Nvidia Ampere: Neue Gerüchte zu Leistung, Release-Datum und Speicher

Die Vorstellung von Nvidias RTX-3000-Grafikkarten steht kurz bevor. Die Gerüchteküche zeichnet gleichzeitig ein immer konkreteres Bild der neuen GPUs.

von Nils Raettig,
27.08.2020 09:08 Uhr

Ein Leak zeigt vermeintlich, wie schnell Nvidias neue Grafikkarten im beliebten Benchmark Time Spy Extreme sind. Ein Leak zeigt vermeintlich, wie schnell Nvidias neue Grafikkarten im beliebten Benchmark Time Spy Extreme sind.

Update 27. August: Ein weiterer Tweet äußert sich zu der Leistung der neuen RTX-3000-Modelle. Darin ist von einem Plus von etwa 35 Prozent die Rede, während die unten genannten Angaben zu Messungen in Time Spy Extreme von über 50 Prozent sprechen.

Bedenkt man allerdings, dass die Leistungsabstände in tatsächlichen Spielen oft ein gutes Stück geringer ausfallen als in synthetischen Benchmarks, passen die neuen Angaben durchaus zu den anderen Werten.

Außerdem nennt der Tweet vermeintliche Release-Daten: Nvidias Founders Edition erscheint demnach am 21. September, während Custom-Designs eine Woche am 28. September später folgen (was durchaus realistisch klingt).

Zu guter Letzt zeichnet sich immer klarer ab, welche Modelle mit wie viel Speicher zunächst erscheinen. Laut Videocardz können wir zum Start mit einer RTX 3090 mit 24,0 GByte, einer RTX 3080 mit 10,0 GByte und einer RTX 3070 ohne genaue Speicherangabe rechnen (wir gehen von 8,0 GByte aus).

Am 1. September stellt Nvidia seine neuen Grafikkarten vor. Den passenden Stream könnt ihr live und kommentiert auf GameStar.de beziehungsweise auf unserem Twitch-Kanal MAX verfolgen. Wie schnell die RTX-3000-Modelle sind, will der oft gut informierte Twitter-Nutzer kopite7kimi bereits im Vorfeld wissen.

Um welche Benchmarks geht es? Es handelt sich einmal mehr um Werte aus dem Benchmark Time Spy Extreme (als TSE abgekürzt). Im Vergleich mit einer Founders Edition der RTX 2080 Ti sehen die Angaben folgendermaßen aus:

RTX 3090 FE

ca. 10.000 Punkte

ca. 56 Prozent schneller als 2080 Ti

RTX 3080 FE

ca. 8500 Punkte

ca. 32 Prozent schneller als 2080 Ti

RTX 2080 Ti FE

ca. 6.300 Punkte

ca. 50 Prozent schneller als 1080 Ti

GTX 1080 TI FE

ca. 4.200 Punkte

-

Das entspricht ziemlich genau den Ergebnissen, die kopite7kimi bereits vor einigen Wochen genannt hat. Er leitet seinen Twitter-Beitrag dazu passend mit den Worten »Update the benchmark« ein. Ob dieses Update auf eigenen Messungen oder den Angaben anderer basiert, sagt er aber nicht.

Ist das Leistungsplus realistisch?

Machbar sollte ein solcher Leistungssprung für Nvidia durchaus sein, schließlich ist die RTX 2080 Ti im Time Spy Extreme ebenfalls etwa 50 Prozent schneller als ihr Vorgänger in Form der GTX 1080 Ti.

Synthetischer Benchmark vs. Spiele-Benchmark: Vergleicht man diese beiden Grafikkarten in unserem aktuellen GPU-Testsystem, fällt der Vorsprung in tatsächlichen Spielen mit durchschnittlich 35 Prozent allerdings geringer aus:

Performance Rating
Durchschnitt aus Anno 1800, Assassins's Creed: Odyssey, Battlefield 5, Metro: Exodus, Shadow of the Tomb Raider und Wolfenstein Youngblood

  • 1920x1080
  • 2560x1440
  • 3840x2160
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
161,9
124,9
73,2
128,8
92,5
53,4
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
123,5
89,8
52,1
Radeon RX 5700 XT 8.192 MByte
119,4
85,7
48,5
111,1
80,1
45,9
Radeon RX 5700 8.192 MByte
107,8
77,9
44,2
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
102,4
73,9
42,3
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
100,2
70,7
39,7
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
91,9
65,4
36,9
86,1
61,2
32,7
84,5
59,6
32,2
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
81,4
58,4
32,0
69,7
49,1
66,5
47,2
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
60,8
42,1
55,3
35,0
52,7
38,7
Geforce GTX 970 4.096 MByte
41,3
30,0
  • 0,0
  • 34,0
  • 68,0
  • 102,0
  • 136,0
  • 170,0

Selbst wenn eine mögliche RTX 3090 im Time Spy Extreme über 50 Prozent schneller als die RTX 2080 Ti sein sollte, kann es also dennoch gut sein, dass in Spielen weniger von diesem Vorsprung übrig bleibt. Entscheidend wird außerdem sein, zu welchem Preis man die Mehrleistung bekommt.

Lange gedulden müssen wir uns Dank des Nvidia-Streams am 1. September um 18 Uhr immerhin nicht mehr, bis es endlich offizielle Details zu der neuen Ampere-Generation gibt. Tests und unabhängige Benchmarks sollten danach ebenfalls nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

zu den Kommentaren (86)

Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.