Kingdom Come: From the Ashes - Alle Neuerungen des ersten Story-DLC

Kingdom Come: Deliverance bekommt mit From the Ashes seine erste größere Erweiterung. Wir haben alle Gameplay-Infos für euch zusammengefasst.

von Dimitry Halley,
26.06.2018 13:50 Uhr

Der erste DLC für Kingdom Come: Deliverance steht vor der Tür.Der erste DLC für Kingdom Come: Deliverance steht vor der Tür.

Mit From the Ashes geht Kingdom Come: Deliverance weiter. Wobei das streng genommen nicht ganz korrekt ist: Das Mittelalter-Rollenspiel wächst eher in die Breite. Der erste kostenpflichtige Story-DLC setzt die Story des Hauptspiels nämlich nicht fort, sondern packt ein zusätzliches Kapitel in die bereits bestehende Kampagne.

Deshalb empfiehlt Entwickler Warhorse auch einen neuen Spielstand, um die erweiterten Inhalte nicht erst im Endgame zu spielen (wobei das theoretisch geht). Denn in From the Ashes dreht sich alles um Groschen: Wer hier clever agiert, kann Unmengen von Geld verdienen. Und das hilft Heinrich ja eher zu Beginn seiner Reise. Damit die Kohle allerdings nicht die Spielbalance ruiniert, gibt es auch haufenweise neue Möglichkeiten, Geld zu investieren.

In From the Ashes bekommen wir nämlich unser eigenes Dorf. Und das baut sich nicht von alleine auf.

Was steckt in From the Ashes?

Wir haben mit den Entwicklern ausführlich über From the Ashes gesprochen und geben euch hier möglichst viele Infos zum Spiel. In puncto Umfang erwarten euch je nach Spielertyp knapp 5 bis 15 Stunden Beschäftigung. Allerdings verbringt ihr die Spielzeit nicht vordergründig mit Questen und Kämpfen, sondern mit Bauentscheidungen.

  • Ziel von From the Ashes ist der Wiederaufbau von Pribyslawitz. Wem das nichts sagt: Das Örtchen spielt in der Kampagne von Kingdom Come eine wichtige Rolle. Nach einer Schlüsselstelle in der Story wird das komplette Gebiet quasi planiert.
  • Heinrich wird zum Vogt ernannt, um das Dorf wieder aufzubauen. Um das zu bewerkstelligen, steht euch der neue NPC Marius zur Seite - als Kämmerer und Bauaufsicht überwacht er eure Entscheidungen und leitet Baumaßnahmen in die Wege.
  • Spielmechanisch handelt es sich bei From the Ashes um ein Management-Spiel im regulären Spiel. Ihr müsst Geld in eine Truhe packen, aus der heraus Bauten im Dorf finanziert werden. Natürlich entstehen dadurch laufende Kosten - man muss also profitbringende und Geld verschlingende Gebäude so balancieren, dass Heinrich nicht in die Miesen kommt.
  • Haben wir kein Geld, dann können wir keine Bauten mehr errichten. Logisch. Wachsen unsere Schulden aber zu sehr in die Höhe, dann wird Heinrich sogar der Vogt-Titel entzogen. Die DLC-Quest kann also scheitern.
  • Es gibt neue Rüstungen und Kleidungen für Heinrich.

Kingdom Come: Deliverance - Video: Was der 1. Story-DLC From the Ashes bietet 35:43 Kingdom Come: Deliverance - Video: Was der 1. Story-DLC From the Ashes bietet

Wie spielt man From the Ashes?

  • Um die neue Quest abzuschließen, muss das Dorf einen bestimmten Wohlstand erreichen.
  • Ihr baut das Dorf auf, indem ihr in eurem provisorischen Rathaus Geld einzahlt, das euer Adjutant Marius für Baumaßnahmen nutzt. Ohne euer Wirken entsteht im Dorf aber erstmal nichts.
  • Heinrich kann eine Art Grundbuch öffnen und dort aus einer Reihe von Gebäuden auswählen. Bäckerei, Wachkaserne, Taverne und so weiter.
  • Gebäude kosten Geld und Ressourcen. Um Rohstoffe wie Stein zu beschaffen, müsst ihr durch die Welt von Kingdom Come reisen und beispielsweise beim Steinbruch ein Lieferabkommen abschließen. So werden auch die Gebiete des Hauptspiels ins Addon miteinbezogen.
  • From the Ashes lässt euch nicht freie Hand, wo ihr was errichtet. Ihr entscheidet lediglich, wann welches Gebäude erbaut werden soll. Es stehen 10 Bauplätze zur Verfügung, allerdings gibt's theoretisch 12 verschiedene Gebäude. Ihr müsst also entscheiden.

Kingdom Come: Deliverance - Screenshots ansehen

  • Gebäude lassen sich spezialisieren. Ein Schmied kann beispielsweise Schwerter oder Rüstungen bereitstellen, ihr müsst wählen.
  • Ihr könnt NPCs aus der Kampagne in eurem Dorf einziehen lassen, beispielsweise Kunesch. Diese Charaktere bringen bestimmte Boni.
  • Ab und an müsst ihr auch Recht sprechen: Eure Einwohner kommen mit zufällig bestimmten Problemchen zu euch, ihr müsst entscheiden, ob Arbeiter beispielsweise in den Bach ... Häufchen machen dürfen. Entscheidungen wirken sich positiv oder negativ auf euren Ruf aus. Sinkt der Ruf zu stark, scheitert die gesamte Questreihe.
  • Die Kirche eures Dorfs lässt sich in mehreren Stufen ausbauen. Auf dem höchsten Level enthält sie sogar Malereien, die Heinrichs Reise durch die Spielwelt illustrieren.

Wann erscheint From the Ashes und wie viel kostet es?

Es verbleiben noch einige Fragezeichen über From the Ashes. Warhorse spricht von einem baldigen Release nach der E3. Da die schon ein paar Wochen rum ist, rechnen wir mit einem Release bis zur Gamescom. Auch zum Preis bleibt man vage: Der DLC soll in einem »kleinen, zweistelligen Preisrahmen« rangieren. Vorstellbar wäre also alles zwischen 10 und 20 Euro.

Dieser Preis gilt übrigens auch für Backer. Spieler, die sich am Crowdfunding von Kingdom Come: Deliverance beteiligt haben, erhalten lediglich die beiden geplanten Dokumentarfilme sowie den Theresa-DLC kostenlos. Letzterer ist eine Art Entschädigung für die eigentlich als Stretch Goal versprochene weibliche Spielfigur. Alle weiteren bekannten Infos zu den vier Story-DLCs von Kingdom Come findet ihr in unserer großen Übersicht.

Kingdom Come: Deliverance - Daniel Vávra spricht über die Pläne für das Mittelalter-Rollenspiel 9:29 Kingdom Come: Deliverance - Daniel Vávra spricht über die Pläne für das Mittelalter-Rollenspiel


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen