Syfy stellt DC-Serie Krypton ein, Pläne für das Spin-off Lobo liegen auf Eis

Die DC-Serie Krypton wird nach 2 Staffeln überraschend abgesetzt, und auch die Pläne für eine Serie mit dem brutalen Anti-Helden Lobo sind ungewiss. Vielleicht springt ja DC Universe ein und rettet beide Serien?

von Vera Tidona,
20.08.2019 16:00 Uhr

Die DC-Serie Krypton wird überraschend abgesetzt. Davon betroffen ist auch die geplante Serie Lobo.Die DC-Serie Krypton wird überraschend abgesetzt. Davon betroffen ist auch die geplante Serie Lobo.

Die Entscheidung kam überraschend: Nur wenige Tage nachdem die 2. Staffel der DC-Serie Krypton zu Ende ging, gibt Syfy bekannt, dass es keine 3. Staffel geben wird.

Nicht nur das, auch die Pläne für ein Lobo-Spin-off werden nicht weiter verfolgt. Dabei stand hier schon der Hauptdarsteller Emmett J. Scanlan fest, der in den neuen Folgen von Krypton seinen ersten Auftritt als brutaler Anti-Held absolvierte.

Krypton & Lobo suchen ein neues Zuhause

Ein harter Schlag für die Fans und Machern der Prequel-Serie aus dem Superman Universum. Eine letzte Hoffnung bleibt den Verantwortlich noch: Denn ähnlich wie schon bei der von Amazon geretteten Sci-Fi-Serie The Expanse werden Krypton und Lobo nicht selbst von dem US-Sender Syfy produziert, sodass sich das Team nun nach einem anderen Sender umschauen möchte.

Die Chancen stehen gut, dass sich der Streaming-Dienst DC Universe dazu entscheidet, die DC-Serien ins Programm aufzunehmen. Hoffen wir nicht nur für die Fans der DC Comics, dass es ihnen gelingen wird.

Offener Brief an die Serien-Fans macht Hoffnung

Inzwischen hat sich Cam Welsh als verantwortlicher Showrunner und Autor der Krypton- und Lobo-Serie zu Wort gemeldet und betont zum einen, dass Lobo »nicht tot« sei und es durchaus noch Chancen für eine Umsetzung gibt.

In Bezug auf Krypton selbst wendet er sich mit einem offenen Brief an die Fans und präsentiert gleichzeitig (via Twitter) seine Ideen für die 3. Staffel, die er mit seinem Team bereits ausgearbeitet hatte.

DC Comics Krypton und Lobo als TV-Serie

Die Serie Krypton spielt rund 200 Jahre vor Supermans Geburt und handelt von seinem noch jungen Großvater (gespielt von Cameron Cuffe), der um das Bestehen des Hauses El und gegen den drohenden Untergang seines Heimatplaneten kämpft.

An seiner Seite spielen der legendäre DC-Schurke Brainiac (Blake Ritson) und der Zeitreisenden Adam Strange (Shaun Sipos) mit, sowie Georgina Campbell als Lyta-Zod, Elliot Cowan als Daron-Vex, Ann Ogbomo als Jayna-Zod, Rasmus Hardiker als Kem, Wallis Day als Nyssa-Vex, Aaron Pierre als Dev-Em und Ian McElhinney als Val-El.

In der DC-Serie Lobo sollte der irische Schauspieler Emmett J. Scanlan den recht skrupellosen Kopfgeldjäger vom Planeten Czarnia darstellen, der als zynischer und überaus brutaler Zeitgenosse von riesiger Statur aus den Comic bekannt ist. Der von Keith Giffen und Roger Slifer entwickelte Charakter hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1983 in der Reihe Omega Men.

Zu Beginn noch als Bösewicht geplant, entwickelte er sich in den Comics zum Anti-Helden mit einer nicht gerade jugendfreien Comic-Reihe (1993-1999) von Alan Grant. Er hört mit Vorliebe Heavy Metal, flucht, raucht und trinkt, was das Zeug hält. Außerdem verachtet er alles Gute und legt sich vorzugsweise mit Helden wie Superman an.

Neben den Comics erhielt Lobo auch in diversen Videospielen Einzug, wie etwa in Injustice: Götter unter uns. Ursprünglich war auch lange Zeit von einem Lobo-Kinofilm die Rede, doch daraus wurde nichts.

Injustice: Götter unter uns - Charakter-Video zur Geschichte von Lobo 2:39 Injustice: Götter unter uns - Charakter-Video zur Geschichte von Lobo


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen