Star Citizen - Nach der Gamescom steigt der Bug-Counter wieder

In der Gamescom-Woche schien es noch deutlich voranzugehen, mit der Bug-Bekämpfung für das kommende Update 3.0 von Star Citizen. Diese Woche geht’s in die Gegenrichtung.

von Benjamin Danneberg,
02.09.2017 10:20 Uhr

Bis wir mit der Nox über Planetenoberflächen düsen können, wird es noch etwas dauern. Bis wir mit der Nox über Planetenoberflächen düsen können, wird es noch etwas dauern.

Die Gamescom 2017 ist vorüber und wir haben die lange Präsentation zum kommenden Update 3.0 von Star Citizen (mit Planetenlandungen, Missionen, Fracht, Handel und einigen weiteren Features) gesehen. Die Demo zeigte die Umsetzung der im letzten Jahr präsentierten neuen Planetentechnologie für das kommende Update. Dabei gab es zwei Überraschungen: Mit Face-Over-IP können Spieler ihre Gesichtsausdrücke per Webcam auf ihren Spielcharakter übertragen lassen und die Fregatte Idris wurde in Aktion gezeigt.

Star Citizen: Die Idris hebt ab!

Probleme mit der Demo

Während der Präsentation gab es zwei große Probleme: Einmal einen Client-Absturz des Piloten der Constellation Aqulia, woraufhin die Demo neu gestartet werden musste. Und ein anderes Mal, als der Ursa Rover nicht auf die Laderampe der Idris fahren konnte und stattdessen in alle Einzelteile zerlegt wurde. Das zeigte, dass Update 3.0 erst noch mehr Bugfixing benötigt, bevor es veröffentlicht werden kann. Aktuell anvisierter Zeitraum für den Release liegt auf Anfang Oktober.

Star Citizen - Gamescom 2017 - Behind the Scenes (AtV) 23:35 Star Citizen - Gamescom 2017 - Behind the Scenes (AtV)

Burn-Up

Ob sie diesen Zeitrahmen allerdings einhalten können, ist längst nicht sicher. Im Burndown-Segment der aktuellen Videoshow Around the Verse wurde klar, dass über die Gamescom eine ganze Menge mehr Bugs hinzugekommen sind, die gefixt werden müssen. Star Citizen war am Gamescom-Stand von Cloud Imperium Games anspielbar, dort konnte eine etwas eingeschränkte Version von 3.0 gespielt werden.

Im Laufe der Anspielsessions von über 2.000 Standbesuchern wurden jede Menge Bugs und Probleme dokumentiert. Das führt zu einem aktuellen Stand von 94 Problemen, die noch gelöst werden müssen (zum Vergleich: Letzte Woche waren wir bei 67).

Glück bei der Fehlerbehebung

Im Video werden einige dieser Fehler gezeigt. Beispielsweise sind zwei Türen in der Landezone Levski auf Delamar etwas zu hoch, die Interaktion mit dem Türöffnungsmechanismus fand an der falschen Stelle statt. Die Entwickler mussten sich nun eine Lösung einfallen lassen: Die ganze Station anheben oder die Türen absenken? Beides hätte zu einer Menge weiterer Probleme führen können. Lösung: Eine kleine Rampe vor der Tür sorgt für die richtige Höhe des Spielers - und ganz nebenbei wurde dadurch ein weiterer Bug behoben, der bislang nicht richtig identifiziert werden konnte.

Star Citizen - Chris Roberts im Video-Interview: Wo bleibt die Singleplayer-Kampagne Squadron 42? 24:02 Star Citizen - Chris Roberts im Video-Interview: Wo bleibt die Singleplayer-Kampagne Squadron 42?

Gamescom-Recap

Im weiteren Verlauf des Videos wird die Gamescom 2017 rekapituliert und Teile der Präsentation nochmal gezeigt. Außer Zusammenschnitten der Aufbauphasen und Interviews rund um den Gamescom-Stand und die Präsentation finden sich darin keine neuen Informationen. Ab der nächsten Woche soll Around the Verse dann wieder mit neuen Einblicken in die aktuelle Entwicklung aufwarten.

Star Citizen - Alpha 3.0 - Exklusive Bilder und Infos ansehen


Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen