Mortal Shell: Fans unzufrieden mit Beta-Keys, jetzt darf einfach jeder spielen

Mortal Shell erinnert spielerisch und optisch sehr stark an Dark Souls. Eigentlich sollte das Spiel in einer Closed Beta bleiben, jetzt wurde die Beta aber für alle geöffnet.

von Fabiano Uslenghi,
05.07.2020 10:41 Uhr

Düster, dreckig und bockschwer: Mortal Shell schaut sich viel von Dark Souls ab. Ob es auch genau so gut wird, könnt ihr in der Open Beta jetzt selbst herausfinden. Düster, dreckig und bockschwer: Mortal Shell schaut sich viel von Dark Souls ab. Ob es auch genau so gut wird, könnt ihr in der Open Beta jetzt selbst herausfinden.

Das ging schnell: Seit dem 3. Juli 2020 befindet sich das Soulslike Mortal Shell in einer Closed Beta. Doch nur einen Tag danach beschlossen die Entwickler, die Testphase doch für alle Spieler zu öffnen.

Laut der Entwickler gibt es für diese Entscheidung zwei Gründe:

  • Als erstes habe man offenbar unterschätzt, wie groß der Andrang an Interessierten wirklich ist. Deshalb wolle man diese ganzen Spieler auch nicht ausschließen.
  • Gleichzeitig sprechen sie offen darüber, dass es auch viel Kritik daran gab, wie die Beta-Keys vergeben wurden. Für die vormalige Closed Beta gab es nämlich keine Anmeldungen. Die Keys wurden häppchenweise via Twitter und Discord ausgehändigt. Das scheint einigen Spieler nicht besonders gut gefallen zu haben.

Auf Twitter und ihrem Discord-Server kündigte das Studio Cold Symmetry offiziell an, dass ab sofort jeder die Beta runterladen und direkt losspielen kann - unter einer Voraussetzung.

Beta und Release exklusiv im Epic Store

Die neue Open Beta findet nicht auf Steam statt, auch wenn Mortal Shell dort bereits eine eigene Produktseite hat. Das Spiel erscheint planmäßig im 3. Quartal 2020 exklusiv bei Epic und wird dann 12 Monate später auch auf Steam veröffentlicht. Die Beta könnt ihr daher auch schon jetzt nur mithilfe des Epic Game Stores runterladen.

Im übrigen beinhaltet die Beta von Mortal Shell nicht das komplette Spiel, sondern stellt eher eine Art Demo-Version dar. So könnt ihr darin nur die Kontrolle über zwei Hüllen erlangen (so nennt Mortal Shell seine RPG-Klassen). Außerdem enthält die Beta noch keinerlei Story-Spoiler und Teile des Gebietes Marshland of Fallgrimm wurden abgeriegelt.

Ein sehr guter Spieler soll laut Entwickler für die Beta etwa eine Stunde benötigen. Alle anderen dürften aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades länger beschäftigt sein.

Ganz wie bei Dark Souls also, dem Mortal Shell im übrigen sehr ähnlich sieht. Aber überzeugt euch selbst anhand des Trailers:

Das düstere Mortal Shell drückt im Gameplay-Trailer alle Dark-Souls-Knöpfe 1:04 Das düstere Mortal Shell drückt im Gameplay-Trailer alle Dark-Souls-Knöpfe

Wie kommt die Beta bei den Spielern an?

Auf Reddit zeigen sich viele Spieler sehr zufrieden mit der Open-Beta-Entscheidungen. Allerdings geben die Spieler auch bereits reichlich Feedback, was ihnen an dem Spiel noch nicht gefällt. Beispielsweise scheint es in der Beta teilweise noch große Performance-Probleme zu geben. Einige Spieler berichten beispielsweise von regelmäßigen Abstürzen.

Außerdem sollen die Kämpfe sich noch nicht ganz perfekt anfühlen. Einige Beta-Tester berichten sowohl von einer unzuverlässigen Parierfunktion, aber auch davon, dass sie ihre Gegner nicht richtig anvisieren können.

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen