Liquidsky - Neue App macht jedes PC-Spiel auf Android spielbar

Cloud-Gaming geistert nach wie vor als Buzz-Begriff durch die Branche. Die App Liquidsky verspricht, aus jedem Smartphone einen Zock-PC zu machen. Ganz ohne Zauberei.

von Dimitry Halley,
12.07.2017 16:27 Uhr

Liquidsky gibt's schon seit einer Weile, jetzt allerdings auch für portable Geräte. Liquidsky gibt's schon seit einer Weile, jetzt allerdings auch für portable Geräte.

Letztens stand ich auf einer Münchner Rolltreppe (die ausnahmsweise funktionierte!) und sah einem kleinen Kerlchen vor mir über die Schulter, wie er Minecraft auf dem Handy zockte. Mensch, habe ich mich da alt gefühlt - der Bub spielte auf dem Handy mit einer Eleganz, die ich mir für meinen eigenen Whatsapp-Gebrauch wünschen würde (ich verschreibe mich dauernd!). Und daran sehe ich: Gaming auf dem Smartphone ist ein Ding. Kein Wunder, dass die App Liquidsky ein Stück von diesem Kuchen will.

Bei Liquidsky handelt es sich um einen Dienst, der Gaming-Hardware bereitstellt, deren Leistung man auf seine Geräte streamen kann. Man umgeht also die Grenzen der eigenen Hardware, weil ein externes Gerät die Leistung übernimmt. Kaufen muss man die Spiele zwar trotzdem noch, aber dank Cloud-Gaming entscheidet nur die eigene Internetleitung über die Performance. Liquidsky existiert bereits seit einer Weile für Windows-Rechner, jetzt gibt's eine passende App auch für Android-Smartphones.

Die befindet sich zwar noch in der Beta, bietet aber bereits eine solide Optimierung der Spiele aufs mobile Gerät. Wenn Sie beispielsweise ein Rocket League auf dem Handy streamen, werden Steuerelemente auf dem Bildschirm angezeigt, mit denen sie das Geschehen lenken. Diese Optimierung hat aber ihre Grenzen - idealerweise greift man zum Android-Controller und gibt damit Gas.

Rocket League - Screenshots ansehen

Was kostet Liquidsky?

Liquidsky bietet ein flexibles Preismodell: Wer den Dienst kostenlos nutzt, verdient sich Spielzeit mit dem Anschauen von Werbung. Für den alternativen Pay-As-You-Go-Tarif zahlt man 10 Dollar, ein monatlicher Dienst kostet 20 Dollar und bietet mit 500 GB Speicherplatz das größte Datenvolumen auf der gestreamten Festplatte. Für die mobile Nutzung benötigt man ein Gerät mit Android 6.0 oder höher und einem potenten Internet (mobil idealerweise 4 G LTE).

Lohnt sich das? Wahrscheinlich nur für Leute, die mobil unbedingt ihr Skyrim weiterzocken wollen und von dem mobilen Spieleangebot im Google Playstore nicht angesprochen werden. Ich persönlich würde mir bei so einem Spielverlangen eher eine Nintendo Switch mit The Legend of Zelda besorgen - aber gut, ich bin auch nicht in der Lage, fehlerfrei in Whatsapp zu tippen. Spannend finde ich diese technische Entwicklung von Liquidsky aber trotzdem.

Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch 11:11 Zelda: Breath of the Wild - Test-Video zum Launch-Hit für die Nintendo Switch


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen