Point of Existence

An Point of Existence werden sich die Geister scheiden. Für Fans von modernen Waffen und riesigen Massenschlachten ist die erste Modifikation für Battlefield Vietnam der Himmel auf Erden. Anhänger klassischer Infanterie-Gefechte schauen dagegen in die Röhre: Reine Fußtruppen-Siege werden in Point of Existence angesichts der schieren Kartengröße unmöglich.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Wie im kalten Krieg: USA gegen Russland. Wie im kalten Krieg: USA gegen Russland.

Das Szenario von Point of Existence ist schnell erklärt: Russland steht mit Truppen im Sudan und bedroht Kenia, die USA springt als Schutzmacht ein. Auf Seiten Russlands oder Amerikas kämpfen Sie mit bis zu 31 anderen Spielern um die Vorherrschaft in der afrikanischen Region. Im bekannten Conquest-Modus streiten zwei Teams um mehrere Flaggenpunkte. Wie bei Battlefield Vietnam haben Sie am Anfang jeder Runde die Wahl zwischen vier verschiedenen Soldatenklassen mit jeweils zwei verschiedenen Ausrüstungssets. Einziger Unterschied: Statt zu historischem Gerät greifen Sie nun zu modernen Waffen wie den Sturmgewehren M8 oder OC14.

1 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.