Playerunknown's Battlegrounds - Eigenes Team arbeitet mit hoher Priorität an Replay-Funktion in 2D und 3D

In einem Interview verriet Brendan Greene, Erfinder und Chefentwickler von PUBG, dass ein eigenes Team an einer 3D- und 2D-Replay-Funktion arbeitet, um Matches detailliert aufzuzeichnen.

von Philipp Elsner,
30.05.2017 15:45 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds wird eine Replay-Funktion mit vielen Video-Tools erhalten.Playerunknown's Battlegrounds wird eine Replay-Funktion mit vielen Video-Tools erhalten.

Viele Fans des Steam-Hits Playerunknown's Battlegrounds wünschen sich eine Wiederholungsfunktion, um absolvierte Matches aufzuzeichnen. In einem Interview mit Game Informer hat der PUBG-Erfinder Brendan Greene - alias Playerunknown - nun verraten, dass an dieser Funktion bereits gearbeitet wird. Demnach sind umfangreiche 2D- und 3D-Replays geplant.

Die 2D-Aufnahmen sind vergleichbar mit ARMA: Jeder Spieler kann die Bewegungen der eigenen Figur und seines Squads auf der Karte nachverfolgen. Das macht beispielsweise komplexe Taktik-Analysen möglich. Die 3D-Variante soll neben einer frei beweglichen Kamera auch weitere Werkzeuge wie Slow-Motion bereitstellen. Wir rechnen damit, dass mit diesem Tool schnell tausende kuriose Clips oder Machinima-Filmchen entstehen. Die Replay-Funktion ist Greene so wichtig, dass sie von einem eigenen Team entwickelt wird:

"Wir planen 2D- und 3D-Replays. Wir haben neuerdings ein separates Team, dass aktuell an der 3D-Version arbeitet - das ist super, denn so müssen wir keine Entwicklungsressourcen darauf verwenden. Ich glaube, es ist ein essenzielles Feature für PUBG - die Möglichkeit, deine eigene Runde nochmal nachzuverfolgen und dich mit der Spectator-Kamera selbst zu beobachten, praktisch jede Runde. Es wird dem Spiel langfristig helfen und den Spielern die Möglichkeit geben, interessante Videos zu machen."

Greene fügt hinzu, dass man mittelfristig Mod-Tools zur Verfügung stellen will. Man wolle eine Plattform für neue Spielmodi schaffen und die Community nicht nur auf den hauseigenen Battle-Royale-Modus beschränken.

Außerdem sind zwei neue Maps für Playerunknown's Battlegrounds in Arbeit. Das Bewegungsrepertoire der Spieler wird mit neuen Animationen zum Klettern und Nahkampf-Takedowns erweitert.

Moin Michi - Folge 67 - Battlegrounds & Co: Was soll der Battle-Royale-Hype? 5:01 Moin Michi - Folge 67 - Battlegrounds & Co: Was soll der Battle-Royale-Hype?


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen