GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Ruined King: Das LoL-Rollenspiel wird altmodisch und gerade deshalb spannend

Endlich konkrete Gameplay-Infos zum Solo-Rollenspiel im Universum von League of Legends! Und die dürften selbst LoL-Skeptiker positiv überraschen.

von Stephanie Schlottag,
16.12.2020 16:52 Uhr

Ruined King lässt sich von Klassikern wie den alten Final-Fantasy-Spielen inspirieren. Ruined King lässt sich von Klassikern wie den alten Final-Fantasy-Spielen inspirieren.

Singleplayer lebt. Rundentaktik lebt. Daran glauben die Entwickler von Airship Syndicate - und mit Ruined King, ihrem Singleplayer-Rollenspiel im Universum von League of Legends, wollen sie das unter Beweis stellen. Wir haben mit Chef-Entwickler Joe Madureira und Leanne Loombe von Publisher Riot Forge gesprochen und verraten euch, warum Ruined King auf viele bekannte Elemente setzt und gerade deswegen so interessant ist.

Bevor wir ans Gameplay-Eingemachte gehen, fassen wir zusammen, worum sich die Geschichte des Rollenspiels eigentlich dreht. In erster Linie sieht sich Ruined King nämlich als story-getriebenes Spiel.

Darum geht's in der Story von Ruined King

Eine bunt zusammengewürfelte (Anti)Heldentruppe muss sich zusammenraufen, um das Geheimnis hinter einem tödlichen, schwarzen Nebel zu lüften. Viel mehr wollen die Entwickler noch nicht verraten, sie betonen aber immer wieder, dass die Story ein wesentlicher Teil von Ruined King sein wird. Immerhin wissen wir schon, welche Teile des League-of-Legends-Universums wir besuchen.

Bilgewasser ist eine brandgefährliche, aber weltoffene Hafenstadt, in der jeder selbst seines Glückes Schmied ist. Eine geordnete Regierung gibt's hier nämlich nicht, stattdessen herrschen mächtige Kapitäne mit strenger Hand über ihre Untergebenen. Die Stadt ist ein bunter Schmelztiegel, in dem jeder willkommen ist, aber ständig Gefahr läuft, in einer Seitengasse ausgeraubt zu werden.

Die Schatteninseln laden nicht mal wagemutige Abenteurer zu einem Abstecher ein. Freiwillig begibt sich hier niemand hin, außer mit finstersten Absichten. Die Inseln sind nämlich seit einer magischen Katastrophe verflucht. Jetzt liegt ein undurchdringlicher schwarzer Nebel über allem. Wer ihn betritt, verliert allmählich Lebenskraft und Verstand - und wer stirbt, findet nicht mal im Tod Ruhe. Aus einem unbekannten Grund wächst die bösartige Energie der Schatteninseln immer weiter. Und genau das will unsere Champion-Gruppe in Ruined King aufklären.

Bilgewasser Bilgewasser ist halb Hafen- und halb Schiffsstadt.

Schatteninseln Über die Schatteninseln ist wenig bekannt. Böse Geister wie Thresh treiben hier ihr Unwesen.

Die Heldentruppe Die sechs Champions aus Ruined King: Pyke, Ahri, Illaoi, Miss Fortune, Braum und Yasuo (von links nach rechts).

Die Story von Ruined King wird linear erzählt, ihr trefft also keine Entscheidungen, die das Ende verändern. Allerdings habt ihr Einfluss auf das Schicksal einiger Nebencharaktere, die ihr in der Welt trefft. Ihr könnt entscheiden, ob ihr ihnen helft oder nicht - das hat dann Auswirkungen auf ihr Verhältnis zu euch.

Über das Gameplay wissen wir schon sehr viel mehr als über die Story. Und hier zeigt sich, warum sowohl Taktik-Fans als auch Freunde klassischer Singleplayer-RPGs Ruined King unbedingt im Auge behalten sollten.

So funktioniert das Gameplay

Ruined King setzt spielerisch auf mehrere Säulen: Ein rundenbasiertes Kampfsystem ähnlich wie in Battle Chasers, freie Erkundung der Spielwelt und Skills wie in klassischen Rollenspielen. Wir haben die Entwickler für euch mit Fragen gelöchert und erklären euch jeden Aspekt des Spiels.

Einen kurzen Eindruck bekommt ihr schon mal hier im Gameplay-Trailer, der auf den Game Awards 2020 enthüllt wurde:

Ruined King: Erstes Gameplay zum LoL-Spin-off 1:43 Ruined King: Erstes Gameplay zum LoL-Spin-off

Die Kämpfe in Ruined King spielen eine zentrale Rolle. Fans des famosen Battle Chasers: Nightwar dürften sich darin direkt zuhause fühlen - kein Wunder, schließlich stammt das Spiel ebenfalls aus dem Hause Airship Syndicate. Aber Ruined King geht noch einige Schritte weiter, um die Gefechte spannender und abwechslungsreicher zu gestalten. Wir fassen für euch die wichtigsten Infos zusammen.

Die Kämpfe

Wir steuern eine Gruppe von drei Champions, die wir frei aus insgesamt sechs LoL-Charakteren auswählen (Ahri, Miss Fortune, Pyke, Illaoi, Braum, Yasuo). Deren Fähigkeiten nutzen wir im Kampf, aus ihrem Zusammenspiel schmieden wir mächtige Kombos. Okay, soviel wussten wir schon bei der letzten Preview - deswegen springen wir direkt zu den neuen Infos. Denn da ist viel Spannendes dabei.

Jeder Champion bringt einzigartige Fähigkeiten mit. Zum Beispiel hat jeder Held eine spezielle passive Fähigkeit, wie auch im MOBA. Dazu kommen verschiedene aktive Kampfmanöver und besonders starke Ultimates. Die Attacken bestimmen eure Initiative, also wann der Champion in den rundenbasierten Kämpfen an die Reihe kommt. Aber das ist nicht das einzige strategische Element, über das ihr nachdenken müsst.

Es gibt im Gefecht drei Lanes, die sozusagen unterschiedlich schnell sind. Indem ihr auswählt, welcher Champion auf welcher Position steht und dort welchen Skill einsetzt, verschiebt ihr die Initiative noch weiter. Die aktuelle Reihenfolge, in der ihr und eure Gegner dran seid, seht ihr im Bildschirm unten rechts. Außerdem habt ihr noch Anzeigen für eure Lebensenergie, Manapunkte und Überladung - ihr merkt schon: Ruined King setzt auf Taktik statt schneller Action.

Gefecht Die Kämpfe finden in Ruined King immer in der Seten-Ansicht statt.

Taktik Ihr wählt in den Runden-Gefechten zwischen verschiedenen Fähigkeiten aus.

Attacke Hier führt Yasuo einen Schwertangriff aus, der die Rüstung seines Gegners zerhaut.

Einige Kämpfe werden durch Gefahren aufgemischt, die nichts mit euren Gegnern zu tun haben: Auch die Umgebung will euch manchmal an den Kragen. Bilgewasser und die Schatteninseln sind eben ungezähmte Orte, an denen zum Beispiel Felsen auf euch herabstürzen. Auf solche Umweltfaktoren müsst ihr mit eurer Heldentruppe klug reagieren.

Haben Champions die gleichen Fähigkeiten wie in LoL?

Wenn ihr das MOBA gespielt habt, dann werdet ihr tatsächlich einige Skills wiedererkennen - zum Beispiel hat Braum auch in Ruined King die passive Fähigkeit »Erschütternde Hiebe«: Jeder vierte, aufeinanderfolgende Angriff betäubt das Ziel. Generell sollen sich die Champions für LoL-Kenner vertraut anfühlen, ihr richtet also mit Ahri magischen Schaden an, während Yasuo auf Schwert-Skills setzt. Allerdings werden nicht alle Fähigkeiten 1:1 übernommen. Einen Überblick der Helden findet ihr in unserer ersten Preview zu Ruined King.

Ein Haufen Fähigkeiten, Rundentaktik, verschiedene Heldenkombos - das klingt ein wenig nach Battle Chasers auf Steroiden. Und tatsächlich, die Entwickler vertiefen und erweitern in Ruined King das bewährte (und sehr spaßige) Kampfsystem aus dem geistigen Vorgänger. Joe Madureira sagt dazu:

"Eine Menge von dem positiven Feedback, das wir für Battle Chasers bekommen haben, bezog sich auf das Kampfsystem. Ich freue mich sehr darauf, das jetzt auf das nächste Level zu bringen, neue Quirks hinzuzufügen. Das macht wirklich Spaß."

Was macht eigentlich gute Kämpfe in Rollenspielen aus? Was ist die perfekte Mischung aus modernen Ideen und altbewährten Features? Mit diesen spannenden Fragen beschäftigen wir uns bei GameStar Plus:

Echtzeit, Runde, Zeitlupe: Wieviel Innovation verkraften RPG-Kämpfe? PLUS 21:11 Echtzeit, Runde, Zeitlupe: Wieviel Innovation verkraften RPG-Kämpfe?

Über einen wichtigen Rollenspiel-Aspekt von Ruined King müssen wir noch sprechen: Ihr levelt eure Champions im Laufe des Spiels auf und stattet sie mit Rüstungen und Waffen aus, ganz nach besten Genre-Gewohnheiten.

Aufleveln, Inventar & Crafting

Champions leveln: Für gewonnene Kämpfe und abgeschlossene Aufträge bekommt ihr Erfahrung, die eure Helden auf neue Stufen steigen lässt. Beim Aufstieg verbessern sich die Werte eures Champions, er oder sie wird also immer stärker. Insgesamt zwölf Werte hat jede Figur, darunter Angriffsstärke, physische und magische Rüstung, Ausweichen und kritischen Schaden. Ihr verteilt allerdings keine Skillpunkte, die Werte steigen automatisch. Auch Champions, die nicht aktiv am Gefecht beteiligt waren, steigen auf. Selber anpassen könnt ihr eure Fähigkeiten lediglich mit Skillupgrades, Runen und Ausrüstung.

Champions ausrüsten: Mit Gegenständen rüstet ihr eure Champions weiter auf. Jeder Held kann eine Waffe, eine Rüstung sowie drei Accessoires tragen, die bestimmte Werte verändern, mit Tränken heilt ihr Lebenskraft oder Mana. Ihr verbessert diese Ausrüstung mithilfe von magischen Runen. Eure Panzerung verändert das Aussehen des Champions übrigens nicht, aber zumindest die Waffen sehen unterschiedlich aus - sowohl im Kampfbildschirm als auch in der Spielwelt.

Knarren Miss Fortune setzt auf Pistolen, ihr könnt ihr verschiedene Schießeisen in die Hand drücken.

Klingen Yasuo bleibt auch in Ruined King dem Weg des Schwertes treu. Ihr könnt ihm also nicht eine von Miss Fortunes Knarren geben.

Euer Inventar: In die Dungeons könnt ihr nur eine begrenzte Menge an Items mitnehmen. Trotzdem lohnt sich das fleißige Sammeln, eure Fundstücke werden nämlich alle gesammelt und ihr könnt eure Ausstattung zwischen den Missionen wechseln.

Crafting: In Ruined King könnt ihr bestimmte Items mittels Kochen oder Alchimie selber herstellen, die euch heilen oder Buffs verschaffen. Wie komplex diese Crafting-Möglichkeiten ausfallen, können wir allerdings noch nicht beurteilen, leider kennen wir dazu noch keine Details.

Zum Craften brauchen wir natürlich Zutaten und Rohstoffe. Und die finden wir in der Welt, die wir nach und nach erkunden.

Die Erkundung

Ein wesentlicher Unterschied zu Battle Chasers ist die erkundbare Spielwelt von Ruined King. Ihr seid nicht wie im geistigen Vorgänger auf einer abstrakten Karte unterwegs, sondern wandert durch eine dreidimensionale Welt mit Iso-Perspektive. Neue Orte schaltet ihr frei, indem ihr in der Story voranschreitet.

Wie groß die einzelnen Gebiete und Dungeons ausfallen, können wir noch nicht beurteilen. Sie stecken aber laut den Entwicklern voller Geheimnisse und Rätsel, die euch mehr über die Welt Runeterra verraten.

Hier tänzelt die magische Fuchsfrau Ahri durch verfallene Ruinen. Hier tänzelt die magische Fuchsfrau Ahri durch verfallene Ruinen.

Einige Rätsel können nur von bestimmten Champions aufgedeckt werden, zum Beispiel kann Braum mit seinem Schild bröckelige Mauern zerhauen. Es lohnt sich also, die Fähigkeiten eurer Helden genau im Kopf zu behalten, wenn ihr auf Erkundungstour loszieht.

Weitere wichtige Fragen zum Gameplay

Ist freies Speichern möglich? In Ruined King speichert ihr an bestimmten, festen Speicherpunkten. Also nicht jederzeit frei, laut den Entwicklern sind diese Punkte aber fair und großzügig verteilt.

Wie steht es um den Wiederspielwert? Darauf können wir noch keine abschließende Antwort geben, da wir Ruined King bisher nicht selbst ausprobieren konnten. Allerdings versprechen die verschiedenen Champion-Kombinationen, mehrere Schwierigkeitsgrade sowie ein New Game+ durchaus einigen Wiederspielwert. Wie lange ein Durchgang dauert, konnten die Entwickler noch nicht konkret beantworten.

Was gibt es für Nebenbeschäftigungen? Die Anzahl der verschiedenen Nebenbeschäftigungen hat uns durchaus überrascht. Wenn ihr wollt, könnt ihr in Ruined King auch abseits der Kämpfe einiges unternehmen:

  • Nebenquests: Abseits der Hauptstory bietet Ruined King auch optionale Missionen. Die könnt ihr theoretisch links liegen lassen, aber dann verpasst ihr wertvolle Beute und einige versteckte Geheimnisse.
  • Kopfgelder: An einer Anschlagtafel findet ihr Aufträge. Ihr sollt Mini-Bosse in der Welt aufspüren und zur Strecke bringen, dafür winken euch Belohnungen.
  • Angeln: Darf's ein bisschen Animal-Crossing-Flair sein? In den Gewässern von Bilgewasser tummeln sich so einige Meereskreaturen, denen ihr mit einer Angel zu Leibe rückt. Eure Fänge werden in einem »Fischarium« festgehalten. Aber ihr fangt nicht nur Flossenträger, manchmal hängt sogar ein versunkener Schatz an eurem Haken.
  • Kampfarena: Falls euch der Sinn eher nach Action steht, dann seid ihr in der Arena bestens aufgehoben. Dort schlagt ihr euch durch immer anspruchsvoller werdende Gegnerwellen - und je nachdem, wie effektiv ihr sie erledigt, erhaltet ihr verschiedene Belohnungen.
  • Geheimnisse: Ihr könnt versteckte Easter Eggs und mehr Infos über die Welt von Ruined King entdecken, es lohnt sich also, auch mal abseits der vorgetretenen Pfade zu wandern.

Anschlagtafel An der Anschlagtafel nehmt ihr spezielle Aufträge an.

Kopfgeld-Auftrag Im Auftrag stehen Infos zu eurem Ziel - in diesem Fall ein durchgedrehter Yordle. Außerdem erfahrt ihr, welche Rewards winken.

Was ist mit Koop? Ein Multiplayer ist derzeit nicht geplant, Ruined King soll »eine abschließbare und spaßige Singleplayer-Erfahrung sein«, wie Leanne Loombe im Gespräch sagte. Auch über DLCs oder Service-Inhalte mache man sich vorerst keine Gedanken. Damit stellt sich Ruined King den modernen Trends entgegen und setzt stattdessen ganz auf klassische Solo-RPG-Tugenden.

Was ihr von Ruined King erwarten könnt und was nicht

Besonders wichtig ist den Entwicklern, dass sich auch Einsteiger wohl fühlen, die noch nie mit League of Legends oder Strategie-Rollenspielen in Berührung gekommen sind. Gleichzeitig sollen eingefleischte LoL-Fans in Ruined King endlich mehr über die Lore von Runeterra erfahren und sich über Easter Eggs freuen.

Falls ihr euch mit der Hintergrund-Story von League of Legends auskennt, dann erkennt ihr sicher vieles wieder, neben den sechs Champions tauchen garantiert noch mehr bekannte Gesichter auf. Aber auch Neulingen wird die komplexe Welt nahe gebracht, ihr braucht kein Vorwissen, wie Studio-Leiter Joe Madureira ausdrücklich betont. Drei Schwierigkeitsgrade lassen euch außerdem anpassen, wie anspruchsvoll die Herausforderung ausfällt.

Wir haben die Entwickler - ein bisschen frech - auch direkt danach gefragt, was wir lieber nicht von Ruined King erwarten sollten. Ihre Antwort war entwaffnend ehrlich: Es wird kein Blockbuster-Spiel. Hinter Ruined King steht kein großes Studio mit hunderten Mitarbeitern, sondern ein überschaubares Team, das eine spannende Geschichte im Universum von League of Legends erzählen will und dazu die Stärken ausspielt, die es seit Battle Chasers verfeinert hat. Ein Team, das daran glaubt, dass Singleplayer und Rundenstrategie immer noch am Leben sind.

Ruined King soll 2021 bei Steam und Epic erscheinen. Ein konkretes Releasedatum soll später bekannt gegeben werden. Übrigens: Eine deutsche Vollvertonung wird es ebenfalls geben.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.