Sniper: Ghost Warrior 3 - Entwickler erklären problematischen Release

Dass Sniper: Ghost Warrior 3 mit viel zu vielen Fehlern erschien, quittierte nicht zuletzt unsere Testwertung. Jetzt nehmen die Entwickler Stellung zu den Problemen.

von Dimitry Halley,
27.06.2017 18:12 Uhr

Sniper: Ghost Warrior 3 hat viele Probleme. Das wissen auch die Entwickler. Sniper: Ghost Warrior 3 hat viele Probleme. Das wissen auch die Entwickler.

Spiele sind am Ende des Tages immer Kreativprojekte mit unzähligen beteiligten Personen. Und Personen machen Fehler. Manchmal bestehen die Fehler darin, den Fans irgendwelche Sachen zu versprechen, die es nicht ins fertige Produkt schaffen. Das gehört dann in die Kategorie »Extrem uncool«, kann aber idealerweise in Zukunft recht einfach vermieden werden. Tja, und dann gibt's Probleme, die sich extrem langwierig und oft unvorhersehbar entfalten: In diese Kategorie gehört offenbar der verbockte Release von Sniper: Ghost Warrior 3.

Dort gingen viele Rechnungen auf lange Sicht nicht auf. Doofe KI, leblose Spielwelt, viele Bugs in den Konsolen-Fassungen, sinnlose Mechaniken wie das Crafting - das Spiel hätte so viel besser werden können. Und das sehen auch die Entwickler so. Gegenüber PCGamer spricht CEO Marek Tyminski über die Probleme:

"Wir haben als Team so viel bei der Entwicklung von Sniper: Ghost Warrior 3 gelernt. Und vieles davon hat uns langfristig zu einem deutlich besseren Studio gemacht. Als wir mit der Entwicklung von Ghost Warrior 3 begannen, haben wir uns mit der Open World für einen sehr großen Rahmen entschieden - und das war letztlich einfach viel zu ambitioniert, wenn man es mit dem vergleicht, was wir im vorgegebenen Zeitrahmen tatsächlich hätten leisten können. Wir haben einfach falsch gerechnet im Hinblick auf die Größte unseres Teams und die vorgegebene Frist. Weil wir ein dickes Triple-A-Paket abliefern wollten, haben wir uns von unseren Stärken entfernt. Wir wollten unbedingt mit anderen großen Marken aufholen in puncto Feature-Vielfalt und Produktionsniveau. Das war ein riesiger Fehler."

Im gleichen Atemzug beteuert der CEO, dass das Team an diesen Widrigkeiten gewachsen sei. Keine leichte Aufgabe bei solchen langfristigen Fehlkalkulationen. In unserem GameStar-Test können Sie indes nachlesen, warum Sniper: Ghost Warrior 3 in unseren Augen durchaus spielenswert ist, wenn man über einige Probleme hinwegsehen kann.

Sniper: Ghost Warrior 3 - Screenshots ansehen

Sniper: Ghost Warrior 3 - Test-Video zum Scharfschützen-Spiel 5:58 Sniper: Ghost Warrior 3 - Test-Video zum Scharfschützen-Spiel


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen