Phoenix Point - Geistiger Nachfolger von XCOM auf 2019 verschoben

Julian Gollops Rundenstrategiespiel Phoenix Point erscheint erst 2019, weil der Produktionsaufwand erheblich gestiegen sei. Fans von XCOM-Gameplay müssen sich gedulden.

von Christian Just,
15.05.2018 15:44 Uhr

Phoenix Point kommt doch nicht mehr 2018.Phoenix Point kommt doch nicht mehr 2018.

Julian Gollops persönliche Neuinterpretation von X-COM, das Rundenstrategiespiel Phoenix Point, erscheint nicht mehr 2018. Das äußerte der XCOM-Erfinder in einem Statement auf Youtube. Der Release ist nun für Juni 2019 vorgesehen. In einem Blog-Post führt er die Begründung weiter aus.

Die Verspätung liege im gestiegenen Produktionsaufwand begründet. So habe man das Team von Snapshot Games vergrößert, um »die hohe Qualität zu gewährleisten, auf die wir abzielen«. Um das volle Potenzial sowohl des Teams als auch des Projekts Phoenix Point auszuschöpfen, habe Gollop entschlossen, den Release ins nächste Jahr zu verschieben.

Das ist eine schlechte Nachricht mit gutem Kern. Denn so sehr wir uns auch wünschen, Phoenix Point so schnell wie möglich in der Spielebibliothek zu haben, so hoch sind auch unsere Erwartungen an den Titel.

Phoenix Point war im Juni 2017 ein voller Crowdfunding-Erfolg und erreichte 765.000 Dollar auf Fig. Jetzt, ein Jahr später, wurde bereits eine Demo von Gollops Werk für zahlungkräftige Backer spielbar. Hier findet ihr unser Special zu Phoenix Point.

Phoenix Point - Vorschau: Das wird die Messlatte für XCOM 3 (Gameplay) 7:09 Phoenix Point - Vorschau: Das wird die Messlatte für XCOM 3 (Gameplay)


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen