Steam hilft euch jetzt mehr beim Finden guter Spiele

RTS hat mit Echtzeit und Strategie nichts zu tun. Behauptete Steam zumindest bisher. Jetzt ändert sich das dank einer Verbesserung am Tag-System.

von Mathias Dietrich,
23.04.2020 09:27 Uhr

Wenn ihr Steam nach Tags durchsucht, sollen diese in Zukunft intelligenter agieren. Wenn ihr Steam nach Tags durchsucht, sollen diese in Zukunft intelligenter agieren.

Valve hat ein neues Projekt aus den Steam Labs angekündigt. Das hört auf den Namen »Query Expansion« und will die Spiele-Tags intelligenter gestalten. Valve spricht davon, Tags in Zukunft so handzuhaben, wie es ein Mensch tun würde: Mit Logik. Das Projekt befindet sich derzeit in einer öffentlichen Testphase, eh es zukünftig regulär in Steam integriert wird.

Bessere Tags dank Logik

Die Probleme der alten Tags: Steam-Tags sind aktuell sehr statisch. Wenn ein Spiel zum Beispiel den Tag »RTS« besitzt, nicht jedoch »Echtzeit« und »Strategie« einzeln, so taucht es bei einer Suche nach den letzten beiden Begriffen nicht auf.

Das will Query Expansion besser machen: Die neue Funktion geht einen Schritt weiter und wird dadurch wesentlich dynamischer. Sie nutzt bei der Suche nicht nur die gegebenen Tags, sondern auch jene, die damit logisch impliziert werden.

Diese Grafik von Valve zeigt die Auswirkungen der neuen Tag-Suche. Diese Grafik von Valve zeigt die Auswirkungen der neuen Tag-Suche.

Festgelegte Beziehungen machen es möglich

Für das neue Ergebnis sorgt nicht etwa künstliche Intelligenz, sondern menschliche Handarbeit. So untersuchte man eine große Anzahl an Begriffen und definierte Beziehungen, die für eine Mehrzahl der Nutzer Sinn ergeben sollen.

Ziel ist es dabei, vor allem komplizierte Tags zu identifizieren. So lässt sich »FPS« beispielsweise in »First-Person« und »Shooter« zerlegen. Jedes FPS-Spiel ist dadurch gleichzeitig ein Shooter, und wird aus der Ego-Perspektive gespielt. Andersrum ist es jedoch nicht möglich, da nicht jedes First-Person-Spiel ein Shooter ist und auch nicht jeder Shooter zwangsläufig eine Ego-Perspektive besitzt.

Entsprechend wird in Zukunft jede Suche nach Shooter automatisch auch FPS-Titel anzeigen, eine Anfrage nach FPS-Spielen listet euch allerdings nach wie vor keine Third-Person-Shooter auf. Gleiches gilt für andere Tag-Kombinationen. Es werden gerade jene Titel davon profitieren, die sich mehr als einem Genre zuordnen lassen. Denn die werden zukünftig in mehr Suchen aufgelistet.

Das System kennt allerdings Grenzen: Allzu weite Schlussfolgerungen bleiben außen vor. So lassen sich zum Beispiel Begriffe wie »Dark« und »Lovecraftian« oder »Fantasy« und »Magic« häufig in Kombination finden. Auch die neue Suchfunktion wird euch allerdings nicht automatisch Fantasy-Spiele anzeigen, nur weil ihr nach Magie sucht.

3 Steam-Features, die kaum jemand nutzt   85     13

Mehr zum Thema

3 Steam-Features, die kaum jemand nutzt

Weitere Verbesserungen sollen kommen

Valve selbst bezeichnet diese Änderungen nur als den Anfang der Verbesserungen des Tag-Systems. Für die Zukunft denkt man darüber nach, dieses System auch auf andere Bereiche innerhalb von Steam auszuweiten und eventuell eine Reihe von Metadaten mit in die Suche einzubeziehen.

Erst im März 2020 veröffentlichte Valve ein zuvor via Steam Labs getestetes Feature: Spieleempfehlungen mithilfe einer KI. Seitdem könnt ihr auf der Store-Seite der Distributionsplattform einen interaktiven Empfehlungsratgeber einsetzen, der versucht euch anhand eurer meist gespielten Titel ein neues zu empfehlen

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen