Schluss mit schlechten Empfehlungen: Neues Steam Feature geht großen Kritikpunkt an

Steam-Empfehlungen waren nur selten wirklich hilfreich. Das soll sich mit dem neuen interaktiven Empfehlungsgeber endlich ändern.

von Mathias Dietrich,
19.03.2020 08:50 Uhr

Nach einer verbesserten Suchfunktion verlässt jetzt der Empfehlungsgeber die Steam Laboratorien. Nach einer verbesserten Suchfunktion verlässt jetzt der Empfehlungsgeber die Steam Laboratorien.

Seit einiger Zeit könnt ihr in Steam Labs eine Reihe neuer Features für die Distributionsplattform von Valve testen. Mit dem »Interactive Recommender« wird jetzt das erste dieser regulär in den Launcher integriert.

Bisher wurden euch Steam-Spiele auf Basis eurer Einkäufe empfohlen, was bei vielen Nutzern nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Der neu eingeführte Empfehlungsgeber nutzt Machine Learning, um euch neue Spiele vorzuschlagen auf Basis dessen, was ihr gespielt hat. Damit geht Steam einen groß Kritikpunkt der Community an.

So nutzt ihr den Interactive Recommender

  • Geht in den Store von Steam
  • Klickt hier auf »Ihr Shop«
  • Wählt nun »Interaktiver Empfehlungsgeber« aus

Im neuen Fenster schlägt Steam euch eine Reihe von Spielen vor, die euch gefallen könnten. Zudem könnt ihr einige weitere Einstellungen treffen. So dürft ihr aussuchen, ob ihr eher unbekannte oder populäre Spiele präferiert, wie alt diese maximal sein dürfen und zudem Spiele auf Basis von Tags ausschließen.

Wie funktioniert das?

Steam lernt nicht anhand eurer Käufe, sondern der tatsächlich von euch gespielten Titel, welche Art von Spiel ihr mögt. Diese Information gleicht es mit den Daten anderer Nutzer ab. Dabei verfolgt es den Gedanken, dass es Spieler gibt, die ähnliche Vorlieben haben wie ihr selbst. Wenn diese ein Spiel besonders gerne spielten, das noch nicht in eurer Bibliothek ist, dann wird Steam euch dieses vorschlagen.

Falls ihr euch aber lieber auf unsere Empfehlungen verlassen wollt, haben wir hier eine fantastische Liste mit den besten Steam-Spielen zur Ablenkung während der Corona Quarantäne:

Steam-Spiele gegen Corona: Die beste Ablenkung für die Quarantäne   60     6

Mehr zum Thema

Steam-Spiele gegen Corona: Die beste Ablenkung für die Quarantäne

Dieses System wird nicht nur im neuen Empfehlungsratgeber eingesetzt, sondern auch verwendet um euch an anderen Stellen im Launcher interessante Titel vorzuschlagen. Als Beispiel nennt Valve die Spielunterseiten. Hier wird euch das Programm in Zukunft erklären, dass ein Titel für euch relevant sein könnte, weil Spieler mit ähnlichen Interessen diesen mögen.

Was hat Steam davon?

Der Launcher von Valve wird häufig dafür kritisiert, dass viele gute Titel in der Masse untergehen. Mit den neuen Mechaniken von Steam Labs geht das Studio aktiv gegen diese Kritik vor, indem es eine sinnvolle Vorauswahl für euch trifft.

Auch wenn Valve nach dem Release Half-Life: Alyx wieder häufiger PC-Spiele entwickeln will, ist Steam nach wie vor das wohl größte Standbein für das Studio. Entsprechend gibt es stets neue Features. Erst letztes Jahr veröffentlichte das Team zum Beispiel eine Methode, Couch-Koop-Titel via Streaming online zu spielen.

Weitere Features in Arbeit

Aktuell arbeitet Steam an vielen Verbesserungen, die den Steam-Store und -Launcher betreffen. Viele davon werden aktuell im Steam Lab getestet. So arbeitet Valve beispielsweise an einem »Play Next«-Feature, das eurem Pile of Shame den Kampf ansagt und euch Spiele vorschlägt, dir ihr bereits besitzt.

Auch bietet Valve in Steam Labs jetzt einen News-Service auf der Shop-Seite an, der euch mit den neusten Infos und Updates zu euren spielen versorgt. Steams neue Suchfunktion hat das Testlabor schon verlassen und lässt euch endlich gezielter nach Preisspannen oder VR-exklusiven Spielen suchen.

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen