Kurz vor RTX 3060: Nvidia belebt angeblich zwei alte Bekannte wieder

Laut eines Berichts sollen beide Varianten der Nvidia Geforce RTX 2060 wieder aufgelegt werden. Wie realistisch ist das?

von Alexander Köpf,
21.01.2021 07:57 Uhr

Wird diese Schönheit etwa wieder wachgeküsst? Wird diese Schönheit etwa wieder wachgeküsst?

Aus Frankreich erreichen uns gerade äußerst seltsame Nachrichten - genauer gesagt von den Hardware-Spezialisten der französischen Webseite Overclocking.com (maschinell übersetzt). Demnach sollen die eigentlich bereits längst in Ruhestand geschickten Nvidia-Grafikkarten Geforce RTX 2060 und RTX 2060 Super wieder auf den Markt kommen.

Die Informationen stammen dem Bericht zufolge von mehreren Boardpartnern von Nvidia. Demzufolge sollen die nicht näher genannten Hersteller Kontingente älterer Grafikchips von Nvidia zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Hardware-Guides auf GameStar-Plus

Die RTX 2060 soll wieder aufgelegt werden? Ihr findet, das schlägt dem Fass des Boden aus - ihr wollt endlich eure High-End-Grafikkarten? Kurz durchatmen und unsere Plus-Guides studieren, denn vielleicht habt ihr ja noch was vor dem Upgrade zu einer RTX 3000 oder RX 6000 vergessen:

TU106 für RTX 2060 und RTX 2060 Super

Aus den GPUs sollen sowohl die RTX 2060 als auch die RTX 2060 Super gefertigt werden, heißt es weiter. Bei den GPUs muss es sich demnach um TU106-Chips handeln, die es für die RTX 2060 in zwei Varianten gibt:

  • RTX 2060: TU106-200A-KA-A1
  • RTX 2060 Super: TU106-410-AI

Specs: Diese unterscheiden sich nicht nur in puncto Bezeichnung, sondern auch in der Bestückung mit CUDA-Recheneinheiten (1.920 versus 2.176), ebenso wie im verbauten Speicherinterface (192 Bit versus 256 Bit) samt Videospeichermenge (6,0 versus 8,0 GByte GDDR6), sowie der Taktrate (1.365/1.680 MHz versus 1.470/1.650 MHz).

Unklar sei Overlclocking.com zufolge jedoch, ob die Karten zum Vertrieb im Einzelhandel oder für OEM-Produkte, etwa Komplett-PCs, gedacht sind.

Was den Preis anbelangt sollen sich die Wiedergänger bei knapp über 300 Euro (RTX 2060) und knapp über 400 Euro (RTX 2060 Super) einordnen. Das wäre auf dem Preisniveau der RTX 3060 (319 Euro) und der RTX 3060 Ti (399 Euro), die selbstredend deutlich mehr Performance bieten als ihre Vorgänger. Im GameStar-Test schneidet die RTX 3060 Ti durchschnittlich 33 Prozent über der RTX 2060 Super ab.

Geforce RTX 3060 Ti im Test   204     14

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3060 Ti im Test

Warum sollte Nvidia die RTX 2060 (Super) wiederbeleben?

Falls die Informationen zutreffend sein sollten, dürfte der Grund in der schlechten Verfügbarkeit der neuen Modelle aus der RTX-3000-Reihe auf Basis der Ampere-Architektur liegen. Möglicherweise ist daher der Druck durch die Boardpartner zu groß, oder generell die Nachfrage nach Grafikkarten.

11:21

RTX 2060 - was war das denn gleich noch? Falls ihr euch nur noch vage an die RTX 2060 erinnern könnt, hilft euch vielleicht der GameStar-Test im gemütlichen Videoformat von vor zwei Jahren weiter

Dazu ließe es sich jetzt vortrefflich spekulieren. Schauen wir uns aber lieber an, wie realistisch ein solches Szenario überhaupt ist:

Dass die Turing-GPUs für neue RTX-2060-Modelle wieder in Produktion gehen, ist relativ unwahrscheinlich. Auftragsfertiger TSMC dürfte seine Kapazitäten längst anderweitig vergeben haben. Viel wahrscheinlicher ist, dass es sich um Restbestände handelt, welche in der augenblicklichen Situation gerade recht kommen. Ein solches Szenario ist unserer Einschätzung nach durchaus denkbar.

Wir sind daher gespannt, ob wir die RTX 2060 (Super), in welcher Form auch immer, tatsächlich wieder in den virtuellen Verkaufsregalen stehen sehen. GameStar hält euch auf dem Laufenden!

zu den Kommentaren (126)

Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.