Star Wars Jedi Academy: Nach Crossplay-Massaker trennen sich PC und PS4/Switch künftig

Crossplay zwischen PC, PS4 und Nintendo Switch sorgt aktuell dafür, dass mit Konsolen-Spielern der Boden aufgewischt wird. Jetzt reagieren die Entwickler.

von Vali Aschenbrenner,
01.04.2020 11:00 Uhr

Update vom 1. April 2020: Nachdem PC-Spieler von Jedi Academy die Star-Wars-Fans auf Playstation 4 und Nintendo Switch massakrierten, reagieren nun die Entwickler von Aspyr auf den Vorfall: Gegenüber PCGamer und USGamer offenbart das Studio, dass es sich bei dem Crossplay-Problem des Jedi-Knight-Spiel um einen unbeabsichtigten Bug handelte.

Demzufolge sollten PC- und Konsolen-Spieler im Multiplayer-Modus von Jedi Academy nie die Lichtschwerter kreuzen, während sich nun ein Patch dem Crossplay-Exploit annimmt. Damit bleiben die Server der PS4- und Switch-Versionen des Star-Wars-Spiels zukünftig von der Dunklen Seite der PC-Spielerschaft verschont.

Ob Crossplay in Jedi Academy damit komplett gestrichen wird oder eine Filter-Funktion eingebaut wird, geht aus dem Statement des Entwicklerstudios allerdings nicht hervor. Genauso wenig, wann der Patch für das Star Wars-Spiel erscheinen soll.

Gleichzeitig nutzt das Studio Aspyr die Gelegenheit, sich bei den Star-Wars-Fans für ihr Interesse an der Portierung von Jedi Academy zu bedanken: Die Entwickler haben wohl nie erwartet, dass so viele Spieler wieder Hand an den Krieg-der-Sterne-Klassiker legen und freuen sich immens über die hohen User-Zahlen.

Spieler der Konsolen-Versionen von Star Wars: Jedi Knight - Jedi Academy dürfte es am Wochenende ganz ähnlich wie diesen Jünglingen in Episode 3 ergangen sein. Spieler der Konsolen-Versionen von Star Wars: Jedi Knight - Jedi Academy dürfte es am Wochenende ganz ähnlich wie diesen Jünglingen in Episode 3 ergangen sein.

Ursprüngliche Meldung vom 31. März 2020: Seien wir mal ehrlich: Die Geschichte von Star Wars wiederholt sich nicht zu knapp. Mal massakrieren die Sith alle Jedi, dann triumphieren die Jedi wiederum über die Sith. Wie es der jeweils unterlegenen beider Seiten geht, konnten am vergangenen Wochenende neue Spieler von Jedi Academy am eigenen Leib erfahren.

Mit Controller gegen Maus und Tastatur

Das Star Wars Jedi Knight-Spiel ist seit dem 26. März 2020 für Playstation 4 und Nintendo Switch verfügbar und sorgte für ein kleines Revival des seinerzeit gefeierten Multiplayer-Modus von Jedi Academy.

Die Begeisterung an den spannenden Mehrspieler-Gefechten konnten Neueinsteiger auf Konsolen allerdings nur bedingt teilen, nachdem PC-Spieler die Server von PS4 und Switch übernahmen und ein Massaker in bester Order-66-Manier veranstalteten: Gegen mit Maus und Tastatur bewaffneten Veteranen hatten die Controller-Neulinge keine Chance.

Link zum Twitter-Inhalt

Konsolen-Spieler fordern Verstecken der IP-Adressen

Das sorgt natürlich für ordentlich Frust unter Konsolen-Spieler, die von den erfahrenen PC-Jedi beziehungsweise Sith im wahrsten Sinne des Wortes abgeschlachtet wurden. Deswegen fordern die Besitzer der neuen PS4- und Switch-Versionen vom Entwickler, dass die IP-Adressen der Konsolen-Server zukünftig versteckt werden.

Aktuell haben Spieler von Jedi Academy auf dem PC noch die Möglichkeit, mithilfe eines Tricks auf den Servern von Playstation 4 und Nintendo Switch zu landen. Das funktioniert ganz einfach, indem die IP-Adresse des jeweiligen Konsolen-Servers in den Einstellungen auf dem PC eingegeben wird.

Und während die einen Spieler diese Möglichkeit nutzen, um gemeinsam mit neuen Freunden zu spielen, die sich das erste Mal an Jedi Academy heranwagen, machen Anhänger der Dunklen Seite der Macht damit gezielt Jagd auf die Jünglinge.

Link zum Twitter-Inhalt

Star Wars: Jedi Knight - Jedi Academy wurde 2003 für den PC veröffentlicht und erfreut sich unter Krieg-der-Sterne-Fans bis heute größter Beliebtheit. Und auch wenn die Spielerzahlen zumindest bis zum PS4- und Switch-Release gesunken waren, zockten 2019 noch immer bis zu 250 Spieler gleichzeitig den seinerzeit beliebten Multiplayer-Modus auf PC.

zu den Kommentaren (116)

Kommentare(116)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.