Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Old Man's Journey im Test - Liebe kann Berge versetzen

Emotionale Berg- und Talfahrt

Besonders gut gefällt uns die Charakterisierung der Hauptfigur, denn sie ist erfrischend unperfekt. Der uns immer vertrauter werdende Alte hat in seinem Leben Fehler gemacht und wird mit klaren Schwächen gezeichnet. Mehrere Male verurteilen wir denn Mann wegen seines Egoismus oder einer aus unserer Sicht dummen Entscheidung - nur um uns wenige Momente später dabei zu ertappen, wie wir uns an ein ähnliches Verhalten aus unser eigenen Biographie erinnert fühlen. In den Augen und der Mimik der stummen Figur erkennen wir mit jeder weiteren Erinnerung Reue und Traurigkeit, aber auch Hoffnung, je näher sie ihrem Ziel kommt. Wir fiebern mit, je mehr wir uns die Geschichte und den Inhalt des Briefs zusammenreimen können.

Die malerischen Kulissen verbreiten eine oft sehr melanchonische, aber auch friedliche Stimmung. Die malerischen Kulissen verbreiten eine oft sehr melanchonische, aber auch friedliche Stimmung.

Wir werden an dieser Stelle keine weiteren Storydetails verraten, aber selbstverständlich wird der Aufbruch zum Absender des Briefes am Ende auch im übertragenen Sinne eine Reise zu sich selbst. Nicht nur der fiktive Charakter verarbeitet auf der Wanderung Dinge seiner Vergangenheit, sondern lässt auch uns als Spieler über unser Leben reflektieren. Auch wenn viele Szenen und die Farbgebung überwiegend heiter sind, bekommt die Reise etwas Schicksalhaftes und eine Schwere, die uns eine komplette Lebensgeschichte in einer emotionalen Berg- und Talfahrt mitfühlen lässt.

Geht leicht von der Hand

Die simple Rätselmechanik von Old Man's Journey geht im wahrsten Sinne des Wortes intuitiv von der Hand, das Spiel ist auch für rein touchbasierte Geräte wie Tablets und Smartphones verfügbar. Sie stellt selbst Anfänger vor keine große intellektuelle Herausforderung. Das tut aber keinen Abbruch. Wir sind uns sicher: Schwerere Rätsel oder spielerisches Füllmaterial zur Streckung der Spielzeit hätten der Geschichte und ihrer emotionalen Wirkung nur geschadet. Mit einer Länge von rund 90 Minuten empfehlen wir, das Spiel wie einen Film am Stück zu genießen und sich voll und ganz auf die Stimmung einzulassen.

Alle Kapitel sind nach dem Abschluss der Story zwar einzeln anwählbar, ein großer Wiederspielwert existiert allerdings nicht. Besser wäre es, das Spiel in ein paar Jahren einfach noch mal von vorne zu erleben, wie einen guten Film.

Old Man’s Journey - Gameplay-Trailer zum hübschen Puzzelspiel 0:40 Old Man’s Journey - Gameplay-Trailer zum hübschen Puzzelspiel

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.