stellen verwenden."

Neue Aufsätze statt neuen Waffen?

Auch wenn es also in absehbarer Zukunft wohl wenig oder gar keine neuen Waffen mehr geben wird, soll das Spiel trotzdem weiter mit Content versorgt werden.

»Für uns lautet die Lösung, neue Waffen-Attachments und interessante Operator hinzuzufügen«, so Remy. »Man sieht das zum Beispiel bereits an der D50, die in der neuen Season einen Schalldämpfer bekommt und sich so anders spielt.«

Operation Ember Rise ist aktuell auf den Testservern für PC spielbar und erscheint voraussichtlich am 9. oder 10. September. In unserer Übersicht erfahrt ihr alles über die neuen Operator, ihre Gadgets und den Map-Rework.

So spielen sich die neuen Operatoren von Rainbow Six: Siege Ember Rise 5:54 So spielen sich die neuen Operatoren von Rainbow Six: Siege Ember Rise


Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen