Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Remnant Anfänger-Guide: 10 Tipps, die euch den Einstieg erleichtern

Remnant: From the Ashes geht nicht zimperlich mit Einsteigern um. Unsere Tipps und Tricks erleichtern euch die ersten Stunden im Soulslike-Shooter.

von Christian Just,
28.08.2019 16:31 Uhr

So ähnlich fühlt ihr euch, wenn ihr Remnant: From the Ashes zum ersten Mal spielt. Unsere Tipps helfen.So ähnlich fühlt ihr euch, wenn ihr Remnant: From the Ashes zum ersten Mal spielt. Unsere Tipps helfen.

Einen Soulslike-Shooter zu meistern, darf nicht einfach sein. Somit kann man den knackigen Schwierigkeitsgrad von Remnant: From the Ashes durchaus als Qualitätsmerkmal werten, wie auch unser Test zu Remnant mit guter 82er-Wertung bestätigt.

Damit ihr als Anfänger aber zumindest die größten Stolpersteine vermeidet, haben wir die wichtigsten Tipps für Einsteiger in Remnant: From the Ashes für euch zusammengestellt. So bekommt ihr auch als Soulsbourne-Neuling einen Fuß in die Tür und verkloppt wurzelige »Saat«-Monster bald fast wie im Schlaf.

Nutzt die Waffen richtig

In Remnant: From the Ashes steht euch ein breites Spektrum an Schießeisen und Nahkampf-Klöppeln zur Auswahl. Von Pistolen mit schneller Schussfolge über Langwaffen wie Jagdgewehre und Schrotflinten bis hin zu Schwertern und Äxten könnt ihr viele ganz unterschiedliche Waffen freispielen.

In einem weiteren Guide erfahrt ihr, wie ihr alle Waffen in Remnant findet. Jetzt müsst ihr nur noch wissen, wie ihr die Waffen richtig einsetzt.

Das hängt stark mit eurem bevorzugten Spielstil zusammen. Mögt ihr die direkte Action, empfiehlt sich als Primärwaffe eine Schrotflinte und als Zweitwaffe eine Maschinenpistole. Bleibt ihr lieber auf Distanz, solltet ihr ein Jagdgewehr als Hauptwaffe und eine MP oder einfache Pistole als Sekundärwaffe wählen.

Nutzt außerdem eure Nahkampfwaffe, um sich nähernde schwache Gegner ohne Munitionsverlust zu besiegen. Zwar könnt ihr auch gänzlich auf Schusswaffen setzen, müsst euch dann aber auch öfter um Munitions-Nachschub kümmern.

30.000 Spieler & Begeisterung auf Steam: Remnant feiert starken Release

Lest die Schadenszahlen richtig

Wenn ihr Gegner mit einer Schusswaffe trefft, ploppt eine Zahl über ihren Köpfen auf, die den verursachten Schaden angibt. So könnt ihr einschätzen, wie effektiv eure Treffer sind.

Dabei unterscheiden sich die Zahlen farblich:

  • eine weiße Zahl kennzeichnet normalen Schaden
  • eine gelbe Zahl zeigt einen kritischen Treffer an
  • eine rote Zahl bedeutet, dass ihr einen Schwachpunkt getroffen habt
  • eine fette rote Zahl zeigt an, dass ihr einen Schwachpunkt mit kritischem Schaden getroffen habt

Einige Gegner haben zudem elementare Schwächen und erleiden so besonders viel Schaden, was uns direkt zum nächsten Tipp für Remnant: From the Ashes führt.

Feuert mit feuriger Feuer-Munition

Am Anfang des Spiels müsst ihr euch mit Elementar-Schaden und Resistenzen noch nicht so stark auseinandersetzen. Allerdings ist bereits kurz nach dem Einstieg eine sehr nützliche Waffenmod verfügbar, die euch mächtigen Feuerschaden austeilen lässt.

Besorgt euch die Brandmunition-Mod bei der mürrischen McCabe, die ihr neben dem Waffen-Händler in Station 13 findet. Rüstet damit eine Waffe eurer Wahl aus, etwa die Pistole oder das Jagdgewehr.

Mit der Brandmunition in Remnant: From the Ashes könnt ihr holzige Wurzelmonster in handliche Briketts verwandeln.Mit der Brandmunition in Remnant: From the Ashes könnt ihr holzige Wurzelmonster in handliche Briketts verwandeln.

Das leistet die Brandmunition in Remnant: Diese Mod lädt sich durch Treffer auf. Ist sie voll geladen, könnt ihr sie mit Taste F auslösen. Das erhöht für 60 Sekunden den allgemeinen Waffenschaden um 20 Prozent und löst zudem mit 100 Prozent Wahrscheinlichkeit den Statuseffekt »Brennen« aus, wodurch 100 Feuerschaden binnen 10 Sekunden auf das Ziel wirken.

Abenteuer-Modus, neue Welten und mehr: Die DLC-Pläne für Remnant: From the Ashes

Investiert viel in Gesundheit

Zu Beginn des Spiels ist nichts wichtiger, als den eingehenden Schaden durch eure Gegner möglichst gering zu halten. Investiert daher einen großen Teil der freigeschalteten Erfahrungspunkte in die Eigenschaft »Vitalität«.

Durch jeden investierten Trait-Punkt erhöht ihr eure maximale Gesundheit, was euch mehr Treffer einstecken lässt, bevor ihr das Zeitliche segnet. Ein dickes Lebenspunkte-Fell ist angesichts des stetig ansteigenden Gegner-Niveaus in Remnant ratsam.

Viel hilft viel, was bei Remnant insbesondere für eure Lebenspunkte gilt.Viel hilft viel, was bei Remnant insbesondere für eure Lebenspunkte gilt.

Schaut immer genau hin

Die zufällig generierte Spielwelt von Remnant steckt voller Geheimnisse, die ihr nur mit einem wachen Blick aufdecken könnt. Rennt also nicht immer nur in die Richtung der Gegner, sondern achtet auch auf Gebäude und Gänge zu euren Seiten.

Zerschlagt jede Holzkiste, die ihr findet, denn so lassen sich oft Altmetall und andere Ressourcen finden, die ihr zum Crafting benötigt. Und auch große Truhen mit Loot, wertvolle Items sowie geheime Waffen wie das Scharfschützengewehr sind in der Spielwelt versteckt.

Ist Sekiro: Shadows Die Twice zu schwer? - Meinung: Streng, aber unfair - und heiß geliebt

Remnant: From the Ashes - Launch-Trailer zum Endzeit-Shooter, den Steam-Spieler aktuell feiern 1:00 Remnant: From the Ashes - Launch-Trailer zum Endzeit-Shooter, den Steam-Spieler aktuell feiern

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen