Port Royale 4 Guide: Einsteigertipps von Chef-Entwickler Daniel Dumont

Exklusiv für GameStar Plus erklärt der Creative Director höchstpersönlich, wie euch ein erfolgreicher Einstieg in die Wirtschaftssimulation gelingt. Dabei gibt er Tipps zu Handelsrouten, Produktion und Eroberung von Städten.

von GameStar Plus ,
25.09.2020 12:00 Uhr

In unserem exklusiven Guide zu Port Royale 4 gibt Chef-Entwickler Daniel Dumont wichtige Tipps für Einsteiger zu Wirtschaft, Schiffen und Eroberung. In unserem exklusiven Guide zu Port Royale 4 gibt Chef-Entwickler Daniel Dumont wichtige Tipps für Einsteiger zu Wirtschaft, Schiffen und Eroberung.

Man soll ja bekanntlich von den Besten lernen. Und wer kennt die Wirtschaftssimulation Port Royale 4 besser als der Entwickler selbst?

Exklusiv für GameStar Plus hat der Chef-Entwickler Daniel Dumont höchstpersönlich einen Einsteiger-Guide für euch verfasst. Dabei geht er auf die Anfangs-, Mittel- und Endphase ein und gibt euch wichtige Tipps für ein erfolgreiches Spiel:

  • Worauf muss ich bei den Handelsrouten achten?
  • Wie erhöhe ich die Produktion, ohne dass Engpässe oder Überproduktionen entstehen?
  • Wie erweitere ich meinen Wirtschaftskreislauf um weitere Waren?
  • Wie bereite ich Kapitäne und Schiffe vor?
  • Was brauche ich für eine erfolgreiche Eroberung?

Daniel Dumont ist bereits seit 1996 in der Spielebranche tätig, wo er seither in unterschiedlichen Positionen an über 35 Spielen mitgearbeitet hat. Darunter an Strategietiteln und Wirtschaftssimulationen wie Grand Ages: Medieval, Die Patrizier 2-4 und natürlich an der Port-Royale-Reihe. Seine aktuelle Position als Studioleiter und Creative Director von Gaming Minds Studios, welches seit Anfang 2020 nun gänzlich zu Kalypso Media gehört, hat er bereits seit 2009 inne. Exklusiv für GameStar Plus gibt der Entwickler nun Anfängertipps für das neueste Projekt des Studios Port Royale 4.

Anfangsphase

Port Royale 4 zeichnet sich dadurch aus, dass man sich je nach Situation, Lust und Laune verschiedenen Aktionsmöglichkeiten widmen kann. Doch zunächst benötigt man eine sichere Basis. Der "normale" Einstieg in das Spiel ist: Das Einrichten von Handelsrouten zwischen Heimatstadt und den näher gelegenen Städten, vor allem unter Berücksichtigung unterschiedlicher Produktionen.

  • Hier genügt es zunächst, die Handelsrouten auf "Standard" zu stellen. Im Vergleich zu den Vorgängern kann man jede einzelne Ware aber auch manuell optimieren. Ist erstmal aber nicht nötig.
  • Die Route der Handelsrouten sollte man so planen, dass die Route möglichst schnell ist. Dabei geht es nicht nur um Gewinne, sondern auch darum, dass die Waren möglichst kurze Wege haben.

Je mehr Städte eine Handelsroute enthält, desto besser funktioniert natürlich der Austausch zwischen den Städten. 6 Städte sind eine gute Zahl. Aber bei einer langen Handelsroute ist es natürlich für den Konvoi schwierig, bereits in der ersten Stadt genug Waren für die 6. Stadt einzuladen. Daher kann es Sinn machen, eine Route mit den gleichen Städten aber in anderer Abfolge (zum Beispiel entgegengesetzt) einzurichten.