Songs of Syx will Strategie neu erfinden, ihr könnt es gratis testen

Mit Songs of Syx will der Entwickler Gamatron eine neue Art von Aufbauspiel erschaffen, in dem ihr einen Stadtstaat verwaltet und gleichzeitig Kriege führt.

von Mathias Dietrich,
27.03.2020 09:40 Uhr

Im Kickstarter-Trailer zu Songs of Syx stoßen gewaltige Armeen aufeinander 1:38 Im Kickstarter-Trailer zu Songs of Syx stoßen gewaltige Armeen aufeinander

Der Entwickler von Songs of Syx - das wir euch bereits im Januar vorstellten - hat eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Die Ziele des neuen Videospiels fallen ziemlich ambitioniert aus: Dem Ein-Mann-Team Gamatron zufolge lässt sich Songs of Syx »keinem existierenden Genre zuordnen«.

Vielmehr soll es »eine einzigartige Mischung« der Stadtstaat-Simulation darstellen. »Jake the Dev« will euch von diesem Vorhaben mit seinem kostenlos spielbaren Prototypen überzeugen.

Hier gibt es die Gratis-Version: Mit Version 0.51.34 erschien die letzte frei verfügbare Test-Version des Spiels für Windows, Linux und MacOS. Die könnt ihr euch bei itch.io herunterladen. Alle weiteren Updates sind Unterstützern der Kickstarter-Kampagne vorbehalten. Beim Einstieg hilft ein offizielles Tutorial des Entwicklers weiter.

Was macht Songs of Syx einzigartig?

  • Verschiedene Phasen: Ihr kümmert euch nicht ausschließlich um die Entwicklung eurer Stadt. Während ihr zu Beginn wie in Rimworld ein kleines Dorf über den ersten Winter bringt, entfernt sich das Spiel später davon und ihr müsst eine gigantische Stadt verwalten. Weitere könnt ihr selbst nicht bauen, allerdings übernehmen und zu euren Vasallen machen.
  • Kommandieren von Armeen: Viele Aufgaben könnt ihr an Adlige abtreten, während ihr damit beginnt, eine Armee aufzubauen, um Schlachten zu schlagen und Feldzüge zu führen. Das soll Gamatron zufolge an Spiele wie Rome: Total War erinnern.
  • Interne Politik und Intrigen: Ab dann lauft ihr Gefahr, Opfer einer Intrige zu werden. Denn manch Adliger sieht sich vielleicht eher selbst auf dem Thron und wird versuchen, euch zu stürzen. Entsprechend müsst ihr euren Einfluss ausweiten, indem ihr die Bedürfnisse eurer Untertanen vor eure eigenen setzt. So könnt ihr verschiedene Umgangsweisen für die einzelnen Völker in eurer Stadt bestimmen.
  • Dynamische Kultur: Ihr habt mit euren Entscheidungen Einfluss darauf, wie sich euer Reich entwickelt. Von einem Staat voller kriegerischer Barbaren bis hin zu einer blühenden Demokratie soll alles möglich sein.
  • Als Bösewicht spielen: Der Entwickler plant zudem die Möglichkeit, als böser Overlord spielen zu können, der Bürger aus Städten entführt und versklavt. Jedoch ist er sich noch nicht sicher, ob er dieses Feature auch wirklich umsetzen kann. Uns gegenüber erklärte er, dass die Arbeiten daran - wenn überhaupt - wohl in etwa frühestens fünf Jahren beginnen können, wenn der Rest des Spiels fertig ist.

Songs of Syx - Screenshots ansehen

Was steckt jetzt schon im Spiel?

Die aktuelle Version soll etwa die Hälfte des fertigen Spiels repräsentieren. Aktuell könnt ihr bereits eine Stadt aufbauen und zu einer riesigen Metropole inklusive Wirtschaftszweigen und zehntausenden von Einwohnern heranwachsen lassen.

Das letzte kostenlose Update für Songs of Syx erweitert das Gameplay mit dem Widersacher Krull zudem um Kämpfe. So könnt ihr jetzt Truppen ausbilden und ausrüsten, um eure Stadt zu verteidigen. Das kann in riesigen Massenschlachten enden: Bis zu 96 Divisionen aus jeweils 150 Soldaten dürft ihr befehligen.

Diese 16 Spiele sind absolute Geheimtipps und bieten besonderes Gameplay   56     12

Mehr zum Thema

Diese 16 Spiele sind absolute Geheimtipps und bieten besonderes Gameplay

Einen Steam-Key für die fertige Version des Spiels bekommt ihr bei Kickstarter ab grob 18 Euro. Für mindestens 26 Euro erhaltet ihr zudem Zugriff auf die zukünftigen Prototypen. Der Preis wird im Laufe der Entwicklung steigen.

Die erste Early-Access-Version bei Steam soll am 20. September 2020 erscheinen. Danach geht der Entwickler von etwa vier Jahren Entwicklungszeit bis zum fertigen Release aus.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen