Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Seite 2: Rust: Einsteiger-Guide mit den besten Überlebenstipps

  • Für unseren Guide haben wir einen Rust-Experten mit über 5.000 Spielstunden befragt - bei GameStar Plus erfahrt ihr seine besten Überlebenstipps.
  • Mit unserem Rust-Guide merkt keiner eurer Mitspieler, dass ihr gerade erst zu spielen angefangen habt: Hunger stillen, Base bauen, Kleidung herstellen - so geht's!

Länger überleben in Rust, auch wenn ihr nur ein Einsteiger seid: Unser Guide gibt Hilfe für Newbies im Survival-Spiel. Länger überleben in Rust, auch wenn ihr nur ein Einsteiger seid: Unser Guide gibt Hilfe für Newbies im Survival-Spiel.

In Rust könnt ihr zwei Lieblingsbeschäftigungen der Menschheit nachgehen: euch handwerklich betätigen und anderen das Leben zur Hölle machen. Wer sich gerne kreativ auslebt, wird auf einem der zahlreichen Rust-Server jedoch anfangs wenig Freude haben.

PvE, also der Kampf gegen Computergegner, spielt in Rust eine untergeordnete Rolle und die ersten Stunden geht es ums nackte Überleben - im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Besonderheit sind die regelmäßigen Wipes in Rust, welche etwa alle vier Wochen stattfinden. Betroffen davon sind nicht nur die offiziellen Server, sondern auch Community-Server. Dadurch haben auch neue Spieler jederzeit die Chance, Rust zu entdecken und sich mit dem Spiel vertraut zu machen.

Wer gerade erst mit Rust anfängt, sollte diesen Guide aufmerksam lesen. Befolgt ihr die Überlebensregeln, habt ihr gute Chancen, einen neuen Tag zu erleben. Stellt euch allerdings auf einige Tode ein, denn andere Spieler machen gnadenlos Jagd auf alles und jeden und schrecken auch nicht davor zurück, Bambis zu töten. Ach ja: Als Bambis werden jene Spieler bezeichnet, die gerade erst neu auf dem Server sind und noch ohne Ausrüstung die Insel erkunden.

Schnellnavigation

Die erste Regel in Rust: Vertraut niemandem!

Durch den harten PvP-Fokus von Rust stellen andere Spieler im Survival-Spiel die größte Gefahr für euch dar. Daher konzentrieren sich die folgenden Lektionen in unserem Guide darauf, wie ihr zu Spielbeginn nicht von anderen Menschen übervorteilt werdet.

Einem nackten Mann fasst man nicht in die Tasche

Zu Beginn von Rust wacht euer Spielcharakter nackt auf, meistens nahe dem Meer. Im ersten Moment wirkt Rust geradezu idyllisch. Ihr solltet aber besser die Beine in die Hände nehmen und wegrennen!

Rennt, als verfolge euch der Teufel höchstpersönlich. Vermutlich werden euch innerhalb kürzester Zeit Pfeile um die Ohren fliegen. Entweder ihr akzeptiert euer Schicksal oder lauft im Zick-Zack davon, in der Hoffnung, dass der gegnerische Schütze einen schlechten Tag hat und euch nicht trifft. Tipp: Bei gedrückter Alt-Taste könnt ihr euch umsehen, um auszuweichen, ohne die Laufrichtung zu verändern.

Entfernt euch schnell vom Strand und sucht im Landesinneren Zuflucht. Während ihr lauft, solltet ihr alles um euch herum einsammeln. Insbesondere Steine sind für die ersten Werkzeuge enorm wichtig. Stoff kann ebenfalls vom Boden aufgesammelt und verstaut werden. Diesen braucht ihr später für den Schlafsack, Verbände und der ersten Rüstung.