GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: King's Bounty: The Legend - Ein Spiele-Opa kehrt zurück

Familienähnlichkeit

Ab und zu stehen Bosskämpfe wie gegen diese Riesenkrake an. Der müssen sie erst die Tentakel abhacken. Ab und zu stehen Bosskämpfe wie gegen diese Riesenkrake an. Der müssen sie erst die Tentakel abhacken.

Heroes of Might & Magic hat das Spielprinzip des Ur-King’s Bounty über mehr als zehn Jahre weiterentwickelt und ist in dieser Zeit ein ziemlich komplexes Programm geworden. Das neue King’s Bounty orientiert sich dagegen weitgehend am alten Original. Es ist deshalb weniger umfassend, zugleich aber auch zugänglicher als der große Bruder, eine Art »Heroes light« also. Der komplette Stadtmanagement-Part, in dem Sie in Heroes teils ein halbes Dutzend Festungen verwalten mussten, entfällt in King’s Bounty. Statt mehreren Helden steuern Sie nur einen einzigen. Vom Computer geführte Gegenspieler gibt es nicht. Wo Heroes of Might & Magic im Kern zu einem erbitterten Stellungskrieg und Zeitrennen zwischen mehreren Fraktionen wurde, verschiebt sich der Schwerpunkt in King’s Bounty in Richtung Rollenspiel: Sie erforschen mit Ihrem Helden die Fantasy-Welt Endoria und erfüllen eine Vielzahl von Quests.

Truppenvater

Später im Spiel sind Sie auch zu Schiff unterwegs. Später im Spiel sind Sie auch zu Schiff unterwegs.

Herzstück des Spiels sind nach wie vor die Taktik-Kämpfe. Jeder Landstrich Endorias wird von Gegnergrüppchen bevölkert, die von schwächlichen Feenwesen bis hin zu feuerspuckenden Drachen reichen. Kommt es zum Kampf, messen sich Ihre bis zu fünf Bataillone mit denen des Feinds. Ausgefochten wird die Schlacht auf einer Hexfeld-Karte, auf der die Armeen rundenweise ziehen – Heroes-
Spielern ist das wohlvertraut. Ihr Held kann aber vom Spielfeldrand zaubernd eingreifen. Zum cleveren Einsatz der Fähigkeiten jedes Truppentyps kommen in King’s Bounty ein paar taktische Finessen. Die Zusammenstellung der Armee entscheidet (wie in Heroes) über die Moral und damit die Kampfeffektivität; Untote und Ritter können sich beispielsweise gar nicht leiden. Neu ist in King’s Bounty der dynamische Wechsel zwischen Tag und Nacht. Im Dunkeln kämpfen beispielsweise Vampire wie im Blutrausch, tagsüber lassen sich die blassen Nachtschwärmer locker aus der Kutte hauen. Je nach Tageszeit müssen Sie Ihre Gefolgschaft anders einsetzen oder gleich neu zusammenstellen – Ihr Held darf zwei Gruppen mehr mit sich schleppen, als er in die Schlacht führen kann, hat also Spielraum für Kombinationen. Gelegentlich stellt Ihnen King’s Bounty Bossmonster in den Weg. Gegen die gewaltigen Meereskraken oder Riesenschildkröten wirken selbst Drachen zerbrechlich wie Marienkäfer; nur durch gewitztes Taktieren und den richtigen Einsatz von Zaubern sollen die Viecher zu knacken sein.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,4 MByte
Sprache: Deutsch

2 von 3

nächste Seite


GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.