Angeblich steht System Shock 3 kurz vor der Einstellung

Seit Dezember gehen Gerüchte um, dass die Arbeiten an System Shock 3 eingestellt wurden. Diese wurden mittlerweile von weiteren Quellen bestätigt.

von Mathias Dietrich,
09.02.2020 12:58 Uhr

Es hat den Anschein, als werde die Rückkehr von Shodan in System Shock 3 nicht mehr stattfinden. Es hat den Anschein, als werde die Rückkehr von Shodan in System Shock 3 nicht mehr stattfinden.

Wer auf System Shock 3 wartet, sollte seine Erwartungen womöglich etwas dämpfen. Es gehen derzeit Gerüchte um, dass die Entwicklung bereits Ende 2019 eingestellt wurde. Diese basieren auf den Forenbeiträgen eines Ex-Entwicklers im RPGCodex-Forum.

Wer ist die Quelle? Der Ex-Entwickler mit dem Pseudonym »Kin Corn Karn« will seine Identität nicht preisgeben, allerdings wurde er von RPGCodex als Entwickler bestätigt. Mittlerweile meldete sich zudem der bekannte Enthüllungsjournalist Jason Schreier zu Wort und bestätigte dessen Aussagen.

Kin Corn Karn - ehemals bei den Otherside Studios angestellt - schrieb bereits am 13. Dezember 2019 in den System-Shock-3-Thread und erklärte, dass das Studio in Austin wohl geschlossen wurde und die Teams in Boston an einem anderem Projekt arbeiteten.

Zu dieser Zeit war sich der Ex-Entwickler jedoch noch unsicher, ob das Studio womöglich noch einen neuen Publisher oder einer andere Geldquelle finden kann.

Wer arbeitet noch an System Shock 3?

Am 31. Januar 2020 meldete er sich erneut zu Wort und erklärte, dass sämtliche der für die Inhalte zuständigen Mitarbeiter das Studio verlassen haben sollen. Grund für die Problematik sieht er bei den finanziellen Problemen des ehemaligen Publishers Starbreeze, der die Rechte an der Reihe im Februar 2019 wegen eben dieser Probleme zurückgaben. Diese Situation soll letzten Endes auch zur angeblichen Einstellung geführt haben.

Doch selbst ohne diese zusätzliche Last hätte das Studio den Titel wohl verkleinern müssen. So gab es viele Probleme mit der Unity Engine und offizielle Aussagen, es sei bereits zur Hälfte fertig, sollen falsch gewesen sein.

Bestätigung der Aussagen

Ein Nutzer des Resetera-Forums hat Jason Schreier zu dieser Situation befragt. Dessen Antwort bestätigt einige Teile der Geschichte. Zudem widerlegt er nichts. Auch ihm zufolge gibt es Probleme, die zur Einstellung führen könnten:

"Es stimmt definitiv, dass sie das Projekt verkleinert haben. Ich weiß, dass Warren Spector noch daran arbeitet und versucht einen Weg zu finden, es fertigzustellen. Ich weiß nicht, wie viele andere Personen noch daran arbeiten."

Der Design Director ist weg

Weiter ist bestätigt, dass Chase Jones, der ehemalige Design Director des Spiels, das Entwicklerstudio verlassen hat. Auf seinem Profil auf LinkedIn gibt er an, dass er bis Februar 2020 bei OtherSide Entertainment arbeitete. Offiziell wird das Spiel noch entwickelt, die fehlenden offiziellen Aussagen lassen jedoch Zweifel an der Zukunft des Spiels aufkommen.

Die Entwicklung des Remakes vom ersten System Shock ist davon nicht betroffen. Das wird von einem anderem Entwickler, den Nightdive Studios, entwickelt. Der postete erst am 7. Februar 2020 ein neues Update auf Kickstarter, in dem er neue Modelle und Artworks präsentiert.


Kommentare(85)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen