Der freundlichste Streamer der Welt wechselt dauerhaft zu YouTube

Mit Sykkuno wechselt der "freundlichste Streamer der Welt" von Twitch zu YouTube. Aber wer ist das überhaupt und warum der plötzliche Abgang?

von Dennis Zirkler,
03.05.2022 17:18 Uhr

In den vergangenen Monaten und Jahren sind schon einige große Streamerinnen und Streamer von Twitch zu anderen Plattformen umgezogen: Besonders großen Aufsehen erregte etwa der Wechsel der Shooter-Experten Ninja und Shroud zu Microsofts Mixer sowie DrDisrespects Abwanderung zu YouTube Gaming.

DrDisrespect ist zurück und 300.000 Leute starren auf eine virtuelle Tankstelle   144     3

Mehr zum Thema

DrDisrespect ist zurück und 300.000 Leute starren auf eine virtuelle Tankstelle

Mit Sykkuno wechselt nun ein ein Streamer zu YouTube, der in der Twitch-Community als der freundlichste Streamer der Welt gilt und so in den vergangenen Jahren eine riesige Fangemeinde aufbauen konnte. Doch wer ist dieser Sykkuno überhaupt?

Wer ist Sykkuno?

Sykkuno startete seine Online-Karriere bereits im Jahr 2011 und produzierte hauptsächlich Gaming-Videos zum Moba-Hit League of Legends auf YouTube. Der kometenhafte Aufstieg zum echten Internet-Star begann aber erst im Jahr 2019, als er mit dem Streaming auf Twitch begann.

Da er im Vergleich zu anderen Streamern extrem schüchtern ist, verbarg Sykkuno zunächst sein Gesicht. Durch seine freundliche und lebhafte Stimme, für die er den Spitznamen Anime-Protagonist erhielt, konnte er schnell erste Fans gewinnen. Und obwohl er sein Gesicht nie zeigte, erkannte man ihn auf den Straßen von Los Angeles nur an seiner Stimme:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Der große Durchbruch erfolgte dann im Jahr 2020, als er regelmäßig mit deutlich größeren Streamern wie Pokimane, Valkyrae und Jacksepticeye den Hype-Titel Among Us spielte. In den folgenden zwei Jahren konnte er so seine Follower-Zahl von wenigen Tausend auf über 4 Millionen steigern.

Sein größtes Alleinstellungsmerkmal ist aber seine unauffällige und unheimlich höfliche Art: Im Gegensatz zu den meisten anderen Streamern hat Sykkuno noch nie on Air herumgeschrien und selbst in frustrierenden Situationen immer einen kühlen Kopf bewahrt.

Wann immer er auf toxische Spieler im Internet trifft, begegnet er diesen mit Herzlichkeit – oft mit dem Effekt, dass diese anschließend plötzlich selbst total nett sind:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Der Sykkuno-Effekt

Diese extreme Freundlichkeit ließ aber auch viele Zuschauer an seiner Authentizität zweifeln – kann jemand wirklich so nett sein? Oder ist er einfach nur ein Schauspieler, der einen sehr liebenswerten Charakter verkörpert?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

In seiner Community spricht man deshalb vom sogenannten Sykkuno-Effekt: Viele seiner aktuellen Fans waren anfangs skeptisch und haben vermutet, dass niemand wirklich so nett sein kann. Der Theorie des Sykkuno-Effekts zufolge liegt das aber leidglich daran, dass viele sich in Wirklichkeit mit ihm vergleichen und denken: Ich könnte niemals so nett sein, also ist diese Person ein Schauspieler.

Nachdem sie Sykkuno lange genug zuschauten, soll durch sein stets vorbildliches Verhalten aber irgendwann ein Umdenken stattgefunden haben: Statt zu sagen, dass sie niemals so nett sein könnten wie er, wollen sie nun genau das sein – und freuen sich, ein Teil seiner rundum positiven Community sein zu können.

Warum wechselt Sykkuno zu YouTube?

Am 2. Mai 2022 gab Sykkuno mit einem kurzen Abschiedsvideo bekannt, zu YouTube Gaming zu wechseln:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Sykkuno gehörte zu den am schnellsten wachsenden Twitch-Kanälen überhaupt – warum also wechselt er nun zu YouTube Gaming, um ab sofort dort zu streamen?

Eine Antwort darauf will Kristofer Yee kennen: Der Tech-Streamer, der für das Bauen von Custom PCs bekannt ist, zählt seit einigen gemeinsamen Runden in GTA 5 RP zu Sykkunos Freunden. Er behauptete nun in seinem letzten Twitch-Stream, dass Sykkuno anscheinend eine enorme Summe für den Wechsel bekommen haben soll:

Ich möchte hier nicht ins Detail gehen. Aber Sykkuno, der Deal, der ihm von Twitch im Vergleich zu YouTube angeboten wurde, war der absolute Wahnsinn. Es war absolut lächerlich. Es machte absolut keinen Sinn für ihn, bei Twitch zu bleiben. Es machte keinen Sinn.
Es gab keine Geldsumme. Es gab keinen Vertrag. Es gab keine geschenkten Abos, die man ihm hätte geben können, die diesen Vertrag gerechtfertigt hätten.

Kristofer Yee

Sykkuno wird wohl nicht der letzte große Streamer gewesen sein, der Twitch verlassen hat. Der Streamer DisguisedToast will von mindestens fünf weiteren großen Namen wissen, die demnächst ihren Abgang zu YouTube Gaming bekannt gegeben sollen.

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.