So verrückt ist Japan nach Rainbow Six Siege

Rainbow Six: Siege ist nicht nur bei uns ein sehr beliebter Trend, sondern auch in der Anime- und JRPG-Hochburg Japan.

von Mathias Dietrich,
17.09.2019 10:00 Uhr

Mit Operation Red Crow erhielt Rainbow Six: Siege Ende 2016 zwei japanische Operator.Mit Operation Red Crow erhielt Rainbow Six: Siege Ende 2016 zwei japanische Operator.

Rainbow Six: Siege ist schon lange kein Nischentitel mehr, sondern erfreut sich weltweiter Beliebtheit. In Japan scheinen Gamer zudem besonders auf Ubisofts Taktik-Shooter abzufahren - und das lässt sich nicht nur online sehen, sondern auch im Alltag: In Läden hängen Benchmarks rum und Firmen nutzen das Spiel um Hardware zu verkaufen.

Wie viele Japaner spielen Rainbow Six: Siege?

Auf der Tokyo Game Show 2019 hielt Sachiko Miyata, Senior Manager für E-Sports bei Ubisoft, eine kurze Ansprache und ging speziell auf den Erfolg des Shooters in Japan ein.

Als der Titel vor vier Jahren auch im Land der aufgehenden Sonne erschien, waren bei japanischen FPS-Spieler besonders Singleplayer-Spiele mit Fokus auf die Story populär. Ein Multiplayer-Shooter wie Rainbow Six: Siege war beinahe unvorstellbar und Miyata selbst hatte Bedenken, ob der Titel wirklich erfolgreich werden kann. Kurz nach seinem Release erreichte es weltweit gerademal an die 30.000 Spieler.

Die Zahlen schossen allerdings nach oben und erst kürzlich vermeldete Ubisoft 50 Millionen registrierte Accounts auf der ganzen Welt. Miyata zufolge stammen ganze 1,5 Millionen davon aus Japan.

Bitte, Danke, Entschuldigung! - Verkehrte Welt in japanischen Onlinespielen

Einen Rainbow-Six-PC bitte!

Der Erfolg lässt sich auch in Japan selbst sehen. Der Computerhändler Dospara bewirbt Neubau-PCs zum Beispiel als »Rainbow-Six-PCs« mit der Garantie, dass Ubisofts Shooter auf diesen laufen wird. Für diese Rechner gibt es gar eine komplette Unterseite auf der offiziellen Homepage des Händlers.

Auch lässt sich Ubisofts Shooter häufig direkt in den Läden anspielen. Und nicht wenige Besucher machen von dieser Möglichkeit Gebrauch, setzen sich an die Ausstellungs-PCs und spielen ausgiebig Rainbow-Six-Matches.

Ein gewöhnlicher Anblick in den Elektronikläden Japans: Die Kunden zocken Rainbow Six: Siege.Ein gewöhnlicher Anblick in den Elektronikläden Japans: Die Kunden zocken Rainbow Six: Siege.

Auf den Cosplay-Messen sieht man Tachanka

Während japanische Messen wie die Comiket vor allem für Cosplayer diverser Anime- und JRPG-Charaktere bekannt sind, lassen sich hier seit einigen Jahren vermehrt auch Rainbow-Six-Cosplayer sehen.

Beispiele dafür liefert der Youtuber Saku8, der häufiger Videos zu Siege-Cosplayern hochlädt. Darunter eines zur Winter Comiket im Februar dieses Jahres. Neben qualitativ hochwertigen und ernsthaften Cosplays wie zum Beispiel von Fuze, Echo und Kapkan, ist zudem Meme-Operator Tachanka mit entblößten Oberkörper vertreten.

In Rainbow Six: Siege startete erst kürzlich die dritte Staffel von Jahr 4 und erweiterte den Taktik-Shooter um die beiden neuen Operatoren Goyo und Amaru. Zudem gibt es ein Rework der alten Map Kanal, die nun mehr taktische Möglichkeiten bieten soll.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen