Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Max Payne 3 - Mit der Glatze durch die Wand

Im nächsten März soll Max Payne 3 von Rockstar endlich erscheinen. Wir haben erstmals ein paar Levels aus dem Third-Person-Shooter gesehen und stellen die wichtigste Frage: Funktioniert Max Payne auch in São Paulo mit Glatze?

von Kevin Stich,
06.10.2011 18:19 Uhr

Schwarze Lederjacke, innere Monologe, Bullettime und haufenweise umgeschossene Bösewichte. Das sind vier der Markenzeichen, die die Third-Person-Shooter-Reihe Max Payne groß gemacht haben. Im März 2012 schickt Entwickler Rockstar den Nachfolger Max Payne 3 ins Rennen - inklusive glatzköpfigem Max ohne Lederjacke. Wir haben uns den Third-Person-Shooter angeschaut und überprüft, ob Max Payne auch ohne Haare funktioniert.

Max Payne 3 - Screenshots ansehen

Acht Jahre sind seit dem Finale von Max Payne 2 vergangen. Noch immer ist unser gealterter Held ein zynischer, vom Leben geplagter und von der Vergangenheit verfolgter Ex-Polizist. Außerdem ist er Schmerzmittelsüchtig und ein Alkoholiker. Aber wer mag’s ihm verdenken: Schließlich hat Max seit dem ersten Teil der Serie nicht nur seinen Job, sondern auch seine geliebte Familie verloren.

Mit dem Glatzkopf durch Sao Paulo

Optisch hat sich unser Held in Max Payne 3 deutlich verändert: Glatzköpfig und im Muskelshirt steht der bullige Max im gleißenden Sonnenschein von Sao Paulo da. Was er an Haarpracht eingebüßt hat, scheint er an Körperkraft zugelegt zu haben. Max hat die USA inzwischen verlassen und verdingt sich als Personenschützer. Doch wir hätten es nicht mit einem Max Payne zu tun, wenn das nicht gehörig schief gehen würde.

Im brasilianischen Sao Paulo arbeitet Max für die wohlhabende Branco-Familie. Die Frau des Oberhaupts wird entführt, während Payne für ihren Schutz verantwortlich ist. Doch das ist nur der Auftakt für weit schlimmere Ereignisse, in die sich der dunkle Held unaufhaltsam verstrickt.

Lederjacken-Max Max wie wir ihn kennen: Mit Lederjacke und vollem Haar. Später dann...

Alkoholiker ...sogar mit Bart. Max wirkt hier abgehalftert und verwahrlost. Kein Wunder also...

Verwandlung ...dass er kurzen Prozess mit seiner Haarpracht macht. Fortan zieht er...

Glatzkopf ...als glatzköpfige Kampfmaschine durch die Straßen von Sao Paulo.

Entwickelt wird Max Payne 3 von mehreren Rockstar-Studios, ein federführender Entwickler wurde nicht genannt. Um zu gewährleisten, dass sich Max Payne 3 wie eine glaubwürdige Weiterentwicklung des zweiten Teils spielt, ist Rockstar mit Remedy (verantwortlich für Max Payne 2) in Kontakt und holt regelmäßig Feedback ein. Die erzählerischen Stärken der Serie (starke Geschichte, Noir Elemente) soll der dritte Teil erben.

Filmhafte Zwischensequenzen

Nahe Gegner hauen wir kurzerhand mit dem Gewehrkolben um.Nahe Gegner hauen wir kurzerhand mit dem Gewehrkolben um.

Erzählt wird die Geschichte von Max Payne 3 in gut gemachten, filmhaften Zwischensequenzen und inneren Monologen. Statt den altbekannten Comicpassagen (siehe Kasten) sind jetzt Sequenzen eingestreut, in denen mehrere in Panels angeordnete animierte Szenen in Spielgrafik gezeigt werden. Immer wieder sehen wir einige davon auch nur als Standbild.

So ähnlich kennen wir das bereits aus der US-Fernsehserie »24« oder Fahrenheit . In diesen Sequenzen sind uns auch Flimmer-Effekte aufgefallen, die zwar gut zur nervösen, »flirrenden« Atmosphäre in Sao Paulo passen, aber dennoch ein wenig aufgesetzt wirken. Die gezeichneten Comics aus dem Vorgänger wurden komplett gestrichen. Ein deutlicher Stilbruch, der nicht allen alten Fans gefallen dürfte.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen