GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: RIFT - Drei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust

Was ist ein Risspirscher?

Bei der Erzeugung der Spielfigur erfahren wir auch eine Besonderheit von Rift: Unsere Helden befanden sich schon einmal im Kampfeinsatz, mussten jedoch trotz aller Tapferkeit das Zeitliche segnen. Als wiederbelebte Recken stellen wir uns unserer Verantwortung nun ein zweites Mal. Durch diesen mystischen Umstand dürfen wir gleich drei Seelen bei uns tragen. Jede Seele fungiert dabei als ein eigener Fertigkeiten-Baum. So ergeben sich ausreichend Möglichkeiten zum Experimentieren.

Während der Charaktererstellung selbst geht Rift keine Experimente ein. Die altbewährten Grundklassen Krieger, Magier, Geistliche (Priester) und Schurken bevölkern die Server. Auch deren Spielweise unterscheidet sich nicht grundlegend von anderen Online-Rollenspielen. Durch die Verbindung mit anderen Berufen und Berufungen entstehen mächtige Unterklassen, die sich auf ganz eigene Methode spezialisiert haben, mit den verschiedensten Gegnern umzugehen. So können wir als Krieger den Weg des Helden einschlagen, zu Plünderern werden, als typischer Paladin in den Kreuzzug treten oder als Kriegsherr unser strategisches Geschick unter Beweis stellen. Ob der Magier nun lieber ein Leben als Elementalist, als Hexenmeister oder als Feuerbeschwörer fristen möchte, liegt ebenfalls in unserer Hand. Auch der Weg als Sturmrufer, Archont oder Nekromant steht uns frei.

Düster und bedrohlich: Die Dimensionsrisse in Rift, durch die Dämonenhorden in die Spielwelt einfallen. Düster und bedrohlich: Die Dimensionsrisse in Rift, durch die Dämonenhorden in die Spielwelt einfallen.

Erfahrene Rollenspieler haben wahrscheinlich bereits die Gesetzmäßigkeit hinter der Klassenwahl erkannt: Je nachdem, welchem Element oder welcher Tätigkeit wir uns verschreiben, richten wir unseren Charakter aus. Unsere Gesinnung als Kleriker hängt somit davon ab, ob wir zu Säuberern werden, uns zum Inquisitor aufschwingen wollen, der guten Sache als Schildwache dienen oder gar als Justiziar in den Kampf ziehen möchten. Schamanische Züge können wir durch die Macht der nordischen Kälte erhalten oder beseelt durch Heilkräfte zum Bewahrer werden.

Schurken leben von der Heimlichkeit ihres Treibens. Daher ergeben eine leichte Rüstung und eine gute Schwertkampf-Ausbildung eine Nachtklinge, die Fertigkeit der Tierbändigung einen Waldhüter, während pflanzenkundige Giftmischer schnell zu Meuchelmördern werden. Lernt ein Schurke, sich zwischen den Dimensionen rasch fortzubewegen, macht ihn das zum Risspirscher. Geschulte Fernkämpfer können sich zum Scharfschützen weiterbilden – etwas, das Klingentänzern eher fremd ist. Sie sind wendig genug, um mit der Klinge in der Hand die Nähe der Gegner zu suchen.

Ran an den Riss

Sobald Rift startet, bringen uns blendend aussehende Filmsequenzen das Geschehen im Schattenkrieg näher. Hier erfahren wir auch etwas mehr über die Umstände unserer erneuten Auferstehung. Telara braucht nun einmal mutige Kämpfer, die sich gegen die Monsterhorden aus der fremden Dimension stellen.

Auch größere Gegner stellen für eingespielte Truppen und lose Spielerverbände kein Problem dar. Auch größere Gegner stellen für eingespielte Truppen und lose Spielerverbände kein Problem dar.

Die ersten Gehversuche in der Beta sind für erfahrene MMO-Spieler kein Problem. Die Aufgaben sind eher vom alten Rollenspiel-Standard geprägt und schicken uns dementsprechend zur Hatz auf Ungeheuer, lassen uns Gegenstände sammeln und konfrontieren uns mit der gegnerischen Fraktion. Die ersten größeren Missionen beginnen, sobald wir das zehnte Level überschritten haben. Dann geht es aber auch gleich in die Vollen: Zeitmaschinen sollen demontiert und Risse geschlossen werden - jede Menge Action.

Gerade die Dimensionsspalten fangen schnell unsere Aufmerksamkeit. Schon aus der Ferne sehen wir die mächtigen Gebilde am Himmel und bewegen uns in die Richtung. Sobald wir in Reichweite der Eindringlinge geraten verfärbt sich die Umgebung und wird in ein unwirkliches Licht getaucht. Die ersten Gegnerwellen ringen uns gerade einmal ein müdes Lächeln ab, später jedoch erscheint der Herr des Risses, der sich am besten mit vereinten Kräften anderer Mitspieler beikommen lässt. So verbringen wir einige Stunden, indem wir von Riss zu Riss ziehen, dort alle Invasoren zurückdrängen und die erbeuteten Gegenstände beim nächsten Händler gegen bare Münze tauschen. Die Risse haben aber nicht alle die gleiche Stärke. Manche bringen mächtigere Gegner hervor als andere. Es ist also Vorsicht geboten und keinesfalls ratsam, sich blind ins Getümmel zu stürzen.

Berufe sollen ebenfalls zum Gemeinschaftsgefühl beitragen: Welche Gilde kann nicht einen guten Schmied gebrauchen, oder einen kompetenten Apotheker? Durch seine ausgesprochen hübsche Fassade und die bereits im Beta-Stadium vorbildliche Fehlerfreiheit können sich Spieler darauf konzentrieren, die Welt kennenzulernen und Kontakte mit anderen Abenteurern zu knüpfen – und vielleicht sogar den Grundstein für die eine oder andere Gilde zu legen, die sich dann bereits zum Start im März organisiert hat.

2 von 2


zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.