Mass Effect: Die größten Entscheidungen sind nicht so kontrovers, wie sie wirken

Bioware veröffentlicht, wie Spieler sich in der Legendary Edition verhalten. Bei wichtigen Entscheidungen sind sich fast alle überraschend einig – nur bei einer nicht.

von Stephanie Schlottag,
28.07.2021 12:58 Uhr

Schwierige Entscheidungen treffen, mit harten Konsequenzen leben - das macht einen wichtigen Teil von Mass Effect aus. Jetzt haben die Entwickler veröffentlicht, wie sich die Spieler in der Legendary Edition verhalten. Wer sind die beliebtesten Begleiter? Wer lebt, wer stirbt? Wir verraten euch die wichtigsten Erkenntnisse.

Achtung, Spoiler: In diesem Artikel beschreiben wir mehrere der wichtigsten Entscheidungen und Story-Wendungen der Mass Effect Trilogie. Falls ihr die Spiele noch nachholen wollt, dann lasst diesen Artikel lieber erstmal aus und schaut stattdessen in unseren großen Plus-Test. Darin erfahrt ihr, ob sich das Remaster für euch lohnt.

Die meisten spielen Mass Effect ähnlich

Link zum Twitter-Inhalt

So sieht Standard-Shepard aus: 68 Prozent der Spieler erstellen einen männlichen Shepard, die meisten wählen als persönlichen Hintergrund »Auf der Erde geboren«, als Klasse »Soldat« und als psychologisches Profil »Einziger Überlebender« - wahrscheinlich auch, weil das einfach die Voreinstellungen sind.

Die wichtigsten Entscheidungen

Obwohl viele Entscheidungen von Mass Effect auf den ersten Blick ziemlich schwierig wirken, ist sich die überwältigende Mehrheit der Spieler einig, was das Richtige ist. Fast alle handeln wie vorbildliche Helden, nur wenige folgen dem abtrünnigen Pfad. Zum Beispiel hier:

  • 93 Prozent der Spieler retten die gefangene Rachni-Königin im ersten Spiel, obwohl die Begleiter Shepard vor den möglichen Folgen warnen.
  • 94 Prozent der Spieler sorgen dafür, dass Wrex die Auseinandersetzung auf Virmire überlebt.
  • 96 Prozent der Spieler heilen die Genophage, obwohl das theoretisch einen neuen kroganischen Kriegszug bedeuten könnte.
  • Ebenfalls 96 Prozent der Spieler schaffen, dass Tali nicht aus der quarianischen Flotte ausgeschlossen wird.
  • 80 Prozent der Spieler stiften Frieden zwischen Geth und Quarianern, 11 Prozent entscheiden sich für die Maschinenwesen und 9 Prozent für die Migrantenflotte.

Warum so viel Einigkeit? Schon in der Original-Trilogie entschieden sich die meisten Spieler für die vorbildliche Laufbahn, um Shepard zu einem echten Helden statt einem brutalen Einzelgänger zu machen. In der Legendary Edition dürfte dazukommen, dass viele Mass Effect bereits gespielt haben und die Konsequenzen ihrer Handlungen kennen - etwa, dass es ihnen einen Vorteil bringt, die Rachni-Königin zu retten.

Einen ausführlichen Guide zu allen wichtigen Entscheidungen und ihren Folgen findet ihr hier bei uns:

Mass Effect: Alle großen Entscheidungen erklärt   35     20

Mehr zum Thema

Mass Effect: Alle großen Entscheidungen erklärt

Eine kontroverse Entscheidung: Immerhin eine Wahl spaltet die Spieler in zwei ähnlich große Lager - Ashley oder Kaidan retten? 60 Prozent entscheiden sich für die Soldatin, 40 Prozent für den Biotiker. Und damit wären wir auch schon bei den beliebtesten Begleitern angekommen.

Die beliebtesten Squad-Mitglieder: Der unangefochtene Platz 1 dürfte wirklich niemanden überraschen - kein Shepard ohne Garrus Vakarian! Im ersten Spiel folgt direkt danach Tali, dann Liara, Wrex und das Schlusslicht bilden die zwei menschlichen Begleiter Ashley und Kaidan.

Garrus erobert auch im Remaster die Herzen der Spieler. Garrus erobert auch im Remaster die Herzen der Spieler.

Spannend wäre nun natürlich, zu erfahren, welche Farbe das Ende der meisten Spieler hatte oder welche Romanze am beliebtesten ist. Aus einer eigenen Umfrage wissen wir immerhin, dass bei GameStar-Lesern die Alien-Ladys am beliebtesten sind.

Findet ihr euch in den Daten wieder? Oder habt ihr eine große Entscheidung anders getroffen als die Mehrheit? Erzählt uns gerne von euren Normandy-Abenteuern!

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.