Droht das nächste Preis-Drama? Kosten für HDDs und SSDs analysiert

Neue Kryptowährung nutzt Speicher- statt Rechenkapazität zum Minen. Wir analysieren, ob sich das bereits auf die Preise von Festplatten und SSDs auswirkt.

von Alexander Köpf,
11.05.2021 07:30 Uhr

Dass die Kryptowährung Grund für Preissteigerungen bei Festplatten ist, ist sehr wahrscheinlich. Marktstart von Chia und steigende Preise korrelieren zumindest. Dass die Kryptowährung Grund für Preissteigerungen bei Festplatten ist, ist sehr wahrscheinlich. Marktstart von Chia und steigende Preise korrelieren zumindest.

Am 3. Mai 2021 ist die neue Kryptowährung Chia in den Handel gestartet. Im Vorfeld erregte Chia durch das genutzte Mining-Verfahren (im Falle von Chia »Farming« genannt) besonderes Aufsehen. Das setzt nicht auf Rechenleistung (Proof of Work), wie wir es beispielsweise von Ethereum kennen, sondern auf Speicherkapazität (Proof of Space and Time).

Daher wurde befürchtet, dass die Preise für Festspeicher binnen kurzer Zeit massiv steigen könnten. Wir schauen uns deshalb einmal genauer an, wie sich die Preise für SSDs und HDDs in den letzten Wochen entwickelt haben.

Zunächst jedoch ein Blick auf den Kurs von Chia: Der blieb zunächst stabil auf einem Niveau um die 700 US-Dollar, ehe er am Wochenende einen deutlichen Sprung machte:

Kurs der Kryptowährung Chia, Stand 10. Mai 2021. (Bildquelle: Coindataflow) Kurs der Kryptowährung Chia, Stand 10. Mai 2021. (Bildquelle: Coindataflow)

Was die Preise für Speicher anbelangt, sehen wir uns auf dem Vergleichsportal Geizhals.de die Entwicklung der beliebtesten Produkte der Hersteller Seagate, Western Digital und Toshiba an.

Große HDDs sind deutlich teurer geworden

Wir können tatsächlich einen deutlichen erkennbaren Trend ablesen. Die Preise für HDDs steigen, aber es sind nicht alle Modelle in gleichem Maße betroffen.

Grob lässt sich sagen, dass seit Ende April HDDs ab einer Speicherkapazität von 6,0 TByte teurer geworden sind. Je mehr Kapazität dabei zur Verfügung steht, umso größer fällt der Preisanstieg aus.

So kosten manche Modelle mit 16,0 und 18,0 TByte Volumen heute fast doppelt so viel wie noch vor einem Monat.

Der Preisanstieg fällt im Gegenzug umso geringer aus, über je weniger Speicherkapazität die HDDs verfügen. Bei den Modellen mit 8,0 und 6,0 TByte sind die Unterschiede am geringsten, hier bewegen sie sich oftmals im Bereich von wenigen Euro.

SSDs sind (noch) preisstabil oder fallen sogar

SSDs hingegen sind aktuell nicht oder kaum von Preissteigerungen betroffen, einige Modelle sind innerhalb der letzten Wochen sogar im Preis gefallen:

Ausnahmen bilden U.2-SSDs, die jedoch für den Einsatz in professionellen Systemen gedacht und für Spieler daher weniger relevant sind.

Hier sind einige kleinere Modelle durchaus drastisch im Preis gestiegen, so zum Beispiel die Intel SSD DC P4610 mit 1,6 TByte Speicherkapazität. Deren Preis sprang zuletzt von rund 400 auf 700 Euro. Besonders große U.2-SSDs mit 8,0 und mehr TByte hingegen sind mit Blick auf den Preis recht stabil.

Warum steigen die Preise so unterschiedlich?

Letztlich geht es bei Chia nur darum, dass das Netzwerk sich darauf einigt, wer den nächsten Block an die Blockchain anhängen darf. Die Wahrscheinlichkeit ausgewählt zu werden wird dabei umso größer, je mehr Speicherkapazität zur Verfügung gestellt wird (via Chia.net).

HDDs sind hinsichtlich Kapazität und Preis/Leistung SSDs überlegen. Deshalb erscheint es nur folgerichtig, dass gerade die Preise für große HDDs besonders stark anziehen.

Podcast: Wann wir mit einer allgemeinen Verbesserung der Lage auf dem Hardwaremarkt rechnen, erfahrt ihr im GameStar-Podcast:

Hardware-Knappheit: Wann bessert sich die Lage?   79     11

Mehr zum Thema

Hardware-Knappheit: Wann bessert sich die Lage?

Was meint ihr? Ist Chia der nächste große Trend bei den Kryptowährungen und Datenspeicher bald die nächste Mangelware bei den PC-Komponenten? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (89)

Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.