Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Rainbow Six: Siege in 2021: »Ich habe ein bisschen Angst davor«

Der neue Operator aus der Season Crimson Heist und die Pläne für Year 6 wurden enthüllt. Wir fragen einen Experten, was sie für Spieler bedeuten.

von Philipp Elsner,
21.02.2021 21:22 Uhr

Ubisoft hat im Rahmen der »Game and Community Celebration« die Katze aus dem Sack gelassen und stellt nicht nur die neue Rainbow-Six-Season Crimson Heist (und den neuen Operator Flores), sondern auch die weiteren Pläne für 2021 - das Year 6 von Siege - ausführlich vor.

Wir geben in diesem Artikel einen Überblick über alle wichtigen Veränderungen und sprechen mit dem Experten C0rnyyy darüber, was sie für Rainbow Six: Siege eigentlich bedeuten und warum er sich vor einer Änderung ein wenig fürchtet.

Kasten: Wer ist C0rnyyy?
Der deutsche Youtuber und Streamer C0rnyyy produziert seit mehr als fünf Jahren Videos rund um Rainbow Six: Siege für über 200.000 Abonnenten und spielt außerdem kompetitiv in der Profi-Szene - zuletzt für Turtle eSport in der GSA League.

Was sich 2021 in Rainbow Six: Siege ändert

Im Februar stellen die Entwickler traditionell ihre Pläne für das aktuelle Jahr vor. Und auch diesmal lässt sich Ubisoft in die Karten, beziehungsweise genauer gesagt in die Roadmap mit neuen Inhalten schauen. Hier der Überblick über Year 6 und die Einschätzungen unseres Experten C0rnyyy:

Vier Operator, aber keine einzige neue Map

Wie gewohnt wird das Jahr 2021 in vier Seasons unterteilt, jede davon kommt mit einem neuen Operator, Map-Reworks, einem Event und einem neuen Battle Pass. Die Herkunftsländer der Operator stehen bereits fest:

  • Season 1: Argentinien (mehr zum Angreifer Flores lest ihr weiter unten)
  • Season 2: Nakoda (ein indigener Volksstamm aus Kanada/Nordamerika)
  • Season 3: Kroatien
  • Season 4: Irland

Die Roadmap für Year 6 ist da und zeigt, was in den kommenden vier Seasons passiert. Die Roadmap für Year 6 ist da und zeigt, was in den kommenden vier Seasons passiert.

In der ersten Season wird die Karte Border überarbeitet und neu veröffentlicht, danach folgt Favela. In der dritten Season gibt es dagegen kein einzelnes großes Map-Rework, sondern kleinere Anpassungen an mehreren Karten. Zum Abschluss des Jahres wird Outback generalüberholt.

Moment, keine neuen Maps? Ja, dass 2021 keine einzige wirklich neue Karte erscheint, war bereits zum Ende von Year 5 bekannt gegeben worden. Abwechslung durch frische Level wird es also so schnell nicht geben.

Das sagt R6-Profi C0rnyyy:
»Klar ist es ein wenig schade, zumal wir jetzt ja schon ein Jahr lang Reworks hatten. Trotzdem ist es schön, Karten neu zu entdecken, die man echt komplett auswendig kennt und irgendwie durch hat - wie zum Beispiel Border in Y6S1. Ich bin vor allem gespannt auf die Mini-Anpassungen in der dritten Season an gleich mehreren Maps, da sehe ich wirklich viel Potenzial.«

Activities after Death: Das macht Angst!

Ubisoft will Spielern mehr zu tun geben, wenn sie aus der Runde ausgeschieden sind - Operator sollen deshalb weiterhin ihre Gadgets, wie zum Beispiel Maestros Evil Eye oder Echos Yokai-Drohne nutzen und ihr Team unterstützen können.

Wer stirbt, kann also unter Umständen noch drastisch in das Match eingreifen. Wann das Feature genau ausgerollt wird und wie es im Detail funktioniert, ist noch nicht bekannt - unser Experte hat allerdings schon jetzt durchaus Bedenken:

Das sagt R6-Profi C0rnyyy:
»Ich muss sagen, ich habe ein bisschen Angst davor! Gerade bei Maestro oder Echo gehört es eigentlich zum Spielstil, etwas passiver zu sein - dafür kann ich halt aber auch ein extrem mächtiges Gadget nutzen. Das war ein bewusster Trade-off. Ich stelle es mir komisch vor, wenn in einer 1on1-Situation auf einmal noch Drohnen von Toten rumfahren oder noch ein Evil Eye durch die Gegend schießt. Damit kannst du ja theoretisch sogar einen Defuser-Plant verhindern! Ich frage mich auch: Die Verteidiger haben ihre Gadgets normalerweise auf dem Feld, wenn dagegen ein Attacker stirbt, ist sein Gadget einfach weg - wie wird das ausbalanciert? Ich muss es natürlich erstmal spielen und sehen wie es wirklich ist, aber eigentlich habe ich ein bisschen Angst.«

Neues Angreifer-Gadget als Sekundärwaffe

Völlig neu in Year 6 ist die sogenannte Gonne-6, eine neue Waffenoption für bestimmte Angreifer und erscheint bereits mit Crimson Heist.

Die Gonne-6 ist eine Sekundärwaffe mit einem einzigen Explosiv-Schuss. Treffer auf Operator verursachen aber nur geringen Schaden. Die Gonne-6 ist eine Sekundärwaffe mit einem einzigen Explosiv-Schuss. Treffer auf Operator verursachen aber nur geringen Schaden.

Wird die Gonne-6 ausgewählt, ersetzt sie die Secondary, also in den meisten Fällen die Pistole. So funktioniert die Gonne-6:

  1. Nur ein Schuss im Magazin, danach ist die Waffe leer
  2. Ein Treffer zerstört ansonsten kugelsichere Gadgets
  3. Betroffen sind z.B. Evil Eyes, Schilde, Castle-Wände, etc.
  4. Die Explosion richtet nur sehr geringen Spielerschaden an

Die Gonne-6 könnte ein mächtiges Werkzeug im Arsenal der Angreifer werden, um der immer weiter wachsenden Menge an Fallen und Hindernissen Herr zu werden, die Verteidiger aufstellen. Egal ob Wandkameras jeder Art, Stacheldraht oder Melusis verhasste Banshee-Minen - die Gonne-6 räumt jede Menge Defense-Utility schnell aus dem Weg.

Eine Castle-Wand versperrt den Weg und kein Breacher weit und breit? Die Gonne-6 ist eine schnelle Lösung für solche Probleme. Eine Castle-Wand versperrt den Weg und kein Breacher weit und breit? Die Gonne-6 ist eine schnelle Lösung für solche Probleme.

Das ist Teil der Entwicklungs-Initiative, die Angreiferseite generell zu stärken. Game Director Jean-Baptiste Halle sagt dazu:

"Die Balance kippte zuletzt eher in Richtung der Verteidiger. Es ist durchaus schwer anzugreifen im aktuellen Meta des Spiels. Wenn wir neue Mechaniken einführen, nutzen wir daher die Gelegenheit, um die Attacker zu stärken und das Ganze wieder etwas auszugleichen."

Das sagt R6-Profi C0rnyyy:
»Es ist schon cool, spontan einen Schild oder eine Barrikade aufzuschießen und sofort rushen zu können - vor allem wenn du in der Sekunde eben keine Ash oder Zofia neben dir hast. Ich denke aber, man wird die Gonne-6 nicht so häufig sehen, sie ist eher situationsabhängig. Bei manchen Operators merkt man außerdem schon den Verlust der Pistole sehr: Zero oder Yana haben Waffen mit kleinen Magazinen und sind oft auf eine Sekundärwaffe angewiesen.«

Angreifer wechseln Operator nach Rundenstart

Zu diesem Boost für die Angreifer gehört auch eine ganz neue Mechanik, nämlich der Attacker-Repick. Nach der Preparation-Phase, in der die Angreifer in der Regel die Verteidiger mit ihren fahrbaren Drohnen ausspähen, wird es 2021 die Option geben, den Operator noch einmal zu wechseln.

Doch noch schnell den Operator wechseln, weil die Verteidiger keine verstärkten Wände aufstellen? Das soll 2021 gehen. Doch noch schnell den Operator wechseln, weil die Verteidiger keine verstärkten Wände aufstellen? Das soll 2021 gehen.

So kann die Offensive dynamisch auf Bedrohungen reagieren, die sie per Kamera erspäht hat und sich anpassen. Die taktischen Möglichkeiten durch den Attacker-Repick sind groß: Wird der gewünschte Zugangspunkt zum Beispiel von Bandit-Batterien und Mute-Jammern versperrt, ist ein schneller Wechsel auf einen Konter wie Thatcher oder Kali kein Problem mehr!

Das sagt R6-Profi C0rnyyy:
»Ich finde diese Idee richtig cool: Da du jetzt vorher weißt, was die Defender spielen, kannst du endlich variieren und von deiner Standard-Aufstellung mit Ash, Hardbreacher & Co. abweichen. Haben die Gegner keinen Bandit am Start, lässt du halt Thatcher zuhause! Außerdem wird die Drohnen-Phase spannender, weil du ja jetzt wirklich rein fährst und gucken willst: Gegen welche Aufstellung spielst du da? Echt spannend!«

Weitere Änderungen für 2021 im Überblick

Armor wird zu HP: Um die Lesbarkeit zu vereinfachen, wird Rüstung abgeschafft und in Lebenspunkte umgewandelt, Operator mit einem Punkt in Armor und drei in Speed haben zum Beispiel 140 HP. Auch Rooks Panzerplatten geben Bonus-Leben.

Operator-Reworks: Mehrere Operator sollen im Verlauf von Year 6 generalüberholt werden. Goyo verliert zum Beispiel die Schilde an seinen Brandladungen und die Banshee-Falle von Melusi ist nicht mehr kugelsicher, sobald sie von einem Spieler ausgelöst wird.

Year Pass gestrichen: Alle neuen Operator werden in Zukunft zwei Wochen lang exklusiv über die Premium-Variante des Battle Pass freigeschaltet. Wer kein echtes Geld bezahlen will, bekommt sie aber danach wie gewohnt über erspieltes Renown.

Season 1 Crimson Heist: Neuer Operator & sein Gadget

Das sechste Jahr von Siege startet mit Crimson Heist. Enthalten sind darin der neue Operator Flores aus Argentinien, die neue Gonne-6 Sekundärwaffe für Angreifer (wie sie funktioniert, könnt ihr oben im Text nachlesen) und die überarbeitete Version der Border-Map.

Die Ausrüstung von Flores im Überblick. Die Ausrüstung von Flores im Überblick.

Das kann der neue Operator Flores:

  • Flores ist ein Angreifer mit 2 Speed und 2 Armor
  • Sein Gadet ist eine RCE Ratero-Drohne mit Sprengsatz und Fernzünder
  • Die Drohne fährt und springt wie gewohnt, kann aber nicht anhalten
  • Löst Flores den Zünder der RCE Ratero aus, startet ein kurzer Timer
  • Während der Timer läuft, ist die Ratero kugelsicher und unbeweglich
  • Wird die Drohne in der Luft beim Sprung ausgelöst, haftet sie an Wänden
  • Die Detonation sprengt Gadgets, nicht verstärkte Wände und kann sogar tödlich sein

Nachteile & Konter: Die RCE Ratero kann nicht rückwärtsfahren oder anhalten und ein einzelner Treffer zerstört sie sofort. Gängige Drohnen-Fallen wie Mute-Jammer, Elektrizität (durch Bandit oder Kaid) oder Mozzie mit seinen Spinnen-Bots sind gegen Flores wirksam.

Ist die Drohne gestartet, bleibt sie immer in Bewegung. Drücken wir den Zünder, hakt sie sich fest und panzert sich. Ein paar Sekunden später knallt's! Ist die Drohne gestartet, bleibt sie immer in Bewegung. Drücken wir den Zünder, hakt sie sich fest und panzert sich. Ein paar Sekunden später knallt's!

Das sagt R6-Profi C0rnyyy:
»Ich muss sagen, auf mich wirkt die Zeit von der Zündung bis zur Explosion sehr fair. Man hat genügend Zeit sich zurückzuziehen und es sterben wirklich selten Operator wirklich daran. Aber es zwingt die Verteidiger dazu, sich aus der Deckung zu wagen und es ist extrem hilfreich, um Defender-Gadget aus dem Weg zu räumen. Außerdem sind die Konter total spannend: Endlich kommt mal ein Gadget, das nicht Jäger oder Wamai stärkt (wie in den letzten Seasons). Stattdessen sind Mozzie und Mute hier mal wieder gefragt! Beim exakten Balancing - also in Sachen Schadenswerte und wie viele Rateros er hat - wird man noch sehen müssen, ob Anpassungen nötig sind.«

Map-Rework in Crimson Heist

Neben der neuen Gonne-6-Waffe und Flores mit seinem explosiven neuen Gadget bekommt in der ersten Season auch die Karte Border ein Facelifting. Die Map bekommt neue Rotationsmöglichkeiten, einen neuen Zugang via Außentreppe und wurde insgesamt etwas geräumiger gestaltet.

Den neuen Außenbereich und den neuen Balkon im ersten Stock seht ihr hier im Vergleich:

Border vorher Früher müssten sich Operator hochseilen und waren stark verwundbar.

Border nacher Jetzt bietet die Treppe einen guten Rückzugsraum und bessere Mobilität.

Border vorher Auch im Inneren hat sich einiges verändert, hier ein Beispiel aus dem Hof.

Border nacher Der neue Balkon verbindet die Treppe im Osten mit dem Breakroom.

Ubisoft kündigte außerdem an, dass die 2020 angekündigten Match-Replays auf dem PC in die Beta starten werden, sobald Crimson Heist erscheint. Ab dann können Matches jederzeit aufgezeichnet, zurückgespult und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.