Red Dead Online: Spieler werden wortwörtlich zum Tier

Nach GTA könnt ihr jetzt auch in Red Dead Online eurer animalischen Seite freien Lauf lassen. Das letzte Update fügte Tier-Verwandlungen hinzu.

von Mathias Dietrich,
12.09.2020 08:38 Uhr

In Red Dead Online gibt es jetzt Outlaw-Rehe! In Red Dead Online gibt es jetzt Outlaw-Rehe!

Im am 8. September veröffentlichten Update für den Online-Modus Red Dead Redemption 2 wurde die Naturalisten-Rolle ein wenig ausgebaut. Jetzt könnt ihr gar zum Reh werden. Und obwohl der derzeitige Patch in der Vergangenheit für Probleme sorgte, handelt es sich dabei nicht um einen Fehler.

So werdet ihr zum Tier

Die Verwandlung beginnt mit einem neuen Item, das mit dem jüngsten Update hinzugefügt wurde: Dem »Buck Vitalism Studies Pamphlet«. Um dieses zu nutzen, müsst ihr Rang 5 der Naturalisten-Rolle erreicht haben. Lest ihr es, müsst ihr fünf der ebenfalls neuen Harrietum Officinalis genannten Blumen einsammeln. Danach sucht ihr einige Rehspuren und interagiert mit diesen.

Unterwegs als Reh: Damit beginnt eure Zeit als Reh. Etwa fünf Minuten lang verwandelt ihr euch in das Wildtier und erkundet die Natur. Eure Fähigkeiten als Vierbeiner sind jedoch etwas begrenzt. Außer herumzulaufen, könnt ihr noch Gras fressen.

Link zum Twitter-Inhalt

Sind mehr Verwandlungen geplant?

Im aktuellen Outlaw-Pass gibt es bereits Hinweise darauf, dass in Zukunft noch weitere Transformationen geplant sind. Diese werden allerdings Goldbarren - die Echtgeldwährung von Red Ded Online - kosten. So könnt ihr euch aktuell Coupons verdienen, mit denen ihr eines der »Vitalism Studies Pamphlets« fünf Goldbarren günstiger erwerben könnt.

Manche Spieler sind besorgt: Der neue Content stößt nicht bei allen Nutzern auf Gegenliebe. Manch einer befürchtet, dass sich der Entwickler zu sehr auf entsprechend abgedrehtere Inhalte fokussieren könnte. Andere hingegen halten das für nichts ungewöhnliches. Immerhin gibt es bereits im Singleplayer Dinge wie Geister, Hexen und Vampire.

Tier-Gameplay schon in GTA5

Schon in Grand Theft Auto 5 ließ euch Rockstar im Online-Modus als Tier spielen. Während manchen Event könnt ihr dort Peyote-Pflanzen sammeln, die euch nach dem Aufheben für kurze Zeit in Lebewesen wie Hunde, Katzen oder gar Bigfoot verwandeln.

Red Dead Online selbst wurde jüngst von einem Bug heimgesucht, der die Spieler alles andere als störte. Häufig wurden die in sehr viel kleinere Lobbies geworfen und haben so plötzlich viel mehr Inhalte in der Mehrspieler-Welt des Cowboy-Spiels entdeckt.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.