Playerunknown's Battlegrounds - Häufiger verkauft als GTA 5 via Steam, Microsoft wird Publishing-Partner

Bluehole und Microsoft haben eine Erweiterung der Partnerschaft für Playerunknown's Battlegrounds angekündigt. Außerdem gibt es neue Verkaufs- und Spielerzahlen von PUBG.

von Stefan Köhler,
21.08.2017 11:22 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds ist am PC nicht zu stoppen. Verständlich, dass Microsoft sich sofort die Konsolen-Version sichern möchte.Playerunknown's Battlegrounds ist am PC nicht zu stoppen. Verständlich, dass Microsoft sich sofort die Konsolen-Version sichern möchte.

Über 8 Millionen Verkäufe und ein neuer Rekord mit fast 700.000 gleichzeitig aktiven Spielern am Wochenende. Im Rahmen der Xbox-Gamescom-Präsentation wurden neue Meilensteine für Playerunknown's Battlegrounds bekanntgegeben. Außerdem haben Microsoft und der Entwickler Bluehole die Publishing-Partnerschaft erweitert.

Für PC-Spieler wird sich wohl nichts ändern: Laut der offiziellen Pressemeldung hat sich Microsoft nur die Konsolen-Exklusivität und Publishing-Rechte von PUBG für die Xbox One gesichert. Wegen der undeutlichen Formulierung ist derzeit noch nicht einmal klar, ob das nur eine zeitliche Exklusivität gegenüber der PlayStation 4 bedeutet (ähnlich wie bei Rise of the Tomb Raider).

Die PC-Version bleibt wohl weiter in den Händen von Bluehole, Windows 10 und der Windows Store wurden nicht erwähnt.

Unbeschreiblicher Erfolg der PC-Version

Die PC-Version von PUBG verkauft sich weiterhin dermaßen schnell, dass die Hochrechnung der Verkaufszahlen bei Steamspy weiterhin deutlich hinter den offiziellen Zahlen hinterherhinkt (7,3 gegenüber 8 Millionen Einheiten).

Eins steht mit der neuen Verkaufsmarke fest: Playerunknown's Battleground ist bereits wenige Monate nach Release unter den 25 meistverkauften Steamspielen und mittlerweile sogar an der via Steam verkauften PC-Version von GTA 5 und Borderlands 2 vorbeigezogen (7,8 und 7,6 Millionen Mal verkauft). Der Battle-Royale-Konkurrent H1Z1: King of the Kill ist mit 6,7 Millionen Verkäufen mittlerweile abgeschlagen. Vor PUBG liegen jetzt Spiele wie Terraria (9 Millionen Mal verkauft) und Civilization 5 (10 Millionen).

PUBG - Wie konnte Battlegrounds das Battle Royale gewinnen? - GameStar TV PLUS 15:16 PUBG - Wie konnte Battlegrounds das Battle Royale gewinnen? - GameStar TV

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots ansehen


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen