Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Was Micha dazu gebracht hat, drei Tage Siege Survival zu spielen

Das Aufbauspiel wirkt wie ein mittelalterliches This War of Mine, ist aber nicht so ausgefeilt. Michael Graf hängt trotzdem seit drei Abenden daran fest.

von Michael Graf,
21.04.2021 18:00 Uhr

In Siege Survival - Gloria Victis erlebt ihr eine mittelalterliche Belagerung aus der Sicht von Zivilisten. In Siege Survival - Gloria Victis erlebt ihr eine mittelalterliche Belagerung aus der Sicht von Zivilisten.

Genre: Survival-Strategie | Entwickler: Black Eye Games, Fish Tank Studio | Release: Q2 2021

Mein schwerster Moment in Siege Survival: Gloria Victis ist gekommen, als ich Elisabeth töten muss, um aus ihren Überresten einen Werkzeugkasten zu bauen.

Doch es hilft ja nichts: Ohne Werkzeugkasten keine verbesserte Werkbank, ohne verbesserte Werkbank keine Schaufel, und ohne Schaufel kein Zugang zum Hafen, wo die dringend benötigten Holzvorräte fürs Lagerfeuer lagern. Was soll ich denn sonst machen, Elisabeth, was?!

Elisabeth, das sollte ich erklären, ist kein Mensch, sondern eines meiner beiden Schweine, das auch gar nicht Elisabeth heißt, weil ich Schweinen keine Namen geben kann. Womit wir direkt bei einem Makel von Siege Survival wären: Warum eigentlich nicht? Rimworld hat uns gelehrt, dass alles viel persönlicher und unterhaltsamer wird, wenn ich Mensch und Tier selbst taufe! Heiko, der traurige Rüstschmied. Petra, die gewiefte Händlerin. Maurice, der komische Typ in der Kutte (also eigentlich wie in echt).

Siehe hier.

Geht aber nicht. Meine Schweine heißen nur in meinem Kopf Elisabeth und Isabelle. Ein bisschen traurig bin ich trotzdem, als ich eines davon schlachten lasse, um aus seinem Kadaver Fasern zu gewinnen, die anschließend gemeinsam mit Brettern zu Werkzeugkästen vernagelt werden.

Wie auch immer das genau funktionieren soll, da weht ein Hauch von MacGyver durch die Burg.

Apropos: Siege Survival ist eine Art mittelalterliches This War of Mine, wobei dieser Vergleich sehr hoch gegriffen ist, dazu kommen wir später. In einer vom Feind belagerten und teils besetzten Stadt manage ich einen Trupp aus Überlebenden, sammle Ressourcen, Nahrung, Waffen. Und zwar nicht nur für mich selbst, sondern auch für die überlebenden Soldaten der Garnison, die sich den Belagerern todesmutig entgegenstemmen.

Okay, ihre verzweifelten Abwehrschlachten toben nur in nüchternen Menüs und im Intro-Filmchen, aber dann haben Elisabeth und Isabelle in meinem Kopfkino eben noch mehr Gesellschaft.

Und nun ist Siege Survival eigentlich weder wahnsinnig komplex noch technisch sonderlich hochwertig, Natalie etwa würde bei den »Plopp, Plopp«-Schrittgeräuschen regelrecht wahnsinnig werden:

»Mein erster Blick fällt auf den Spiegel« - Die wichtigsten kleinen Details, Folge 1 PLUS 15:22 »Mein erster Blick fällt auf den Spiegel« - Die wichtigsten kleinen Details, Folge 1

Dennoch scheint Siege Survival irgendeinen Reiz zu entfalten, sonst hätte ich mir die letzten drei Abende nicht mit einer Vorschauversion um die Ohren geschlagen, deren Umfang über die kostenlose Steam-Demo hinausgeht - beispielsweise sind mehr Stadtviertel zugänglich.

Also schauen wir doch mal, womit und wie lange Siege Survival in meiner Gunst überlebt.