Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Teamfight Tactics vs. Dota Underlords - Das sind die Unterschiede

Spielmodus vs. Eigenständiges Spiel

Teamfight Tactics ist lediglich ein Spielmodus von League of Legends. Ihr benötigt also einen LoL-Account, um Riots Autobattler spielen zu können.

Dota Underlords ist dagegen ein eigenständiges Spiel und von Dota 2 losgelöst. Sowohl LoL als auch Underlords sind aber Free2Play, also könnt ihr beide Spiele kostenlos spielen.

Einsteiger-Guide zu Teamfight Tactics: Die wichtigsten Tipps zum Start

League Champions vs. Dota Helden

Ein ziemlich offensichtlicher Punkt: In TFT treten die Champions aus League of Legends an, in Underlords die Helden aus Dota 2.

Trailer zu Dota Underlords zeigt das Taktik-Spinoff für Steam, iOS & Android - 0:33 Trailer zu Dota Underlords zeigt das Taktik-Spinoff für Steam, iOS & Android -

Gruppendraft vs. Jeder für sich

In Teamfight Tactics findet alle paar Runden ein Gruppendraft statt. Ähnlich wie in einem Karussel laufen in dieser Phase zehn Helden im Kreis. Der letztplatzierte Spieler darf sich als erster einen Champion nehmen, dann der vorletzte, und so weiter. Das soll den hinteren Spielern eine Chance zum Aufholen geben. Hat jeder einen Champion ausgewählt, endet der Draft.

In Dota Underlords gibt es diese Mechanik nicht. Hier werden euch wie sonst auch in TFT jede Runde fünf neue Helden angeboten.

PC vs. Mobile

TFT gibt es aktuell nur für PC, Dota Underlords dagegen für PC und mobile Geräte. Auch Crossplay ist bei Underlords möglich.

Teamfight Tactics - Screenshots aus dem LoL-Auto-Chess ansehen

Diverses

Zum Schluss fassen wir noch ein paar kleinere Unterschiede zwischen den beiden Spielen zusammen. Die Allianzen im Spiel unterscheiden sich voneinander, sowohl in ihren Effekten als auch in ihrer Existenz. Dota Underlords hat Fraktionen, die es in Teamfight Tactics nicht gibt und umgekehrt.

Außerdem wählt ihr in TFT vor der Partie einen Avatar aus, der am Seitenrand steht und Schaden einsteckt, wenn der Gegner einen Kampf gewinnt. Das ist allerdings lediglich ein optischer Unterschied, kein spielrelevanter. Nur im Gruppendraft nimmt dieser Avatar tatsächlich am Spiel teil, er schnappt sich dort die Champions.

Ein weiterer optischer Unterschied liegt im Stil der Einheiten: Die wirken in TFT bunter und comichafter als in Dota Underlords - ähnlich wie der grafische Unterschied zwischen League of Legends und Dota 2.

Dota Underlords bietet außerdem einige Komfortfunktionen, die Teamfight Tactics fehlen. In der Kaufphase seht ihr dank zusätzlicher Anzeigen sofort, wie viele Einheiten ihr von den vorgestellten Helden bereits besitzt und wie sich die Fraktionen verändern würden, wenn ihr ihn kauft. Die Fraktionen werden zudem farbig hervorgehoben. In einem separaten Reiter findet ihr außerdem eine Liste aller Helden, Fraktionen und Items inklusive genauer Beschreibung.

Wenn ihr noch mehr über die beiden Spiele erfahren wollt, werft einen Blick in unsere Übersicht zu Teamfight Tactics und unsere Übersicht zu Dota Underlords.

Auto Chess ist der neue Online-Hype. Warum? - 10:08 Auto Chess ist der neue Online-Hype. Warum? -

2 von 2


zu den Kommentaren (31)

Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.