Saturn-Verkaufscharts - X: Rebirth stürzt ab, Assassin’s Creed hisst Piratenflagge

Während die Weltraum-Sim X: Rebirth nach dem desaströsen Start einen Sturzflug quer durch die Charts hinlegt, hisst Assassin’s Creed 4: Black Flag die Flagge auf der ehemaligen Spitzenposition von Battlefield 4.

von Philipp Elsner,
09.12.2013 13:53 Uhr

X: Rebirth konnte trotz hübscher Optik nicht überzeugen.X: Rebirth konnte trotz hübscher Optik nicht überzeugen.

Assassin's Creed 4: Black Flag ist unter PC-Spielern heiß begehrt: Das Piratenabenteuer mit offener Spielwelt und massig karibischem Freibeuter-Flair erobert sich die Spitzenposition in den Saturn-Verkaufscharts.

Damit verdrängt Ubisofts Action-Adventure mit Battlefield 4 sogar die aktuelle Multiplayer-Shooter-Referenz, die sich jetzt mit dem zweiten Platz begnügen muss. Ganz knapp dahinter lauert aber auch schon Shooter-Konkurrent Call of Duty: Ghosts.

Für X: Rebirth - den katastrophalen Reboot-Versuch der Weltraum-Sim-Reihe von Egosoft - geht es derweil steil bergab: Wohl nicht zuletzt wegen entsprechenden Reviews und User-Bewertungen, landet der Titel nach einem Einstieg auf Rang 7 nun auf dem letzten Platz der Charts.

Gleich ganz verabschiedet sich dagegen nach einem kurzen Aufenthalt in den Bestenlisten das Action-Prequel um die Anfänge des dunklen Ritters von Gotham Batman: Arkham Origins. Dafür neu mit dabei ist das Rennspiel Need for Speed Rivals, das bei GameStar im Test voll überzeugte.

Außerdem melden sich zwei alte Bekannte wieder zurück: Strategen greifen wieder vermehrt zu Anno 2070 und das Sims-3-Addon Einfach Tierisch findet ebenfalls wieder vermehrt den Weg über die Ladentheken.

» Zu den Saturn-Verkaufscharts

Assassin's Creed 4: Black Flag - Screenshots ansehen


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen